Johny Pitts erhält Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung

Er reist in eine »schwarze Diaspora« in Europa, deren harte Realität meist unbemerkt bleibt: So begründet die Jury die Auswahl des britischen Essayisten Johny Pitts für den Leipziger Preis.
Mehr in Spiegelonline