George Eliot: „Middlemarch“ – Eine spitzzüngige Beobachterin

Das Bild zeigt das Buchcover von "Middlemarch" sowie einen aquarellierten Hintergrund. (Rowohlt )George Eliot war die meist gelesene und bestbezahlte Autorin des viktorianischen Englands – weil sie unter männlichem Pseudonym schrieb. Ihr glänzender Roman „Middlemarch“ erzählt von den Verwicklungen der Geschlechter und sozialen Missständen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Author: admin/RSS-Feed

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen unter anderem der Reihen „Wissenschaftliche Bibliothek“ und „Wissenschaft gemeinverständlich“.