Was wird nach dem Umzug bei der Büchergilde anders, Herr Elspas?

Die Büchergilde hat sich einen Tapetenwechsel verordnet – und ist vom Frankfurter Bahnhofsviertel in das Frankfurter Haus des Buches gezogen. Neue Arbeitsräume eignen sich perfekt, um Tradiertes aufzubrechen. Ob das Kistenchaos schon bewältigt ist, welche Vorteile die neue Nachbarschaft hat und ob mit dem Umzug auch neue Workflows und strategische Ziele verbunden sind – Antworten von Alexander Elspas, geschäftsführender Vorstand der Büchergilde.   
Mehr im Börsenblatt