Francesca Melandri über "Alle, außer mir" – Die Migranten sind unsere Wahlverwandten

Porträt der italienischen Autorin Francesca Melandri, aufgenommen 2016 (imago/Leemage)Francesca Melandris Roman „Alle außer mir“ ist gerade Italiens Exportschlager. Die Autorin dringt darin tief in die koloniale Geschichte des Landes ein und sagt, sie habe etwas Grundlegendes verstanden − den Unterschied zwischen Xenophobie und Rassismus.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Author: admin/RSS-Feed

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen unter anderem der Reihen „Wissenschaftliche Bibliothek“ und „Wissenschaft gemeinverständlich“.