Peter Englund: “Mord in der Sonntagsstraße” – Ein Thriller, wie die Realität ihn schreibt

Eine nasse, sich spiegelnde Straße ist auf dem Cover von Peter Englunds neuen Buch zu sehen. (Deutschlandradio/ Rowohlt)Es ist das Jahr 1965 und in Stockholm wird eine junge Frau ermordet. Dieser reale Kriminalfall ist für den Historiker Peter Englund der Faden für sein neues Sachbuch: eine Sozialgeschichte Schwedens. Und diese Sozialgeschichte liest sich spannend wie ein Thriller.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Literature advertisement

Liebesbeziehungen und deren Störungen

Um einen Menschen ganz kennenzulernen, ist es notwendig, ihn auch in seinen Liebesbeziehungen zu verstehen … Wir müssen von ihm aussagen können, ob er sich in Angelegenheiten der Liebe richtig oder unrichtig verhält, wir müssen feststellen können, warum er in einem Fall geeignet, im anderen Falle ungeeignet ist oder sein würde.
Wenn man außerdem bedenkt, dass von der Lösung des Liebes- und Eheproblems vielleicht der größte Teil des menschlichen Glücks abhängig ist, wird uns sofort klar, dass wir eine Summe der allerschwerstwiegenden Fragen vor uns haben, die den Gegenstand dieses Buches bilden.

Hier geht es weiter …