​​​​​​​„Wir starten am 24. September mit Gastl neu durch“

Ende August sollte es vorbei sein mit Gastl in Tübingen (120 qm), doch Tübinger Bürgerinnen und Bürger wollten das nicht hinnehmen – und gründeten eine Genossenschaft zur Rettung der Traditionsbuchhandlung. Wird Gastl nun bleiben? Wer verkauft dort künftig die Bücher? Wie ist die Genossenschaft organisiert und wer trägt die Verantwortung? Gerhard Ziener, Theologe und Vorstandsmitglied der Genossenschaft Buchhandlung Gastl eG iG, hat Antworten.
Mehr im Börsenblatt

Das könnte Sie auch interessieren: