Martin Pollack: „Die Frau ohne Grab“ – Ein unbestechlicher Wahrheitsforscher

Der Bucheinband zeigt das Porträt einer Frau sowie jenes einer Familie. Dahinter ist ein aquarellierter Hintergrund zu sehen. (Hanser Literaturverlage)Martin Pollacks Familie gehörte der deutschsprachigen Minderheit in Slowenien an. In „Die Frau ohne Grab“ erzählt er vom Schicksal seiner Tante, die 1945 von jugoslawischen Partisanen verschleppt und in einem unbekannten Massengrab verscharrt wurde.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio