„Auch kleine Elfen haben Rheuma“

Auch kleine Elfen haben Rheuma
Auch kleine Elfen haben Rheuma

Die Autorin stellt ihr Buch vor:

Literature advertisement

Liebesbeziehungen und deren Störungen

Um einen Menschen ganz kennenzulernen, ist es notwendig, ihn auch in seinen Liebesbeziehungen zu verstehen … Wir müssen von ihm aussagen können, ob er sich in Angelegenheiten der Liebe richtig oder unrichtig verhält, wir müssen feststellen können, warum er in einem Fall geeignet, im anderen Falle ungeeignet ist oder sein würde.
Wenn man außerdem bedenkt, dass von der Lösung des Liebes- und Eheproblems vielleicht der größte Teil des menschlichen Glücks abhängig ist, wird uns sofort klar, dass wir eine Summe der allerschwerstwiegenden Fragen vor uns haben, die den Gegenstand dieses Buches bilden.

Hier geht es weiter …

Ich möchte ein überaus wichtiges Buch vorstellen. Ein Buch, das Eltern unbedingt lesen sollten. Es behandelt ein Thema, das Eltern nicht außer Acht lassen dürfen.

Es informiert über eine Volkskrankheit, die sich immer weiter ausbreitet.

Diese Krankheit nennt sich „Rheuma“ und macht schon lange nicht mehr vor unseren Kleinkindern halt!

Jede 4000. Familie trifft es!

Jedes 10. Kind bekommt heute schon Rheuma, manche bereits im Säuglings- und Kleinstkinderalter. Aber auch ältere Kinder trifft es.

Eltern sollten daher Rheuma genauso viel Beachtung schenken wie Masern, Windpocken und den anderen Kinderkrankheiten.

In einem ganz wichtigen Punkt allerdings unterscheidet sich diese Krankheit von den anderen:

Sie ist nicht innerhalb einiger Tage abgeheilt!

Nein, sie kriecht schleichend durch den zarten, kleinen Kinderkörper und richtet dort großen Schaden an.

Ein dickes Knie ist nicht immer nur ein dickes Knie, hohes Fieber über einige Tage ist nicht immer nur hohes Fieber. Essensverweigerung kann aus einer Laune heraus erfolgen, wie auch die Verweigerung eine Treppe zu benutzen, es könnte aber auch einen besonderen Grund haben.

Es muss auch nicht unbedingt Faulheit sein, wenn Ihr Kind plötzlich nur noch auf dem Arm getragen werden und nicht mehr laufen will.

Ist Ihr Kind noch so klein, dass es sich nicht durch Sprache mitteilen kann, sollten Sie überlegen, ob sein Weinen möglicherweise ein Hilferuf ist, und ergründen, was dahinter steckt.

Immer noch wird zu wenig über dieses Thema in der Öffentlichkeit berichtet und leider werden die Symptome der krankten Kindern immer noch zu spät bemerkt und erkannt. Ein Grund dafür ist, dass Eltern die Symptome ja gar nicht kennen und ein zweiter Grund, weil einige Ärzte oft immer noch ausschließen, dass ein Kleinkind Rheuma haben könnte. Dadurch wird kostbare Zeit verloren, die dem erkrankten Kind viel Leid bringt.

Vielen Eltern ist nicht bewusst, dass auch Ihr Kind betroffen sein könnte.

Die Kinder, die eine Rheumasprechstunde erreichen, kommen im Durchschnitt erst 8 Monate nach Beginn der ersten Symptome zum Facharzt. Und dies ist einfach viel zu spät um größeren Schaden vom Kind abzuwenden!

Da ich es sehr wichtig finde, dass sich besonders Eltern sich über dieses Thema heutzutage früh informieren sollten, habe ich dieses Buch geschrieben

Mein Buch beinhaltet:

In meinem Buch befindet sich ein Geleitwort
von Prof. Dr. Hupperts der Kinderklinik Dr. Hess in Bremen.

Ein Bericht von Ute Schönherr, sie selber ist vor vielen Jahren schwer an Rheuma erkrankt. Heute ist sie ist Botschafterin der Rheuma-Liga und Sängerin.

Sie hat mit Dieter Bohlen gearbeitet, der für Sie das wunderschöne Lied:

„Sad, Sad Love“ komponierte hat.

Inhalt:

Erschütternde Berichte von betroffenen Kindern und Jugendlichen über ihr Leben mit Rheuma. Sie erzählen von Schmerz, Hoffnung und Enttäuschung, von Unverständnis und Ablehnung aber auch von Zuneigung und Liebe.

Rheuma bei Kindern wird immer noch viel zu spät erkannt! Dieses Buch soll Eltern über die Möglichkeiten zur Früherkennung von Kinderrheuma informieren.

Das Buch enthält: Erste Merkmale, Krankheitsbilder und Symptome, Tipps für rechtzeitiges, schnelles Handeln, Selbsttest, Medikamente, Ernährung, wichtige Adressen und vieles mehr.

Ich bin selber vor Jahren an Rheuma erkrankt und setzte mich seit längerer zeit für die Früherkennung von Kinderrheuma ein.

Rheuma ist eine sehr ernste und schmerzhafte Erkrankung, die nicht nur Omas wie ich bekommen können, sondern auch Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche!

Ich frage mich warum bekommen auch Kinder Rheuma! Viel zu spät wird Rheuma bei den Kindern diagnostisiert. Weil Eltern nicht genügen über Kinderrheuma aufgeklärt und aufmerksam gemacht werden.

Etwa 50.000 Kinder gibt es derzeit in Deutschland die von einer entzündlichen Rheumaerkrankung Betroffenen sind. Die häufigste chronische rheumatische Erkrankung im Kindesalter ist die Juvenile idiopathische Arthritis (JIA, eine Form von Kinderrheuma). Auch Fibromyalgie und weitere Krankheitsbilder. Sogar schon Kleinkinder oder sogar Säuglinge können betroffen sein. Jährlich erkranken 1.600 Kinder und Jugendliche in Deutschland neu an der juvenilen idiopathischen Arthritis, davon 3000 chronisch. Jedes 800 Kind ist von einer Form der JRA betroffen. Jedes 10. Kind erkrankt an Rheuma. Bei etwa 50 Prozent bleibt die Krankheit bis in das Erwachsenenalter bestehen. Im Gegensatz zu Erwachsenen gibt es bei Kindern eine größere Chance auf Heilung.

Eltern sollten darum gegenüber Ärzten immer hartnäckig bleiben, wenn Sie bei Ihrem Kind entsprechende Symptome bemerken.

Ein Bluttest ist immer aufschlussreich!

Erkrankte Kinder leben Tag ein, Tag aus, mit starken Schmerzen und sie müssen auch noch mit den Nebenwirkungen der Medikamente zurechtkommen

Mein Buch soll helfen:

Damit Eltern schneller Handeln können
um kleinen ‚Elfen’ viel Leid zu ersparen!

Mein Buch „Auch kleine Elfen haben Rheuma“

Erschienen im Memoiren Verlag. 164 Seiten, € 13,50

ISBN 978-3-902074-84-3

Bestellen Sie es im Buchhandel und über: www.Buchhandel.de
www.Amazon.de ,
Buchshops usw.