Khaled Alesmael: „Selamlik“ – Schwulsein in Damaskus

Cover des Romans "Selamlik": ein collagenartig gestalteter Männerkopf in schwarz vor türkisfarbenem Hintergrund  (Albino Verlag / Deutschlandradio)Was heißt es, ein homosexueller Mann im diktatorischen Vorkriegssyrien zu sein? Davon erzählt der nach Schweden geflohene Autor Khaled Alesmaelder in seinem autobiografisch grundierten Roman „Selamlik“: präzis, kristallin und mit verblüffender Ruhe.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio