New Yorks „Strand Bookstore“ in der Kritik

Die Geschäftsführerin des legendären „Strand Bookstore“ in New York kämpft in der Presse für den unabhängigen Buchhandel und wird dabei erwischt, Amazon-Aktien zu kaufen. Ein Lesetipp.
Mehr im Börsenblatt