Nina Bußmann: „Dickicht“ – Verlorene Seelen im Großstadtdschungel

Das weiße Buchcover zeigt eine schwarzweiss Fotografie eines Betontreppenaufgans im Freien (Suhrkamp / Deutschlandradio)Zwischen Rausch, Verlorenheit und Empathie schwanken die drei Figuren, die Nina Bußmann in ihrem neuen Roman „Dickicht“ durch die Großstadt streifen lässt. Ein herausforderndes Buch, das mit brillanten Beobachtungen und einer großartigen Sprache besticht.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio