Lucia Leidenfrost: „Wir verlassenen Kinder“ – Jähes Ende der Kindheit

Das Cover des Buches zeigt Silhouetten von Kindern vor einem abstrakten gelbgrünem Hintergrund. (Kremayr & Scheriau / Deutschlandradio )Ein Dorf irgendwo in Moldawien: Langsam verlassen alle Erwachsenen den Ort, zurück bleiben die Kinder. Die müssen Überlebensstrategien entwickeln und werden jäh aus ihrer Kindheit gerissen. „Wir verlassenen Kinder“ liest sich wie eine nüchterne Fallstudie.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio