Der deutsche Videomarkt bleibt im Aufwind: Flimmern ohne Ende

So viel haben Filmanbieter noch nie umgesetzt: Laut GfK stiegen ihre Einnahmen in den ersten drei Quartalen des Jahres um sieben Prozent auf 922 Millionen Euro. Und obwohl die Nachfrage nach digitalen Filmen zunimmt, bleiben die haptischen Varianten nach wie vor Bestseller – DVDs und Blu-ray-Discs kamen auf einen Umsatzanteil von rund 90 Prozent. (Mehr in: boersenblatt.net News)