Biografie über Mordechai Gebirtig – Ohrwürmer für den jüdischen Widerstand

Blick auf eine Seite des Buches "Es brennt. Mordechai Gebirtig, Vater des jiddischen Liedes", darauf ein Bild von Gebirtig  (Homunculus Verlag)1942 ermordeten die Nazis den jüdischen Liedermacher Mordechai Gebirtig. Uwe von Seltmann hat eine Biografie über ihn verfasst und sagt: Gebirtig war nicht nur ein unbekannter „Superstar“ – seine Ghettolieder seien auch wichtige Zeugnisse der Shoah.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Author: admin/RSS-Feed

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen unter anderem der Reihen „Wissenschaftliche Bibliothek“ und „Wissenschaft gemeinverständlich“.