„Das Persönliche ist nicht zu ersetzen“

Für Frankfurts Buchmessechef Juergen Boos haben die kommenden digitalen Messetage auch Laborcharakter. Man wolle zeitnah die gemachten Erfahrungen evaluieren – mit dem Ziel, „noch flexibler zu werden, noch schneller in der Anpassung“.
Mehr im Börsenblatt