Sibylle Lewitscharoff eröffnete am 20. November die Buch Wien: "Nichts lieber, als eine ordentliche Summe in eine Buchhandlung zu tragen"

Mit einer Rede über „Die Zukunft des Lesens“ hat die diesjährige Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff am gestrigen Mittwoch die Buch Wien 13 eröffnet. Bis Sonntag, den 24. November,  präsentieren 330 nationale und internationale Verlage ihre Neuerscheinungen in der Wiener Messehalle. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Literature advertisement

Liebesbeziehungen und deren Störungen

Um einen Menschen ganz kennenzulernen, ist es notwendig, ihn auch in seinen Liebesbeziehungen zu verstehen … Wir müssen von ihm aussagen können, ob er sich in Angelegenheiten der Liebe richtig oder unrichtig verhält, wir müssen feststellen können, warum er in einem Fall geeignet, im anderen Falle ungeeignet ist oder sein würde.
Wenn man außerdem bedenkt, dass von der Lösung des Liebes- und Eheproblems vielleicht der größte Teil des menschlichen Glücks abhängig ist, wird uns sofort klar, dass wir eine Summe der allerschwerstwiegenden Fragen vor uns haben, die den Gegenstand dieses Buches bilden.

Hier geht es weiter …