Nora Bossong über ihren Roman „Schutzzone“ – Frieden als notwendige Utopie

 Das Bild zeigt den UNO-Sicherheitsrat im April 2018 bei einer Dringlichkeitssitzung zum Krieg in Syrien. (dpa-Bildfunk / AP / Mary Altaffer)Nora Bossongs neuer Roman „Schutzzone“ spielt auf der großen politischen Bühne, bei den Vereinten Nationen. Die sind nach Ansicht der Schriftstellerin stark reformbedürftig. Für vollends gescheitert hält Bossong die UN aber nicht.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Author: admin/RSS-Feed

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen unter anderem der Reihen „Wissenschaftliche Bibliothek“ und „Wissenschaft gemeinverständlich“.