Felix Weber: „Staub zu Staub“ – Der lange Schatten der Gewalt

Das Cover des Buches "Staub zu Staub" auf orangegefärbten Hintergrund.  (Deutschlandradio/ Penguin Verlag)Der niederländische Kriminalroman „Staub zu Staub“ erzählt eine bedrückende Geschichte aus den 1940er-Jahren. Es geht um behinderte Kinder, die in einem Pflegeheim der katholischen Kirche auch nach Ende des Krieges um ihr Leben fürchten müssen. 

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio