Lyrik als Beruf – Poetische Dienstleistungen sind durchaus gefragt

Porträt von Lars Ruppel. (Picture Alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)Vom Dichten lässt es sich leben: Der Lyriker Lars Ruppel widmet sich seiner Kunst nicht nur im Verborgenen. Er arbeitet auch als Auftragspoet und bildet Pflegekräfte fort, die Gedichte dann im Alltag mit Demenzkranken nutzen.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio