Posted in LiteraturNewzs

Lieferservice im Buchhandel: „Wir sind plötzlich in die Situation eines Logistikers versetzt“

Im Buchhandel rollt der Lieferservice: Viele Sortimenter*innen berichten, dass ihr Telefon nicht stillsteht – und die Kunden kräftig ordern. Wie stemmen sie den Aufwand? Und wie halten sie es mit den Portokosten? Antworten aus vier Buchhandlungen, die ihre Ladentür zwar geschlossen haben, aber trotzdem für die Kunden da sind.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Uta Pohl-Patalong, Eberhard Hauschildt: Kirche verstehen

Ehrenamtliche in der Kirchenleitung

Was wird aus der Kirche?
Gerade vor Ort in Dörfern und Städten ist dies heute eine häufig debattierte Frage: Wenn Gemeinden zusammengelegt, Gotteshäuser verkauft, gewohnte Dinge in Frage gestellt werden. Mehr als 130.000 Menschen, die im Ehrenamt kirchenleitend tätig sind, sollen dann Antworten geben.
Für diese Menschen ist dieses Buch geschrieben. Es erschließt kompakt und verständlich, woher Kirche kommt, worin sie gründet, wie sie funktioniert, wie verschieden Kirche in ihrer Geschichte schon war und was darum alles noch möglich ist.
Ein Buch voller Ermutigungen, die Handlungsspielräume der Gegenwart zu erkennen und zu nutzen.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Hinweise zum Corona-Virus: Arbeitsrechtliche Fragen und Informationen zur Pandemie

Wie gehe ich als Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit der Corona-Pandemie um? Die Bundesagentur für Arbeit, das Bundesministerium für Arbeit und die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik haben Antworten. Einen Überblick zu den Hinweisen über arbeitsrechtliche Fragen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie den Umgang mit dem Virus im Einzelhandel, finden Sie hier.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage : Wie überlebt Wagenbach Corona, Frau Schüssler?

Der Berliner Verlag Klaus Wagenbach hatte sich wie alle Verlage auf die Leipziger Buchmesse gefreut, die heute zu Ende gegangen wäre. „Die knallneuen Bücher, die wir gern mit zur Leipziger Buchmesse genommen hätten, stapeln sich jetzt hier im Flur, die ebenfalls reisefertigen Autorinnen und Autoren sitzen enttäuscht auf ihren Koffern“, heißt es im Verlags-Newsletter. Wie bringt Wagenbach seine Bücher jetzt ohne Leipzig an die Leser? Welche Reaktionen kommen aus dem Handel? Was braucht der Independent-Verlag von der Politik? Antworten von der Verlegerin Susanne Schüssler.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage zu „buch plan B“: „Wie organisiert man in zwei Wochen eine Buchverkaufsmesse, Herr Pschera?“

Die Leipziger Buchmesse fällt aus, die Zeitung „neues Deutschland“ organisiert in Berlin die Verkaufsmesse „buch plan B“. 30 Verlage haben schon zugesagt, 50 könnten es noch werden. Wird es gelingen? Antworten von Mario Pschera, Autor der Buchempfehlungen im „nd“ und Geschäftsführer des Dağyeli Verlags. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Weibliches Schreiben – Ein Zimmer für sie allein

Illustration einer schreibenden Frau an einem Tisch. (imago images / Ikon Images)Gibt es ein weibliches Schreiben? Das fragen wir deutsche Autorinnen, die aus der Werkstatt ihrer Literaturproduktion berichten. Schreiben Frauen anders? Drei Antworten von Judith Kuckart, Katja Oskamp und Isabelle Lehn.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in Kultur

Berlinale-Blogger antworten : Keine Illusionen?

„Never rarely sometimes always“ von Eliza Hittman
Die Wettbewerbsfilme blicken laut Carlo Chatrian eher illusionslos auf die Gegenwart. Ist die Düsternis der Filme angemessen oder wäre ein positiv-konstruktiver Blick auf die Welt wünschenswert?
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Berlinale-Blogger antworten : Quo vadis, Berlinale?

Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian
Nicht mehr Dieter Kosslick, sondern Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian: Spürt man durch den Wechsel an der Führungsspitze den „Wind of Change“  und wenn ja, wie äußert er sich?
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Berlinale-Blogger antworten : Berlin, Berlin

„Undine“ von Christian Petzold
In diesem Jahr gibt es in der Programmauswahl gleich mehrere Filme, in denen Berlin die Hauptrolle spielt. Was erzählen diese Filme über Berlin – oder was erzählt Berlin den Zuschauer*innen?
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit Messedirektor Oliver Zille : „Ein Fest, vor dem sich jeder fürchtet, ist kein Fest“

Die Leipziger Buchmesse, die vom 12. bis 15. März stattfinden sollte, wurde gestern abgesagt. Wie hoch ist der wirtschaftliche Schaden? Was passiert mit dem Preis der Leipziger Buchmesse? Warum gab es am Sonntag noch die forsche Ansage, die Buchmesse finde wie geplant statt? Antworten von Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Katholische Kirche und Holocaust: „Die ganze Welt hofft hier auf Antworten“


Pius XII. war Papst während des Zweiten Weltkrieges, nun gewährt der Vatikan erstmals Einblick in dessen Akten. Hubert Wolf gehört zu den Historikern, die fragen: Was wusste die Kirche über den Holocaust?
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit dem Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen: „In einem wirklichen Dialog beginnt die Wahrheit zu zweit“

Gibt es einen Ausweg aus der Polarisierungsfalle? Wie kann man deeskalieren und dem Dialog wieder eine Chance geben? Antworten von Bernhard Pörksen, der gemeinsam mit dem Kommunikationspsychologen Friedemann Schulz von Thun das Buch „Die Kunst des Miteinander-Redens“ verfasst hat.      
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Kathrin Hartmann: Grüner wird’s nicht – Warum wir mit der ökologischen Krise völlig falsch umgehen

Wohlhabende haben das höchste Umweltbewusstsein – und gleichzeitig den größten ökologischen Fußabdruck. „Klimabesorgte Klimasünder“ nennt das Umweltbundesamt Bürgerinnen und Bürger, die vermögend und gebildet sind, Bio-Lebensmittel und stromsparende Geräte kaufen, ansonsten aber einen konsumprallen Lebensstil pflegen, häufige Fernreisen inklusive. Während sie den Schülerinnen und Schülern auf den „Fridays for Future“-Demos anerkennend auf die Schulter klopfen, unternehmen sie wenig, jene Machtstrukturen zu verändern, von denen sie profitieren.

Aber ist das nicht die Haltung beinahe von uns allen? Besorgt nehmen wir die immer düsterer klingenden Prognosen der Wissenschaftler zur Kenntnis, halten aber weitgehend an unserem ressourcenverbrauchenden Lebensstil fest. Die radikalen ökologischen und sozialen Änderungen, die es bräuchte, um die Klimakatastrophe doch noch zu verhindern, werden wir so nie in Gang setzen. Wir müssen uns also selbst befragen und ehrliche Antworten geben: Wie wichtig ist uns die Zukunft des Planeten und der Nachgeborenen?

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Flaute bei Jugendbüchern: „Immer schwerer zu vermitteln“

Wie gehen die Verlage mit der schwächelnden Nachfrage nach Jugendbüchern um? Lässt sich die Medienkonkurrenz zurückdrängen? Vier Antworten der Verlegerinnen von Carlsen, Oetinger, cbj/Random House und dtv junior.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit Frederik Weinert: „Das Smartphone verdrängt das klassische Lesen mit dem Buch“

Brauchen Kinder mehr Regeln im Umgang mit Smartphones? Welche Rolle spielen die Eltern bei der Medienerziehung? Buchautor und Medienforscher Frederik Weinert gibt im Interview Antworten.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Caroline Tiger: Frisch verheiratet – Betriebsanleitung – Handbuch für Brautpaare im ersten Ehejahr

Das perfekte Geschenk zur Hochzeit!

Verliebt, verlobt, verheiratet. Und nun – nach Champagner und Flitterwochen – droht der Alltag. Waren die Wolken nicht schon mal rosafarbener? Keine Panik! Mit dieser Betriebsanleitung gibt es Antworten auf drängende Fragen wie: Wann behält man lieber nicht das letzte Wort? Was tun, wenn der Mode-Geschmack des Partners einfach grauenhaft ist? Und natürlich die Babyfrage: Wann ist man reif für das nächste große Abenteuer? Das perfekte Geschenk für alle frisch Vermählten.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Antworten von Hörbuch Hamburg, Argon und dem Audio Verlag: Profitiert das stationäre Sortiment vom digitalen Hörbuchboom?

Wie viel vom gesamten Digitalumsatz generieren Hörbuchverlage mit dem stationären Buchhandel? Wer macht den Umsatz – nur die Filialisten oder auch der unabhängige Buchhandel über White-Label-Shops? Ist der Einstieg oder die Optimierung ins Digitalgeschäft für den Buchhandel überhaupt noch lohnenswert oder ist der Zug abgefahren? Drei Fragen an drei Hörbuchverlage. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Debatte nach Rückzug von Andreas Köglowitz: Wie können kleine Verlage ihre Sichtbarkeit erhöhen?

Sie haben gute Antworten auf diese Frage? Oder Sie wollen einfach nur weiter über das Ende des Unsichtbar-Verlags diskutieren? Dann ist hier genau der richtige Ort dafür. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Kooperation KNV Zeitfracht mit Paketdienst DPD: Bücherwagendienst-Kunden nicht betroffen

Was bedeutet die Kooperation von KNV Zeitfracht mit dem Paketdienst DPD für den Büchersammelverkehr? Ist das Tracking-System damit eingeführt? Fährt DPD oder direkt oder Subunternehmen? Der Leiter Konzernkommunikation der Zeitfracht Gruppe, Heinz Joachim Schöttes, hat die Antworten. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Randall Munroe: What if? Was wäre wenn? – Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen

Die verrücktesten Fragen wissenschaftlich beantwortet von Internetphänomen Randall Munroe, dem genialen Erfinder von xkcd.com. Munroes urkomische und originelle Antworten erklären alles: Von der Wahrscheinlichkeit, in der gesamten Weltbevölkerung seinen Seelenverwandten zu treffen, bis zur Anzahl an Menschen, die den täglichen Kalorienbedarf eines ausgewachsenen Tyrannosaurus decken würden.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Andrea von Treuenfeld: Leben mit Auschwitz – Momente der Geschichte und Erfahrungen der Dritten Generation

75. Jahrestag der Befreiung

2020 jährt sich der Tag der Befreiung von Auschwitz zum 75. Mal. Seit 75 Jahren müssen Überlebende und deren Nachfahren, muss die Welt, müssen die Deutschen mit dem Zivilisationsbruch leben, den der Name „Auschwitz“ markiert. Das Buch folgt dieser Geschichte.
Die Überlebenden des Holocaust konnten über das Geschehene oft nicht sprechen. Doch die Traumata des Erlittenen wirkten auch im Stillen und gerade dort: Überlebende und ihre Kinder beschwiegen das Unfassbare, um einander zu schützen und dem Schrecken nicht oder nicht noch einmal begegnen zu müssen.
Anders die Generation der Enkel. Sie stellt den Großeltern nicht nur Fragen, auf die sie auch Antworten bekommt. Sie erlebt Auschwitz zudem als ein historisches Faktum, das in den 75 Jahren, die seit der Befreiung des Lagers vergangen sind, beschrieben und analysiert, interpretiert und bearbeitet wurde. Was aber heißt und bedeutet Auschwitz dann für diese Dritte Generation?
Dieses Buch versammelt Zeugnisse von Enkelinnen und Enkeln von Auschwitz-Überlebenden. Es sind oft berührende, manchmal erschütternde und immer nachdenkenswerte Berichte darüber, wie wirkmächtig das Geschehen von damals im Leben von Menschen auch heute noch ist. Auschwitz war nicht nur gestern, Auschwitz ist heute – immer noch und bleibend.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Hajo Banzhaf: Das Arbeitsbuch zum Tarot

Das Arbeitsbuch zum Tarot läßt sich auf vielerlei Weise gebrauchen:

• als Lehrbuch zum Tarot, das den praktischen Einstieg ohne theoretische Vorkenntnisse weist
• als Orakelbuch, das bildverschlüsselte Antworten auf persönliche Fragen gibt
• als Praxisbuch, das für alle 78 Tarotkarten die allgemeine Alltagsbedeutung und die speziellen Aussagen für die Bereiche Beruf, Beziehung und Bewußtsein erläutert
• als Nachschlagebuch, das die unterschiedliche Bedeutung der 78 Karten für alle 7 Plätze des Spiels „Der Weg“ erläutert
• als Arbeitsbuch, das dem Leser genügend Raum für seine eigenen Erfahrungen läßt.

Der Fragende wird nicht mit einer mehr oder minder zwangsläufigen Entwicklung konfrontiert. Ihm werden gangbare Wege aufgezeigt, ihm wird – anhand acht verschiedener Legesysteme – deutlich gemacht, wie er sich im Hinblick auf das Fragethema bislang verhalten hat, was er statt dessen tun soll und womit er dabei rechnen darf und muß. Für den Fortgeschrittenen sind vor allem die Alltagsbetrachtungen bereichernd, mit denen die 78 Karten in den verschiedenen Erfahrungsbereichen beschrieben werden. Darüber hinaus schaffen die jeweiligen mythologischen Bilder, die astrologischen Zuordnungen und I Ging-Entsprechungen einen größeren Gesichtskreis.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Verlagsförderung: Neue Gelder braucht die Szene

Schöne Bücher herzustellen, ist oft ein Zuschussgeschäft. Doch woher nehmen? Von einem (leider unkalkulierbaren) überraschendem Preisregen? Von einer verlässlichen, strukturellen Projekt- oder Verlagsförderung? Eine Diskussion im Rahmen des Literaturfests München suchte Antworten. Auch das Bayerische Kulturministerium reagiert auf den kürzlich erhaltenen Offenen Brief zur Verlagsförderung. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Umfrage zu Wirtschaftstiteln im Buchhandel: „Nachhaltiges Wirtschaften ist ein großes Thema“

Welche Wirtschaftstitel spielen eine wichtige Rolle – im tief sortierten Fachsortiment wie im allgemeinen Buchhandel? Sechs Antworten, die Standardwerke ebenso würdigen wie aktuelle Topseller.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Westera/Weve: „Was macht das Licht, wenn es dunkel wird?“ – Henne und Ei, Raum und Zeit

Buchcover zu "Was macht das Licht, wenn es dunkel wird?" (Rieder Verlag)„War die Erde früher flach?“, „Wann fängt etwas an?“, „Woher kommen die Menschen?“ Kinder fragen und Erwachsene antworten. Hier in Reimen und Bildern. Eine fantasievolle Reise ins Land der Philosophie.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage: „Wie reagiert die Kunstwelt auf Ihre interaktiven Filmbücher, Herr Kliefoth?“

Zeitgenössische Videokunst im Buch? Der DISTANZ Verlag verbindet gedrucktes Buch und App zu interaktiven Kunsterlebnissen. Der Leser scannt ein Bild aus dem Buch und die dazugehörigen Videos und Sounds werden aus der Cloud auf dem mobilen Endgerät abspielt. Wer macht das? Wie oft wurde die App bisher heruntergeladen? Antworten von DISTANZ-Verleger Matthias Kliefoth.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Neuerscheinungen

Antwort auf Tweet zu „Die Astronautin“

Auf den Tweet von @100_Morgenwald zur Coverabbildung des bei Goldmann erschienen Romans „Die Astronautin“ möchten wir gerne etwas ausführlicher antworten, weil wir der Meinung sind, dass dieses Thema mehr Zeichen verdient als Twitter erlaubt:
Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Harlan Coben: In deinem Namen – Thriller

Vor 15 Jahren zerbrach in nur einer Nacht Nap Dumas‘ Leben: Sein Zwillingsbruder Leo und dessen Freundin wurden unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden – und von Naps großer Liebe Maura fehlt seither jede Spur. Nun meint Nap, inzwischen Detective bei der New Jersey Police, die Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben. Doch dann tauchen im Wagen eines Mörders Mauras Fingerabdrücke auf. Nap hofft, endlich Antworten zu bekommen, doch stattdessen stößt er auf immer neue Fragen. Denn die Wahrheit darüber, was in jener fatalen Nacht tatsächlich geschah, ist dunkel und gefährlich …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Literarischer Adventskalender (21) – Ali Benjamin: "Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren"

Buchcover Ali Benjamin: "Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" (Deutschlandradio / Hanser Verlag)Susy sucht nach Antworten auf die Frage, warum ihre beste Freundin tödlich verunglückt ist. Viele Antworten! „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“ von Ali Benjamin ist ein grandioses Buch über den Tod und das Leben.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage : "An wen richtet sich das Hanser Magazin, Frau Platte?"

Im Hanser Verlag ist gerade das 64 Seiten starke „Hanser Magazin“ erschienen mit Porträts, Interviews und Bilderstrecken zu allen Sparten des Verlags. An wen richtet sich der Lesestoff? Gehört der Buchhandel zur Zielgruppe? Ist das Magazin hauptsächlich als Visitenkarte der Corporate-Abteilung gedacht? Maria Platte, Leiterin Hanser Corporate, gibt Antworten. (Mehr in: boersenblatt.net News)