Martin Gayford: „Britische Kunst“ – Aufbruchslustige Optimisten in einer grauen Stadt

Cover des Buchs "Britische Kunst": ein schlichtes weiß-blau-rotes Buch. (Piet Meyer Verlag / Deutschlandradio)Francis Bacon, Lucian Freud, David Hockney – immer wieder hat Martin Gayford Londons Maler interviewt. In „Britische Kunst“ nutzt er diesen Schatz, um die Kunstszene der Stadt zu porträtieren: von der Nachkriegszeit bis in die 70er-Jahre.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio