Interview mit Gerhard Lauer: „Starke Leser unterscheiden sich neuronal von schwachen Lesern“

Ist die Kulturtechnik des Lesens gefährdet? Nicht, weil sich analoge und digitale Lektüre prinzipiell unterscheiden, meint Gerhard Lauer, Leiter des Digital Humanities Lab an der Universität Basel. Problematisch sei vielmehr die Unfähigkeit, sich auf einen Gegenstand zu konzentrieren.      
Mehr im Börsenblatt

Author: admin/RSS-Feed

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen unter anderem der Reihen „Wissenschaftliche Bibliothek“ und „Wissenschaft gemeinverständlich“.