Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

24. Juli 2017

Biografie

Fremdsein als Lebensthema: Zum Tod von Peter Härtling

Er schrieb fesselnde Romanbiografien und das berühmte Kinder- und Jugendbuch „Ben liebt Anna“. Nun ist Peter Härtling im Alter von 83 Jahren gestorben. Deutschland trauert um einen großen Schriftsteller. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Neue Dokumentarfilme auf DVD: Ganz nah dran

Filme über die Schönheit und die Artenvielfalt der Natur haben eine besondere Faszinationskraft, Biografien herausragender Künstler ebenso. Eindrucksvolle Dokumentarfilme fürs DVD-Regal. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Historiker Hans-Peter Schwarz – Kanzler-Biograf gestorben

Eine über 1000 Seiten dicke Kohl-Biografie war das große Alterswerk des Zeithistorikers Hans-Peter Schwarz. Zuvor galt er als der einflussreichste Biograf von Konrad Adenauer. Am 14. Juni 2017 ist er im Alter von 83 Jahren gestorben. Deutschlandfunk Kultur, Studio 9Direkter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Sebastian Kohlmann "Frank-Walter Steinmeier" – Im Maschinenraum der Macht

Dass über einen neuen Bundespräsidenten Biografien veröffentlich werden, gehört zum normalen Geschäft der Publikumsverlage. Ungewöhnlich ist aber eine Art Dissertation wie „Frank-Walter Steinmeier“ von Sebastian Kohlmann, die ihn als Repräsentanten eines neuen Politiker-Typus vorstellt: der „Büroleiter“. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Börne-Preis für Rüdiger Safranski – Kluger Biograf und kritischer Denker

Mit Biografien über Goethe, Nietzsche und Heidegger ist Rüdiger Safranski bekannt geworden. Jüngst äußerte er sich als einer der wenigen prominenten Intellektuellen kritisch über Merkels Flüchtlingspolitik. Nun hat der Schriftsteller und Philosoph den Ludwig-Börne-Preis erhalten. Deutschlandfunk Kultur, Fazit (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Karl Ove Knausgard: "Kämpfen" – Auf dem Weg zur literarischen Beliebigkeit

Der norwegische Autor Karl Ove Knausgard schreibt seit Jahren an seiner Autobiografie, in der Verwandte und Freunde einen festen Platz haben. In seinem sechsten Band „Kämpfen“ ist sein Onkel die Hauptfigur, der sich schon vorab mit Boulevardpresse und der Justiz dagegen gewehrt hat. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Karin Plötz empfiehlt Fußball-Bücher: Der erste moderne Torwart

Seit Mitte der fünfziger Jahre erlebte der sowjetische Fußball eine Blüte, die Mannschaft holte 1956 den Olympiasieg und vier Jahre später den EM-Titel. Maßgeblichen Anteil daran hatte der Keeper Lew Jaschin. LitCam-Direktorin Karin Plötz empfiehlt in ihrem Monatstipp eine Biografie des Jahrhunderttorwarts. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Neu auf den Bestsellerlisten: Bienen, Mörder und Intrigen

Drei neue Romane steigen diese Woche auf der Belletristik-Bestsellerliste ein, darunter der Buchhändlerliebling „Bienen“ von Maja Lunde. Im Sachbuch gibt es sogar sechs neue Bücher, neben Biografien warnt das Buch „Inside Islam“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Dominique Goblet: "so tun als ob heißt lügen" – Lug, Trug und Spuk

Vom eigenen Leben erzählen Autoren in vielen Romanen, aber auch in Graphic Novels. Jetzt ist eine Autobiografie im Comicformat erschienen, die ein besonderes, eigenartiges Buch ist: „so tun als ob heißt lügen“ von der belgischen Zeichnerin Dominique Goblet. Deutschlandradio Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Karl Heinz Bohrer: "Jetzt" – Faszination fürs Plötzliche

„Jetzt“ hat der Publizist Karl Heinz Bohrer den zweiten Teil seiner Autobiografie genannt. Darin entwirft er ein Diskurspanorama der Bundesrepublik ab den späten 1960er-Jahren und erklärt seine Faszination für die Revolution um der Revolution willen. Deutschlandradio Kultur, das blaue sofaDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Biografien über Maria Theresia – Die vielen Rollen einer populären Herrscherin

Gleich zwei Biografien zum 300. Geburtstag von Maria Theresia von Österreich: Die Feministin Elisabeth Badinter beschreibt sie als Vorbild für Frauen von heute. Detailliert zeichnet die Historikerin Barbara Stollberg-Rilinger die vielen Gesichter der Vorzeigemonarchin nach. Deutschlandradio Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Karlheinz Bohrer: "Jetzt" – Begegnungen mit dem Fremden

Der Essayist Karlheinz Bohrer setzt seine Autobiografie bis in die Gegenwart fort: Auch in „Jetzt“ zeigt sich eine Faszination für das Unkalkulierbare und Exorbitante. Dem elitären Kosmopoliten begegnet in Deutschland oft etwas Verschwiemelt-Piefiges. Deutschlandradio Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Gerhard Streminger: "Adam Smith" – Ein schrulliger Schotte

Der Ökonom Adam Smith glaubte, geschäftlicher Eigennutz nütze letztlich allen. Vielen gilt er als Vater des Raubtierkapitalismus. In der Biografie von Gerhard Streminger lernen wir ihn aber auch als Denker des Ausgleichs und der Solidarität kennen, der zahlreiche Schrullen pflegte. Deutschlandradio Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ältere Posts››