Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki: „Norwids Geliebte“ – Dichtung als Schrei

Der Kopf eines Mannes vor schwarzem Hintergrund: Er spricht in ein Mikrofon und steht offenbar auf einer Bühne. Er hat graues Haar, das nur wenige Millimeter kurz ist. (imago stock&people)Der Dichter Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki ist in Polen sehr bekannt. Seine beiden deutschen Übersetzer finden nun klangstarke Entsprechungen für seine dunkel schimmernde Sprache. „Norwids Geliebte“ heißt der Band mit älteren und neuen Texten.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Author: admin/RSS-Feed

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen unter anderem der Reihen „Wissenschaftliche Bibliothek“ und „Wissenschaft gemeinverständlich“.