Österreichische Literatur in der Coronakrise – Sprachmacht und Sachertorte

In der Dämmerung ist bei leerer Starße das beleuchtete Schaufenster eines Buchladens zu erkennen. (imago images / Eibner Europa)Die österreichische Literatur hat viele Klassiker hervorgebracht. Auch ging der Literaturnobelpreis seit der Jahrtausendwende gleich zweimal an Österreich. Was macht diese Literatur so besonders? Und wie durchsteht sie die Coronakrise?

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio