Lisa Taddeo: „Three Women – Drei Frauen“ – Wie im Soft-Porno der 50er Jahre

Cover von Lisa Taddeos "Three Women" vor einem orangefarbenen Hintergrund (Piper Verlag/ Deutschlandradio)Lisa Taddeos „Three Women – Drei Frauen“ wird angepriesen als das Buch der Stunde zur weiblichen Sexualität. Leider aber erzählt Taddeo kaum Erhellendes über heutiges weibliches Begehren. Im Gegenteil: Das Buch ist erschreckend rückständig.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio