Kenianische Literatur – Schreiben in Zeiten postkolonialen Selbstbewusstseins

Der kenianische Schriftsteller Ngugi wa Thiong'o. (imago/Agencia EFE/ALEJANDRO GARCIA)Lange haben die kenianischen Autoren versucht, britisches Englisch zu schreiben und wurden nicht gelesen. Das änderte sich, seit der „Sound“ in Büchern klingt wie die Sprache auf der Straße.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Author: admin/RSS-Feed

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen unter anderem der Reihen „Wissenschaftliche Bibliothek“ und „Wissenschaft gemeinverständlich“.