Posted in LiteraturNewzs

Der Krise getrotzt

Die letzten sechs Monate haben der Branche viel abverlangt. Die Hoffnungen liegen auf dem zweiten Halbjahr. Eine Analyse von Christina Schulte, stellvertretende Chefredakteurin des Börsenblatts.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Barbara Cantini: „Mortina. Das große Verschwinden“ – Ein Zombiemädchen zum Verlieben

Cover von Barbara Cantinis "Mortina. Das große Verschwinden” vor DLF Kultur Hintergrund. (DTV / Deutschlandradio)Mortina, das bleichgesichtige Zombiemädchen, ist schnell zur Kultfigur avanciert. Jetzt ist Band zwei erschienen. Und wieder überzeugt Barbara Cantini auf ganzer Linie: Geschichte und Illustrationen sind hinreißend gut.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Ed Vere: Ganz einfach Löwe

Du musst nicht brüllen, um gehört zu werden

Löwe Leonard ist ein Freund der leisen Töne. Er denkt gerne nach, spielt mit Worten und hält nicht viel vom Wildsein. Als er in Ente Marianne eine Seelenverwandte findet, werden die beiden beste Freunde. Doch die anderen Löwen drängen Leonard, Marianne nach Löwenart zu behandeln: schnapp, mampf, schmatz … Aber Leonard und Marianne verteidigen mutig ihre Art zu leben. Schließlich darf jeder sein, wie er ist – der eine laut und wild, der andere leise und nachdenklich. – Ein wunderschönes Bilderbuch für alle, die auch ganz einfach sein wollen, wie sie sind.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Beate Maxian: Tod in der Hofburg – Ein Wien-Krimi Die Sarah-Pauli-Reihe 5

Ein Doppelmord am Neujahrstag erschüttert ganz Wien …

Ganz Wien ist anlässlich des Jahreswechsels in Feierlaune. Auch Journalistin Sarah Pauli – sie hat tatsächlich Karten für das weltberühmte Neujahrskonzert der Philharmoniker ergattert. Doch die feierliche Hochstimmung schlägt in tiefes Entsetzen um: Als die Besucher nach der Veranstaltung den Konzertsaal verlassen, eröffnet ein Heckenschütze das Feuer und tötet ein Ehepaar. Sarah lässt die schreckliche Tat keine Ruhe. Sie recherchiert und entdeckt einen Zusammenhang mit einem Mord, der sich wenige Tage zuvor in der Wiener Hofburg ereignet hat. Doch der Todesschütze nimmt schon sein nächstes Opfer ins Visier …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Judith Hoersch: Juno und die Reise zu den Wundern – Eine fabelhafte Geschichte

Die beliebte Schauspielerin mit ihrem Erzähl-Debüt

Juno ist ein ungewöhnliches Mädchen, sie ist schüchtern und wäre am liebsten eine Nixe. Sie träumt sich durch ihre Kindheit und fühlt sich einsam und unverstanden. Als junge Frau zieht Juno in die schielende Stadt und lernt dort den kauzigen Goldschmied Mr. James kennen. Er wird Lehrmeister und Freund zugleich und ermahnt sie, ihr Leben nicht bloß zu verträumen, sondern mutiger zu sein, damit die Wunder sie finden können. Also bricht sie auf zu einer magischen Reise rund um den Globus und findet den Weg zu sich selbst.

Juno und die Reise zu den Wundern entführt den Leser in eine fabelhafte Welt, in der sich Traum und Wirklichkeit miteinander verweben, zwei goldene Ringe Wegweiser sind und Kamele sprechen können.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Sabine Bode: Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr – Das ultimative Lesekonfetti für Postjugendliche ab 50

Dass Sabine Bode älter wird, merkt sie daran, dass sie an der Käsetheke »junge Frau« genannt wird oder die Friseurin fragt: »Na, wollen wir’s mal ein bisschen frecher machen?« Aber das macht nichts, denn Älterwerden ist gut. Man hat keine Hemmungen mehr und strotzt vor Selbstbewusstsein. Unverblümt nimmt die Komikerin Familie und Freunde, die Werbung und den eigenen Körper aufs Korn und zaubert dem Mittelalterweib von heute ein herzliches Lachen ins Gesicht. Es gibt so viel, was frau ab 50 einfach nicht (mehr) braucht und muss! Vor allem darf sie sie selbst sein und pfeift auf Selbstoptimierung.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Sue Monk Kidd: Das Buch Ana – Roman

Mein Name ist Ana. Ich war die Frau von Jesus aus Nazareth.

So beginnt der lange erwartete neue Roman von Bestsellerautorin Sue Monk Kidd. Es ist die fiktive Lebensgeschichte von Ana, der Gefährtin Jesu. Die Erzählung setzt im Jahr 16 nach Christus ein, im von den Römern besetzten Galiläa. Dort wächst Ana in einer wohlhabenden jüdischen Familie auf. Sie ist ein kluges Mädchen mit rebellischem Geist und messerscharfem Verstand. Ana lernt Lesen und Schreiben, studiert die Thora und beginnt heimlich die Geschichten der vergessenen Frauen der Heiligen Schrift aufzuzeichnen: Eva, Sarah, Rebecca, Rachel und Ruth. Als Ana vierzehn ist, soll sie an einen alten Witwer verheiratet werden, doch sie lernt auf dem Markt einen jungen Mann mit dunklen Locken und einer großen Sehnsucht in den Augen kennen, der ihre wahre Bestimmung wird.

Sue Monk Kidd wollte Jesus als Menschen zeigen und hat ihm eine Frau zur Seite gestellt, die ihm auf Augenhöhe begegnet. Beide ergänzen sich in ihrem spirituellen Sehnen und in ihrer Liebe und Weitsicht. Ihr gelingt ein Roman, der von der ersten Seite an fesselt, der berührt und rührt.

Wie keine andere Autorin versteht es Sue Monk Kidd, Frauen eine Stimme zu geben, die sich dem Rollenverständnis ihrer Zeit widersetzen. Ihre Heldin Ana erschreibt sich ihre Freiheit, und sie schreibt die Geschichte, die wir alle zu kennen glauben, neu.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Kanada verschiebt den physischen Gastlandauftritt auf 2021

Der für 2020 geplante physische Ehrengastauftritt Kanadas auf der Frankfurter Buchmesse (14.-18. Oktober 2020) wird auf 2021 verschoben. Die für 2021 bis 2023 vereinbarten Ehrengastauftritte verschieben sich ebenfalls um je ein Jahr.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

„Anstrengend, aber nötig und sinnvoll“

Noch am Montag haben sich die Gesundheitsminister der Länder auf die Beibehaltung der Maskenpflicht verständigt. Die Buchhändler*innen sind offenbar froh darüber. Sechs Reaktionen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Neuerscheinungen

C. Bertelsmann-Autoren Verena und Achim Sam heute Abend um 18:45 Uhr bei NDR „DAS!“

Das Powerpaar spricht auf dem Roten Sofa über ihre Mut machende Haltung zum Krebs und ihr Buch „Der Krebskompass“ 

Ein gutes Leben mit Krebs – geht das? Jeder Zweite wird im Laufe seines Lebens mit einer Krebsdiagnose konfrontiert. Auch Fitnesstrainerin Verena Sam trifft die Erkrankung – und damit ihren Mann, den Ernährungsexperten Achim Sam. Auf dem Roten Sofa spricht das Autorenduo heute (7. Juli) von 18:45 bis 19:30 Uhr über die Botschaft hinter ihrem Buch „Der Krebskompass“.
Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Literarische Auszeichnung – Georg-Büchner-Preis für Elke Erb

Die deutsche Dichterin, Autorin, Übersetzerin Elke Erb. (Imago / gezett)Die Schriftstellerin Elke Erb wird mit dem diesjährigen Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es, Erbs poetischer Sachverstand habe mehrere Generationen von Dichterinnen und Dichtern in Ost und West beeinflusst.

Deutschlandfunk Kultur, Aktuell

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Flüsse, Seen und Meere in der Literatur – Wasserzeichen

Kleine Welle am Strand (Jan-Martin Altgeld)Am Wasser beginnt das Erzählen. Es lohnt sich, die Flüsse, Seen und Meere der Literatur zu befahren und mit den Dichtern ins Wasser zu steigen. Ein nasser Ausflug mit Ernst Jünger, Durs Grünbein, Terézia Mora und Uwe Johnson.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Elke Erb erhält Georg-Büchner-Preis

Es ist eine der bedeutendsten literarischen Auszeichnungen des Landes: Der Georg-Büchner-Preis geht dieses Jahr an die Schriftstellerin Elke Erb.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Charlotte Wood: „Ein Wochenende“ – Geheimnisvolle beste Freundinnen

Buchcover von Charlottes Woods "Ein Wochenende" vor orangefarbenem Aquarellhintergrund. (Kein&Aber / Deutschlandradio)Eine langjährige Freundschaft unter vier Frauen gerät in Charlotte Woods „Ein Wochenende“ nach dem Tod einer von ihnen aus dem Lot. Die verbliebenen drei treffen sich für ein Wochenende im Sommerhaus der Verstorbenen und begegnen sich ganz neu.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Marie-Hélène Lafon: „Die Annonce“ – „Bauer sucht Frau“ auf Französisch

Buchcover zu "Die Annonce" von Marie-Hélène Lafon auf orangefarbenem Aquarellhintergrund. (Rotpunktverlag / Deutschlandradio)Eine nicht mehr ganz junge Mutter mit Kind zieht aus dem Norden in die Auvergne und erlebt, wie eine „Sippe“ ihre Hausmacht ausübt. Der 2015 verfilmte Roman „Die Annonce“ ist das deutschsprachige Debüt der Schriftstellerin Marie-Hélène Lafon.

Deutschlandradio

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Die wahren Muntermacher der Branche

Leser wollen starke Buchhandlungen und überraschende Produkte. Nur wer sie ernst nimmt und ihnen nahe ist, hat auf Dauer Erfolg.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Wie steht es um die Diversität im deutschen Buchmarkt, Frau van Lente?

In ihrem Forschungsprojekt „Rethinking ‚Diverstiy‘ in Publishing“ hat Sandra van Lente strukturelle Hindernisse für people of colour in der britischen Literaturbranche unter die Lupe genommen. Wie sieht es in Deutschland aus? Das beantwortet die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin in der Sonntagsfrage.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

„Die Buchbranche wird sich wieder erholen“

Die Genossenschaft Schweizer Buchzentrum (SBZ) hat auf der jüngst abgehaltenen Generalversammlung eine erste Bilanz über die Auswirkungen der Corona-Krise gezogen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Kultur

Lissabon : Vítor Belanciano, Journalist, Kulturkritiker, Feuilletonist und Hochschullehrer

Vítor Belanciano
Bisher folgt die EU den Vorgaben der Stärkeren, statt an der Seite der Schwächeren zu gehen, und bemerkt dabei nicht einmal, dass sie auf diese Weise zerfällt und dass dies Konsequenzen für alle haben wird. Denn wenn es eine Zeit gibt, in der es aus geopolitischer Sicht nötig wäre, die Werte der EU zu stärken, dann wäre es genau diese.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Literaturwissenschaftler Usama Al Shahmani – „Heimat ist ein Gefühl“

Usama Al Shahmani, geboren 1971 in Bagdad und aufgewachsen in Qalat Sukar (Al Nasiriyah), hat arabische Sprache und moderne arabische Literatur studiert, er publizierte drei Bücher über arabische Literatur, bevor er 2002 als Flüchtling in die Schweiz kam. (Ayşe Yavaş )„Fliehen oder sterben“, das seien die beiden Möglichkeiten, wenn man im Irak geboren ist, sagt Usama Al Shamani. Fast zehn Jahre Krieg prägen seine Jugend. 2002, kurz vor dem dritten Golfkrieg, flieht er in die Schweiz. Mit 31 fängt er bei null an.

Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Victoria Mas: „Die Tanzenden“ – Frauen als Labormäuse

Victoria Mas: "Die Tanzenden". (Piper / Deutschlandradio Kultur )Die Pariser Salpêtrière war im 19. Jahrhundert eine berüchtigte psychiatrische Anstalt. Victoria Mas erzählt in „Die Tanzenden“, wie Frauen, die sich den gesellschaftlichen Konventionen nicht beugen wollten, hier interniert und erniedrigt wurden.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Anna Bikont: „Wir aus Jedwabne“ – Polnische Erinnerungskämpfe

Anna BikontWir aus Jedwabne - Polen und Juden während der Shoah (Suhrkamp Verlag / Jüdischer Verlag / Deutschlandradio Kultur)Das von Polen an Juden 1941 begangene Massaker von Jedwabne hat in den vergangene 20 Jahren zu scharfen Debatten über polnische Mitschuld geführt. Die Journalistin Anna Bikont hat dem Verbrechen und seiner Verdrängung ein Buch gewidmet.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Hörspiel nach Roland Barthes‘ Tagebuch – Pariser Abende

Nachkoloriertes Porträt des französischen Schriftstellers und Sprachwissenschaftlers Roland Barthes (1915-1980) in seiner Wohnung im Jahr 1970.  (imago images / Leemage)Ruhelos zieht der französische Philosoph Roland Barthes durch Pariser Restaurants und Bars. Ein melancholisches Hörspiel nach seinem Tagebuch – auf der nächtlichen Suche nach Glück und Schönheit.

Deutschlandfunk Kultur, Hörspiel

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Marie Voigt: Ein Funkeln im Dunkeln – Eine Geschichte über Mut und Vertrauen Bilderbuch ab 4 Jahren

Ein großartiges Bilderbuch über Selbstvertrauen und Herzenswärme

Emma liebt ihre Gute-Nacht-Geschichten, besonders die über Bo, den Bären, der Angst vor der Dunkelheit hat. Als Bo plötzlich zum Leben erwacht, will Emma ihm helfen, seine Angst zu überwinden und ihm die Schönheit der Nacht zeigen. Mit einer Laterne in der einen Hand und Bos Pfote in der anderen betritt Emma eine finstere Höhle und plötzlich leuchtet über ihnen ein magisch funkelnder Sternenhimmel auf. Hier, wo Licht und Finsternis aufeinandertreffen, fühlen sich Emma Bo sicher und geborgen, und Bo erkennt, dass das Dunkel gar nicht so gefährlich ist, sondern wunderschön sein kann.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Nico Sternbaum: Emil das kleine Einschlafschaf. Eine Gutenachtgeschichte zum Vorlesen und Betrachten. Pappbilderbuch ab 18 Monaten. Vom Autor von „Schüttel den Apfelbaum“

Eine Gutenachtgeschichte in Reimen

Das kleine Einschlafschaf Emil ist auf dem Weg nach Hause. All seine Freunde liegen schon im Bett: die flauschigen Entenkinder, die Geschwister Maus, der rote Fuchs, das Rehkitz und der kleine Biber. Selbst dem wilden Wildschwein sind die Augen zugefallen. Jetzt wird es auch für Emil höchste Zeit. Im warmen Stall empfangen ihn Mama und Papa Schaf mit einer Geschichte und einem Gutenachtkuss.

Die bezaubernden Bilder von Nico Sternbaum und die kurzen Reime machen diese Gutenachtgeschichte zu einem Lieblingsbuch für kleine Kinder ab 18 Monaten.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Krimibestenliste Juli – Ein Metakrimi springt an die Spitze

Collage zur Krimibestenliste im Juli 2020 mit den Covern zu "Altlasten", "Der Fall Alice im Wunderland" und "50". (Ariadne / Eichborn / Atrium)Guillermo Martínez bezieht sich in seinem Buch auf einen Klassiker der Weltliteratur und belegt Platz 1 unserer Krimibestenliste. Der japanische Bestsellerautor Hideo Yokoyama steigt neu ein und springt gleich auf den zweiten Platz mit „50“.

Deutschlandfunk Kultur, Aktuell

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Buch-Tipps: Neue Kinder- und Jugendliteratur für die Sommerferien

Alberne Eltern, fliegende Brötchen, Trolle und Bots: Das sind Themen in den aktuellen Kinder- und Jugendbüchern, die wir für die großen Ferien empfehlen. Eins handelt sogar von Geopolitik!
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Ratgeberverlage ziehen erste Corona-Bilanz

Wie geht es dem Ratgebersegment in der Corona-Krise? Ein Thema der Interessengruppe Ratgeber, die sich jetzt online getroffen hat – als Ersatz für die ausgefallene Jahrestagung Ende Mai.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Laden öffnet im Juli

Seit Ende 2019 hat die legendäre Freiburger Buchhandlung zum Wetzstein geschlossen. In diesem Monat wagt Inhaberin Susanne Bader ein Comeback – mit einem örtlichen Textilhändler.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Zeitreise, Verschwörungen – und Pandemien – Die besten Bücher für den Sommer 2020

Eine Person liegt vor dem Meer am Strand und liest ein Buch (Unsplash/Dan Dumitriu)Ob Urlaub, Park oder Balkon: Welche Bücher sollten Sie unbedingt dabei haben? Unsere Lesetipps handeln von Verschwörungen, vom Widerstand, von einer Luftfahrtpionierin und von der Pest. Sie passen perfekt zu diesem besonderen Sommer.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio