Louisa Luna: „Tote ohne Namen“ – Krimi über Menschenhandel und Sexsklaverei

Das Cover von Louisa Lunas Buch "Tote ohne Namen" auf orange-weißem Hintergrund. (Deutschlandradio / Suhrkamp)„Momentan nicht viel Gerechtigkeit“, lautet das Fazit von Alice Vega. Die Privatdetektivin und Ex-Kopfgeldjägerin kämpft in Louisa Lunas Thriller „Tote ohne Namen“ an der Grenze zwischen USA und Mexiko gegen Korruption und organisiertes Verbrechen.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio