Leonid Zypkin: „Die Brücke über den Fluss“ – Verschmelzung von Zeit und Raum

Das Covermotiv des Romans "Die Brücke über den Fluss" von Leonid Zypkin besteht aus einem ein historischen sepiafarbigem Foto eines kleinen Jungen mit einem Fahrrad vor einem Fluß. (Aufbau Verlag / Deutschlandradio)Die autobiographische Erzählung „Die Brücke über den Fluss“ des Russen Leonid Zypkin erscheint nach 50 Jahren erstmals auf Deutsch: ein unendlicher, assoziativer Erinnerungsstrom über Themen wie Krieg, Tod, Liebe und das Altern.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Literature advertisement

Liebesbeziehungen und deren Störungen

Um einen Menschen ganz kennenzulernen, ist es notwendig, ihn auch in seinen Liebesbeziehungen zu verstehen … Wir müssen von ihm aussagen können, ob er sich in Angelegenheiten der Liebe richtig oder unrichtig verhält, wir müssen feststellen können, warum er in einem Fall geeignet, im anderen Falle ungeeignet ist oder sein würde.
Wenn man außerdem bedenkt, dass von der Lösung des Liebes- und Eheproblems vielleicht der größte Teil des menschlichen Glücks abhängig ist, wird uns sofort klar, dass wir eine Summe der allerschwerstwiegenden Fragen vor uns haben, die den Gegenstand dieses Buches bilden.

Hier geht es weiter …