Olga Tokarczuk: „Die verlorene Seele“ – Die Farbe kommt, wenn die Seele zurückkehrt

Buchcover zu Olga Tokarczuk: Die verlorene Seele (ViVaVostok)Jan hat seine Seele verloren. Also rät die Ärztin ihm, mit dem Arbeiten aufzuhören und auf die Rückkehr seiner Seele zu warten. Mit dem Kinderbuch „Die verlorene Seele“ ist Olga Tokarczuk ein wunderbares Märchen über Depression gelungen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Literature advertisement

Die magische Fischgräte: Eine Feriengeschichte aus der Feder eines jungen Mädchens. Illustrierte Ausgabe von Charles Dickens

Es war einmal ein König, und er hatte eine Königin; und er war der männlichste seines Geschlechts und sie war die schönste ihres Geschlechts. Der König war, in seinem privaten Beruf Regierungsbeamter. Der Vater der Königin war ein Arzt außerhalb der Stadt gewesen.
Sie hatten neunzehn Kinder und es wurden immer mehr. Siebzehn dieser Kinder kümmerten sich um das Baby, und Alicia, die Älteste, kümmerte sich um sie alle. Ihr Alter reichte von sieben Jahren bis zu sieben Monaten. …
Eines Tages war der König auf dem Weg ins Büro, als er beim Fischhändler anhielt, um anderthalb Pfund Lachs nicht zu nah am Schwanz zu kaufen, …
So beginnt eine der köstlichsten Geschichten des berühmten Autors für junge Leser, die auch Erwachsenen großes Vergnügen bereitet.

Hier geht es weiter …