Andreas Eckert: „Geschichte der Sklaverei“ – Menschen als „Wegwerfware“

Cover von Andreas Eckert: "Geschichte der Sklaverei. Von der Antike bis ins 21. Jahrhundert" vor orangenem Aquarell-Hintergrund (Deutschlandradio / C.H. Beck)Über elf Millionen Menschen wurden zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert wie Waren über den Atlantik verschifft. In seiner „Geschichte der Sklaverei“ zeigt Andreas Eckert, dass es Sklaverei auch nach ihrer Abschaffung noch gibt – und durch alle Epochen hinweg gab.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio