Lesetipp: Andreas Breidenstein über Peter Handke in der „NZZ“: In der Falle der großserbischen Ideologie

Heute erhält Peter Handke den Literaturnobelpreis 2019. Seit der Verkündung ist in aller Breite darüber gestritten worden, ob diese Auszeichnung gerechtfertigt sei. Der Journalist Andreas Breitenstein, Träger des vom Börsenblatt verliehenen Alfred-Kerr-Preises für Literaturkritik 2017, hat dazu in der „NZZ“ einen luziden und scharfsinnigen Kommentar geschrieben.
Mehr im Börsenblatt