Andreas Malm: „Wie man eine Pipeline in die Luft jagt“ – Intelligente Sabotage für einen radikalen Klimaschutz

Buchcover von Andreas Malm: "Wie man eine Pipeline in die Luft jagt", Matthes & Seitz Berlin, 2020. (Matthes & Seitz Berlin / Deutschlandradio)Die Klimabewegung hat sich bislang stets der Gewaltlosigkeit verschrieben. Ist damit aber nicht besonders weit gekommen. Der schwedische Humanökologe Andreas Malm denkt darüber nach, ob es nicht an der Zeit wäre, etwas radikaler zu werden.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio