Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

21. Oktober 2018

LiteraturNewzs

Comic über Behindertendorf: Der Umfall von Neuerkerode

Ein Meisterstück aus dem Nichts: Der Comickünstler Mikael Ross soll eine Festschrift für eine Pflege-Einrichtung zeichnen – und verwandelt einfallsreich sämtliche Handicaps in Vorteile. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Besuch bei Richard Flanagan in Tasmanien – "Hier bei uns verläuft die Zeit in Zyklen"

Tasmanien ist vom Gedankengut der Aborigines geprägt, das auch im Werk von Richard Flanagan eine Rolle spielt. Er ist einer der bekanntesten Schriftsteller Australiens und Träger des Man Booker Prize. Eine Begegnung in seiner Heimatstadt Hobart. Deutschlandfunk Kultur, ZeitfragenDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Susannah Walker: "Was bleibt" – Was gehortete Dinge erzählen

Als die Mutter der Britin Susannah Walker starb, hinterließ sie ein Haus voll Gerümpel. In ihrem Buch „Was bleibt“ nähert sich Walker den Gegenständen wie eine Archäologin. Ihre toten Mutter kommt sie so näher denn je. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Bücher zum Thema "Mensch und Tier" – Wie Tiere beim Ausbrechen aus dem Alltag helfen

Zum Verhältnis von Mensch und Tier sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Bücher erschienen – vor allem persönliche Geschichten. Kritikerin Susanne Billig hat einige davon gelesen – und ist der Faszination für dieses Thema auf die Spur gekommen. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ulf Stolterfoht: "Fachsprachen XXXVII-XLV" – Wenn Luther zum Gangster-Rapper wird

Virtuose Textmixe aus den entlegensten Wortfeldern und Sprachwelten haben Ulf Stolterfoht in der Lyrikszene berühmt gemacht. Nun veröffentlicht er den fünften Band seiner poetischen „Fachsprachen“. Darin disst Luther den Papst im Stil eines Rappers. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

François Jullien: "Vom Sein zum Leben" – Was Europa von China lernen kann

Nur wer auf Abstand geht, sieht klar. François Jullien wählt den Umweg über China, um Europa zu verstehen. Sein „euro-chinesisches Lexikon des Denkens“ ist ein gutes Werkzeug gegen starres Identitätsdenken. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ulrike Draesner über das Älterwerden – Warum die Lebensmitte eine ganz wichtige Zeit ist

Das Alter zwischen 40 und 60 Jahren habe besondere „Schatten- und Sonnenseiten“ für Frauen, sagt die Schriftstellerin Ulrike Draesner. Sie will zum Sprechen über den Aufbruch in der Lebensmitte ermutigen − und tut das selbst in dem Buch „Eine Frau wird älter“. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Dörte Hansens Roman "Mittagsstunde" – Trauer um das Dorf, das wir alle in uns tragen

Mit ihrem Debüt „Altes Land“ landete sie einen Bestseller. Nun ist Dörte Hansens zweiter Roman „Mittagsstunde“ auf dem Markt. Kolja Mensing attestiert ihm Widerstandskraft gegen die Debatte um die „Zukunftsfähigkeit“ Deutschlands. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Textkritik: Da ist nichts zu retten

Malte Bremer bespricht einen Text, der offenbar der Anfang einer Erzählung oder eines Romans ist. Doch schon nach wenigen Zeilen gibt unser Textkritiker auf. Beitrag »Textkritik: Da ist nichts zu retten« veröffentlicht im literaturcafe.de. (Mehr in: literaturcafe.de)

Richard Flanagan: "Der Erzähler" – Über den Betrüger in uns

Der junge, erfolglose Schriftsteller Kif bekommt den Auftrag, die Biografie des berühmtesten Betrügers Australiens zu schreiben. Die Zusammenarbeit mit Heidl wird für ihn eine Reise zu seinen eigenen Dämonen. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Leonard Cohens letzte Texte: Bis alles besser ist als fabelhaft

Leonard Cohen ist tot, aber er hat frische Gedichte hinterlassen: „Die Flamme“ zeigt Verse und Notizen voll nüchterner Weisheit. Es geht um die Liebe, um Risse, die das Licht einlassen – und um Kanye West. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Was lesen? 100 gute Bücher!

Wir präsentieren die ultimative Liste deutschsprachiger Literatur in englischer Übersetzung. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Flucht aus Haiti: Im Boot mit einer Kindsmörderin

Wie leben Flüchtlinge weiter, die in ihre Heimat zurückgeschickt werden? In seinem eindrucksvollen Debütroman führt Néhémy Pierre-Dahomey seine Leser in die Elendsquartiere von Haiti. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Nach Bestseller-Erfolg "Altes Land": Dörte Hansen sucht Neuland

Mehr als eine halbe Million Bücher wurden von Dörte Hansens „Altes Land“ verkauft. Nun ist der Nachfolgeroman da: Auch „Mittagsstunde“ führt in die norddeutsche Tiefebene. Kann er an den Erfolg anknüpfen? (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Paul Beatty: "Der Verräter" – Ein Schwarzer will die Rassentrennung

Widersprüche sind weder Sünde noch Verbrechen, heißt es in Paul Beattys „Der Verräter“. Dessen Protagonist agiert äußerst widersprüchlich, denn als Schwarzer will er wieder die Rassentrennung einführen. Der Roman ist eine mutige satirische Erzählung. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Neue Literatur aus Griechenland – Wieso Lyrik in Zeiten der Krise floriert

„Je schlimmer die Krise, desto voller die Theater“, sagt der griechische Autor Gerasimos Bekas. Die Wirtschaftskrise hat bei vielen Griechen das Interesse an Kunst und Literatur neu geweckt: „Das hat sehr viele Geschichten aufgewirbelt.“ Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ältere Posts››