Posted in LiteraturNewzs

Helen Oyeyemi: "Was du nicht hast, das brauchst du nicht" – Geschichten wie kleine Traummaschinen

Cover von Helen Oyeyemis Buch "Was du nicht hast, das brauchst du nicht". Im Hintergrund ist ein exotischer Garten zu sehen. (Unsplash / Florian Giorgio)Eine überbordende Fantasie zeichnen die Geschichten von Helen Oyeyemi aus. Auch in ihrem Erzählungsband „Was du nicht hast, das brauchst du nicht“ passieren sonderbare Dinge zwischen Komik und Magie. Die Wirklichkeit wird zum schwankenden Boden.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Literarischer Adventskalender (12) – Bodo Kirchhoff: "Einladung zu einer Kreuzfahrt"

"Einladung zu einer Kreuzfahrt" von Bodo Kirchhoff. (FVA / Montage: DLF Kultur)In „Einladung zu einer Kreuzfahrt“ von Bodo Kirchhoff hadert ein Autor mit der Entscheidung, ob er eine kostenlose Karibik-Kreuzfahrt annehmen soll, denn die gestellten Bedingungen sind nicht zu unterschätzen. Bis zum Ende ein mitreißendes Vergnügen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Übernahme in Meersburg am Bodensee: Dritter Standort für die Linzgau-Buchhandlung

Mit der Linzgau-Buchhandlung in Meersburg am Bodensee eröffnet Michael Schlageter im kommenden Frühjahr seinen dritten Buchhandlungsstandort. Am 1. Februar wird Christine Kuhn, Inhaberin der seit 25 Jahren am Standort existierenden Buchhandlung Kuhn, das Geschäft an Schlageter übergeben und in den Ruhestand gehen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Sexueller Missbrauch in der Literatur – Schreiben gegen das Schweigen

Die drei Köpfe der Schriftsteller sind nebeneinander montiert, alle tragen eine Brille. (picture alliance / Steffen Schmidt / Robert Newald / Anke Waelischmiller/Sven Simon)Nach Josef Haslinger und Christian Kracht hat mit Bodo Kirchhoff nun ein weiterer prominenter Schriftsteller thematisiert, dass er sexuell missbraucht wurde. In seinem neuen Roman „Dämmer und Aufruhr“ erzählt er die Ereignisse eindrücklich.

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Fünf auf einen Streich – Auf das erste Buch folgen fünf Workbooks!

Nach der Veröffentlichung ihres ersten Buchs „D.R.E.A.M. of LEADERS. Damit Führung keine Illusion bleibt“, das sich mit dem Thema Führungskräfteentwicklung beschäftigt, haben die Autoren Gianni, Jan und Marcello Liscia fünf weiterführende Workbooks verfasst. Wie auch im ersten Buch, findet sich dort die D.R.E.A.M.-Formel® sowohl inhaltlich als auch gestalterisch wieder. Jedes der Workbooks behandelt einen Buchstaben der D.R.E.A.M.-Formel®:

D Dedication: Hingabe zur Aufgabe, mit dem Herzen dabei sein, 24 Stunden am Tag

R Responsibility: Verantwortungen für Entscheidungen, für Mitarbeiter, sich selbst gegenüber

E Education: eigene Weiterentwicklung und die der Mitarbeiter

A Attitude: eine Frage der inneren Haltung, sowie Werte, die gelebt und kommuniziert werden

M Motivation: Leistungsbereitschaft als Basis allen Tuns

Im Unterschied zum Buch „D.R.E.A.M. of LEADERS. Damit Führung keine Illusion bleibt“ tritt der Leser der Workbooks selbst in Aktion. Denn bei den fünf Workbooks handelt es sich um eine Kombination aus Information und Aktion. Jedes Workbook nimmt den Leser mit in die Welt der Führungskräfteentwicklung und bietet Raum für Selbstreflexion, Übung und Anwendung in den verschiedenen Schwerpunkt­bereichen.

Werden Sie selbst aktiv und profitieren Sie von der jahrelangen Erfahrung der Autoren als Coachs, Trainer und Berater! Die direkte Umsetzung des Gelernten und die damit einhergehende Selbstreflexion bietet Ihnen im Verlauf Ihrer Führungskarriere wertvolle Hilfestellungen.

Neugierig geworden? Dann bestellen Sie die Workbooks noch heute z.B. auf Amazon.de oder BoD.de! (Mehr in: TRENDKRAFT)

Posted in LiteraturNewzs

Neuer Lucky-Luke-Comic – Ein Held mit menschlichen Schwächen

Der Lucky Luke Zeichner Achdé vor einem Plakat mit Lucky Luke. (picture alliance / dpa / Susannah V. Vergau)Im 97. Comic-Band lässt Lucky Luke den Prärieboden hinter sich und betritt ungewohntes Terrain. Zeichner Achdè und Texter Jul haben ihr neues Werk in Berlin vorgestellt und verraten, wie die Idee zu dem neuen Abenteuer entstand.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Leser erreichen und erfolgreich binden – Mitschnitt von der Frankfurter Buchmesse 2018

Wie Autoren im Self-Publishing die Aufmerksamkeit von Lesern gewinnen und sie zu Fans machen. Es diskutieren die Autorinnen Alicia Zett, Mira Valentin, Jaqueline Vellguth und Laura Newman. Moderation: Thorsten Simon von BoD.

Um viele Leser zu erreichen, gehört die eigene Vermarktung zu den zentralen Aufgaben eines Autors im Self-Publishing. Doch wie verschafft man sich Sichtbarkeit, gewinnt neue Leser hinzu und bindet diese langfristig an sich? Erfolgreiche Autoren berichten von Ihren Erfahrungen und geben Tipps.

Es diskutieren:

Alicia Zett
Mira Valentin
Jaqueline Vellguth
Laura Newman
Thorsten Simon (Moderator)

Hören Sie den Mitschnitt einer Bühnenrunde vom 14. Oktober 2018 von der Self-Publishing Area der Frankfurter Buchmesse 2018.

Beitrag »Leser erreichen und erfolgreich binden – Mitschnitt von der Frankfurter Buchmesse 2018« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Bodo Kirchhoff: Platz für komplexe Geschichten

Als Schüler ist er missbraucht worden. Seine Mutter nötigte ihn zu sexuellen Handlungen. All das ist in Bodo Kirchhoffs „Dämmer und Aufruhr“ nachzulesen. Im Interview schildert er, wie er dafür eine Sprache gefunden hat. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Thilo Bode über sein Buch "Die Diktatur der Konzerne" – "Globale Unternehmen zerstören die Demokratie"

Im Vordergrund das Cover von Thilo Bodes "Die Diktatur der Konzerne, im Hintergrund ein Bürohochhaus vom Boden aus aufgenommen. (S. Fischer Verlag/ Imago/ Photocase)Deutschlands prominenter Verbraucherrechtler Thilo Bode warnt: Globale Unternehmen wie VW, Amazon & Co. zerstören die Demokratie. Er fordert ein Klagerecht gegen den Staat, um diesen zum Handeln zu zwingen, damit bestehende Gesetze auch wirklich angewendet werden.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Psychologe mit Unterleibsleiden: Der englische Patient

Familien-Malaisen, Muttertod und Anal- und Beckenbodenmassage: Tim Parks‘ neuer Roman „In Extremis“ ist die zu lang geratene Geschichte eines notorischen Verdrängers und seines Leidens an sich selbst. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Dietrich Schulze-Marmeling: Ein Foto und sein „Resonanzboden“

Buchcover: Der Fall Özil
Im Frühjahr 2018 bewirkte ein PR-Termin von drei deutsch-türkischen Profifußballern mit dem türkischen Präsidenten Erdoğan eine Debatte über Rassismus in der deutschen Gesellschaft. Ein Buch untersucht Vorgeschichte und Nachspiel dieses PR-Termins – und will das Scheitern der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland erklären. (Mehr in: Magazin „Bibliotheken“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in LiteraturNewzs

Print on Demand: Schweizer Buchzentrum kooperiert mit BoD

Das Schweizer Buchzenturm (BZ) mit Sitz in Hägendorf und BoD Books on Demand in Norderstedt haben eine Kooperation ab November vereinbart: Schweizer Verlagen wird darüber die Dienstleistung Print on Demand angeboten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bruno Latour: "Das terrestrische Manifest" – Die Menschheit hat den Boden unter den Füßen verloren

Cover des Buches "Das terrestrische Manifest" von Bruno Latour (Suhrkamp Verlag / picture alliance / dpa )Der französische Philosoph Bruno Latour fordert im „Terristrischen Manifest“ ein neues Verhältnis des Menschen zur Erde. In seinem spannend zu lesenden Essay tritt er für eine Welt ein, in der das Lokale gegenüber dem Globalen an Bedeutung gewinnt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten: Kirchhoff neu auf Platz 16

Zu seinem 70. Geburtstag steigt Buchpreisträger Bodo Kirchhoff mit „Dämmer und Aufruhr“ (FVA) auf Platz in die Belletristik-Liste ein – außerdem gibt es in dieser Woche ein Wiedersehen mit Lucy Fricke und Nina George, Elena Ferrante ist erneut im Doppelpack vertreten. Neu unter den Top25 Sachbuch: „Der Mensch und das Tier“ von Norbert Sachser (Rowohlt). (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bodo Kirchhoff im Interview: Die intellektuelle Tanzstunde

Die Feuilletons feiern derzeit Bodo Kirchhoff. Der Anlass für dessen mediale Dauerpräsenz ist ein doppelter: Am morgigen Freitag feiert der Schriftsteller seinen 70. Geburtstag. Und soeben erschien mit „Dämmer und Aufruhr“ bei der Frankfurter Verlagsanstalt sein neues Buch als „Roman der frühen Jahre“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Neues Sortiment in Lindau: Reisen in allen Facetten

Buchhändlerin Eva-Maria Altemöller hat in Lindau am Bodensee einen neuen Laden eröffnet: In der Bürstergasse 8 konzentriert sie sich mit ihrem Sortiment auf den Schwerpunkt Reise. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Zwei Sätze Mord am Morgen

„Sie deckte den Tisch. Er frühstückte sie aus der Krise.“

Morgens um sieben ist die Welt für Liebhaber mörderischer Kurzmeldungen nach einem Blick auf storysite wieder in Ordnung. Seit September 2010 liefert Susanne Henke hier die tägliche Dosis Krimi. Oft als mörderischer Kommentar zum tagesaktuellen Geschehen, bei dem Gipfeltreffen, Verhandlungsmarathons und andere sportliche Großereignisse Bühne für mehr als einen endgültigen Rücktritt bieten. Jahreszeitlich bedingte Temperaturstürze und einzigartige Feiertagsvorbereitungen beleben die Bestattungsbranche genau wie Hausputz und Renovierungsarbeiten. Archäologen spenden Material für Forscher kommender Generationen, Bildhauer sorgen mit aus dem Leben gegriffenen Skulpturen für ein Mäzenatentum der besonderen Art und Journalisten gehen der Sache auf den Grund. Ihre besten Recherchergebnisse liegen jetzt auch als Buch vor.

„Er berichtete nur von dem Geschehen auf dem Rasen. Sie drang tiefer in die Materie ein.“

KLAPPENTEXT

„Sie löffelte Hühnersuppe. Er erholte sich.“

365 Mordsrezepte für einmalig herzerwärmende Hausmittel, gelungene Gartenparties und andere Abkürzungen zum Ableben aus sieben Jahren morgendlicher Nachrufproduktion auf storysite.de.

„Sie wärmte sich an seinem Feuer. Er sorgte für dicke Luft.“

Das Kleingedruckte

Was Sie hier finden
365 Mikrokrimis in zwei Sätzen

Was Sie hier nicht finden
365 Kriminalromane

Was andere gefunden haben
„meisterhafte Kunst der (Krimi-) Kürze“
„das Kriminelle in seiner minimalistischen Form“
„witzig, wortgewandt, voll schwarzen Humors“

Die Autorin
Susanne Henke lebt auf Teneriffa und erzählt Geschichten von ganz normalen Menschen mit leicht erhöhter Sterblichkeit. Manchmal auch in mehr als zwei Sätzen. Mehr dazu auf storysite.de

Susanne Henke
Best of Shorty to go – für die tägliche Dosis Krimi
gebundene Ausgabe, 100 Seiten, EUR 22,99
BoD Juni 2018, ISBN 978-3-752895148

REZENSIONSEXEMPLARE der Printausgabe erhalten Sie bei
Books on Demand GmbH
In de Tarpen 42
22848 Norderstedt
presse@bod.de
http://www.bod.de/presse/rezensionsservice.html
Telefon: +49 40 53 43 35 11 (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Großes Einsparpotential bei der Zustellung auf der letzten Meile

Vor rund einem Jahr, im August 2017: Es sind nur noch knapp 50 Meter bis zum Ziel beim Staffelfinale der Leichtathletik-Meisterschaften in London. Jamaika liegt wie zu erwarten in Führung. Und dann ein Sturz. Der schnellste Mann der Welt, Usain Bolt – vielleicht mit den Gedanken woanders, vielleicht zu wenig oder zu stark konzentriert – gerät ins straucheln, stolpert. Und liegt im letzten Rennen seiner Karriere auf dem Boden. Das Ziel erreicht Bolt an diesem Abend nicht. Und sein Land Jamaika landet auf dem letzten Platz des Finallaufes.

Auf „den letzten Metern“ haben schon viele einen Sieg verschenkt. Auch die Besten.

MILLIARDEN VERSICKERN IM NICHTS
So auch in der Logistik. Hier spricht man allerdings von „der letzten Meile“. Gemeint ist der letzte Abschnitt der Zustellung; die Lieferung zur Haus- beziehungsweise Firmentür. Nach einer Ermittlung des Londoner Start-ups What3words ließen sich die weltweiten Kosten dieser finalen Etappe der Auslieferung auf 56 Milliarden US-Dollar pro Jahr senken. Zudem würden rund 54 Millionen Kilogramm an CO2 eingespart.

Die international tätige US-Unternehmensberatung A.T. Kearney spricht bei der letzten Meile gar von 50 Prozent der Gesamtkosten einer Paketlieferung.

HIN UND HER
Aber wie kommen diese hohen Zahlen zustande? Hier wirken verschiedene Faktoren. Zum einen haben viele Kurier-Express-Paket-Dienste (KEP-Dienste) Schwierigkeiten damit, die genaue Adresse zu finden. Gemeint ist damit nicht die Straße, sondern insbesondere die genaue Tür, an der die Pakete geliefert werden sollen. Das ist insbesondere bei Geschäftsadressen der Fall: verwirrende Wolkenkratzerstrukturen, weitläufige Areale, Seiteneingänge …

Zum anderen sind es multidirektionale Verkehre, also die Notwendigkeit mehrmaliger Zustellversuche, weil der Empfänger nicht anzutreffen ist.

Und des Weiteren Staus durch die immer größer werdende Zahl an Bestellungen und damit an Zustellfahrzeugen. Ein Faktor, der insbesondere in größeren Städten und Ballungszentren wirkt.

EIN PROBLEM UND VIELE LÖSUNGSANSÄTZE
Hierzu gibt es nun – aus Politik und Wirtschaft – verschiedene Lösungsansätze, wie die Paketlogistik auf der letzten Meile schneller, effizienter, günstiger sowie plan- und steuerbarer werden könnte. Sowohl für den B2B- als auch für den inzwischen kolossalen B2C-Bereich … Apps, die merken, wann der Kunde zu Hause ist oder mit der sich kurzfristig alternative Lieferadressen bestimmen lassen, gebündelte Lieferungen, paketdienstleisterübergreifende Zustellungen, Selbstbediener-Schließfächer in Supermärkten oder Shopping Centern, mehr Paketshops, mehr Paketzentren, umweltfreundlichere Fahrzeuge (um den immer kostspieliger werdenden CO2-Ausstoß zu minimieren), Predictive Analytics, die dem Kunden auf die Stunde genau mitteilen, wann die Lieferung eintrifft, Kofferraumzustellung … Und dann wird ja auch noch an Paketrobotern beziehungsweise -drohnen gearbeitet.

Den einen Königsweg scheint es jedoch nicht zu geben. Die Lösung wird daher sein, mehrere dieser Ansätze zu kombinieren. Abhängig vom Sender und Empfänger der Ware. Sowie vom Standort. Nur so kann es gelingen – um auf unsere Bolt-Parabel zurückzukommen –, den Staffelstab sicher ins Ziel zu bringen.

Wir von der HDS International Group (http://www.hds-international.group/) beraten Sie gern über die Optimierung der letzten Meile – und schauen mit Ihnen gemeinsam, welche Lösungsansätze für Sie infrage kommen.

Mehr Artikel auf: http://www.hds-international.group/blog/

ÜBER UNS
Die HDS International Group verbessert seit über zwölf Jahren die logistischen Prozesse ihrer Kunden, senkt Transportkosten und Emissionen. Über 1.000 Projekte haben wir erfolgreich begleitet. Wir verhandeln jährlich mehr als eine Milliarde Euro Frachtaufkommen und sind in den Bereichen der Rechnungsprüfung und Transparenzschaffung Marktführer in Europa. Über 100 mehrsprachige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit langjähriger logistischer Expertise bilden unser Kapital.

HDS International Group 2018 / Bild: Marco Verch (flickr) (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Schaeffler eröffnet neues Logistikzentrum in Kitzingen

28. Juni 2018. Die Schaeffler Gruppe hat in Kitzingen ihr neues Europäisches Distributionszentrum EDZ Mitte eröffnet. Von dem Standort aus werden Produkte der Industriesparte von Schaeffler für den europäischen Markt und in die Regionen versandt. Miebach Consulting war für die Planung der Materialflusstechnik und des Baus des neuen Zentrallagers verantwortlich und unterstützte Schaeffler bei der Ausschreibung und Vergabe sowie bei der Realisierung.

Mit dem Europäischen Distributionsnetzwerk will der global tätige Automobil- und Industriezulieferer die Marktversorgung, die Zuverlässigkeit und die Leistung der Lieferungen erhöhen und somit die Kundenzufriedenheit weiter steigern. So können Standardprodukte von Schaeffler aus dem EDZ Mitte innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Auftragseingang an die Kunden in Europa zugestellt werden. Zudem ist es möglich, einen Kundenauftrag bis zwei Stunden vor Abfahrt des Lkw anzunehmen und zu versenden. Darüber hinaus erfüllt Schaeffler spezielle Kundenanforderungen wie den Versand der Ware in Behältern oder eigenen Verpackungen des Kunden. Besondere Sortierungen sind ebenso möglich wie eine Kennzeichnung mit spezifischen Labeln des Empfängers.

Gelöst wurde dies über eine hochleistungsfähige Anlage bestehend aus einem HRL, einem AKL und Arbeitsplätzen verschiedener Funktionen, die das Prinzip Ware-zur-Person umsetzt. Hierbei bekommen die Mitarbeiter die zu bearbeitenden Waren automatisch und sequenziert an den Arbeitsplatz angedient. Ebenso werden fertige Waren automatisch vom Arbeitsplatz abgefördert.

„Aufgrund der Produktspezifika bezüglich Gewicht war es erforderlich eine technische Lösung für den Materialfluss zu finden, die den ergonomischen Anforderungen im Handling der Produkte gerecht wird. Im Ergebnis werden an den Arbeitsplätzen schwere und leichte Auftragspositionen aus unterschiedlichen Quellen, sowohl Behälter als auch Paletten, sequenziert bearbeitet. Ergonomisch werden die Mitarbeiter dabei durch angepasste Entnahmehöhen und Hebehilfen wie Greifer und Sauger bestmöglich unterstützt“ – sagt Michael Körbitz, Principal, Miebach Consulting.

Neben dem technischen Konzept spielte auch das Projektmanagement eine wichtige Rolle bei dem Erfolg des Projekts: „Die Errichtung der Gesamtanlage erfolgte in einem sehr ambitionierten Terminrahmen und machte eine enge Verzahnung der Gewerke sowohl innerhalb der Hauptgewerke Bau, Materialflusstechnik und IT als auch zwischen den genannten Hauptgewerken erforderlich. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Davon konnten sich alle Beteiligten zur Eröffnung überzeugen“ – so Christian Bauersfeld, Principal, Miebach Consulting.

Im Oktober 2016 erfolgte der Spatenstich für das EDZ Mitte auf dem 148.000 Quadratmeter großen Gelände im conneKT-Technologiepark in Kitzingen. Entstanden ist ein 38,5 Meter hohes Hochregallager mit Platz für 28.000 Euro-Paletten bzw. 56.000 Düsseldorfer-Paletten und ein automatisches Behälterlager mit knapp 95.000 Behälterplätzen. Transportiert werden diese Ladehilfsmittel mit einer Elektro-Bodenbahn und modernster Fördertechnik mit mehr als 2.000 Metern Länge. An 20 Rampen können täglich bis zu 85 Lkw be- und entladen werden. Bei einer Grundfläche von rund 17.000 Quadratmetern hat der Logistikbereich in dem teilweise zweigeschossigen Lager eine Hallen-Nutzfläche von rund 25.000 Quadratmetern.

Einen Einblick in das neue Distributionszentrum erhalten Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=m_lMLUXJCfc (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Print-on-Demand-Dienstleistungen: Peter Lang kooperiert mit KNV

Peter Lang hat mit Koch, Neff & Volckmar (KNV) einen Vertrag über Print-on-Demand-Dienstleistungen geschlossen. Damit haben KNV-Kunden Zugriff auf mehr als 14.000 lieferbare Backlist-Titel des Verlag. Kürzlich hatte Peter Lang eine ähnliche Vereinbarung mit BoD getroffen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Die Rosa-Alscher Gruppe lädt zur Grundsteinlegung von QUBES ein

Ein neues Bürogebäude auf dem Campus des Münchner IT-Zentrums wächst aus dem Erdreich.

München, 19. Juni 2018
Der Baufortschritt am Projekt ‘QUBES‘ der Münchner ‘Rosa-Alscher Gruppe‘ nimmt Formen an. Seit dem ersten Spatenstich im Dezember 2017 laufen die Arbeiten auf Hochtouren, so dass nun die feierliche Grundsteinlegung ansteht. Unter den Gästen werden auch viele Kommunal- und Stadtpolitiker der Landeshauptstadt sein. ‘QUBES‘ wird zukünftig das Zentrum der Informations- und Telekommunikationstechnik der Stadt München sein.

Betonierung der Bodenplatte bereits zur Hälfte abgeschlossen
Die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag: Mitte Dezember nahm schweres Gerät den Betrieb auf dem weitläufigen Areal am Agnes-Pockels-Bogen in Nymphenburg auf. Im Zuge der Erstellung der Baugrube kam unter anderem ein Bohrgerät von annähernd 30 Metern Höhe zum Einsatz, welches es weltweit nur in zwei Exemplaren gibt.
Nun sind rund 120.000 Tonnen Erdaushub abgetragen, alle Bohrpfahlwände gesetzt und die Betonierung der ersten vier von insgesamt acht Bauabschnitten abgeschlossen. Unter Fachleuten gilt die Baugrube, über der sich einmal die fünf Kuben der zukünftigen Bürogebäude erheben werden, als besonders anspruchsvoll.

Im April 2018 erfolgte die Unterzeichnung des Mietvertrages mit dem erst Anfang des Jahres gegründeten Referat für Informations- und Telekommunikationstechnik (RIT) der Landeshauptstadt München – mit einem Zeitraum von 30 Jahren.

Nun laden die Verantwortlichen der Rosa-Alscher Gruppe ihren neuen Mieter ‘RIT‘, mit den Stadträten, Politikern und Bauausführenden zum Festakt der Grundsteinlegung ein.

Festliche Grundsteinlegung am 4. Juli 2018 um 13 Uhr am Baugrundstück am Agnes-Pockels-Bogen

Zu diesem feierlichen Akt sind auch Vertreter der Presse herzlich eingeladen.
Firmenchef Alexander Rosa-Alscher: „Es ist uns eine große Freude, an diesem in der Unternehmensgeschichte wichtigen Tag das IT-Rathaus, viele geschätzte Entscheidungsträger der Landeshauptstadt München und nicht zuletzt unsere Partner des Bauunternehmens ‘Porr AG‘ als Gäste begrüßen zu dürfen“
“ Das „Münchner IT-Rathaus“ ist eine gängige Bezeichnung des städtischen Eigenbetriebs it@M, der als Single-Tenant den überwiegenden Teil der Büroräume von QUBES beziehen wird.

Nach den Eröffnungsreden sorgen ein ausgewähltes Catering mit typisch bayerischen Köstlichkeiten sowie musikalischer Begleitung für einen anregenden Austausch – rund um die in München sicher einzigartige Büro-Immobilie.

Die neue Adresse für Münchens IT
Nach seiner Fertigstellung wird das architektonisch eindrucksvolle Bürogebäude- Arbeitsplätze für ca. 1300 Mitarbeiter auf knapp 24.000 m² Grundfläche bieten. Die fünf Gebäuderiegel von QUBES sind hoch funktional gegliedert und haben eine ausgeklügelte Fassadenstruktur mit großflächiger Verglasung als Blickfang.
Die streng geometrischen Raumwelten erzeugen eine gleichsam spielerische Atmosphäre mit einem Farb- und Lichtkonzept, in dem sich die Mitarbeiter vom ‘RIT‘ wohlfühlen werden.

Terrassen und Wintergärten vervollständigen das Bild einer, zukunftsweisenden und flexiblen Arbeitswelt.
Zugleich wartet QUBES mit vielen technischen Komfortlösungen, allen Möglichkeiten einer flexiblen Büronutzung sowie energetischer Nachhaltigkeit und Voraussetzungen für die komplexen, digitalen Prozesse auf, welche von hier aus zukünftig gesteuert werden.

Wenn der Bauablauf weiter so reibungslos wie bisher verläuft, werden aller Voraussicht nach im 2. Quartal 2020 in QUBES die „Rechner hochgefahren“.

Über die ROSA-ALSCHER Gruppe:

Die Rosa-Alscher Gruppe verwirklicht seit Jahrzehnten bemerkenswerte Architektur und prägende Projekte im Münchener Stadtbild. Höchste Bauqualität schafft dabei Immobilienobjekte und Investitionswerte, die sich ästhetisch anspruchsvoll, aber auch funktional und ökonomisch zeigen. Planen heißt für die zur Gruppe gehörenden Büros, SAM Architekten und SAM Plantech, allerhöchste Präzision. Von der Projektskizze bis zur detaillierten Ausführungsplanung. Entwickeln ist die zweite wichtige Säule der Rosa-Alscher Gruppe: Mit Herz und Verstand werden die Projekte von der Grundstücksbeschaffung bis zur Übergabe der nachhaltigen, renditestarken Immobilie vorangetrieben. Realisieren von Visionen – das schafft Dr. Alexander Rosa-Alscher mit seiner Gruppe, die alle Schritte der Bauentstehung begleitet: Die Firmenstruktur verbindet sämtliche Planungsleistungen aus einer Hand und schafft stadtprägende Architektur.

Weitere Presseinformationen bei:

Sven Disser, Dipl.-Ing. (FH)
SAM-Plantech GmbH
ein Unternehmen der Rosa-Alscher Gruppe
Walter-Gropius-Str. 23
80807 München

Tel: +49 (89) 98 24 94- 50
E-Mail: s.disser@sam-architekten.de
www.rosa-alscher-gruppe.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Weltweite PMP Zertifizierung von mehr als 871.893 Projektmanagern

Aktuelle Zahlen des Project Management Institutes vom Mai 2018 belegen, dass mittlerweile weltweit über 870.000 Projektmanager den Titel ‚Project Management Professional‘ (PMP) tragen. Im Bereich des für Unternehmen wichtigen Projektmanagements handelt es sich demnach um die weltweit am meisten verbreitete Zertifizierung. Ein Blick auf Europa offenbart, dass die PMP Zertifizierung in Deutschland am weitesten verbreitet ist. Daher lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die Inhalte und Chancen der PMP Zertifizierung zu werfen. In jedem Falle professionalisieren immer mehr Unternehmen ihr Projektmanagement, um Effizienz zu erhöhen und Ressourcen zu sparen. Vor allem im Zusammenspiel mit externen Experten kommt es auf einen funktionalen Rahmen an, wenn sich Flexibilität für beide Seiten auszahlen soll.

Mit einer PMP Zertifizierung fällt das Gehalt 23 % höher aus

Aktuelle Untersuchungen belegen, dass sich eine PMP Zertifizierung im wahrsten Wortsinne auszahlen kann. So fällt das Gehalt mit dieser begehrten Zusatzqualifikation 23 % höher als der Durchschnitt in 137 Ländern aus. Eine PMP Zertifizierung ist insofern ein vielversprechendes Argument bei Gehaltsverhandlungen. Und auch Unternehmen profitieren von dieser fachlichen Expertise, wenn Projekte effizienter und ggf. früher an ihr definiertes Ziel kommen.

Was ist die PMP Zertifizierung eigentlich?

Das Project Management Institute (PMI) ist zuständig für die PMP Zertifizierung. Es handelt sich um die zweite Zertifizierungsstufe. Interessenten können damit eine begehrte Qualifikation erreichen, die über dem ‚Certified Associate in Project Management‘ (CAPM) steht. Ein 4-stündiger multiple Choice Test am Computer ist die Voraussetzung, um die Bezeichnung PMP hinter dem Namen tragen zu dürfen. Wer die PMP Zertifizierung erreichen möchte, muss sich insgesamt 200 Fragen stellen. Das abgefragte Wissen lehnt sich direkt an den PMBOK Guide an. Zu erbringen sind u.a. Transferleistungen, um den reellen Projektalltag widerspiegeln zu können. Während des Tests müssen Prüflinge sich mit diversen Szenarien auseinandersetzen und erkennen, in welcher Phase sich das Projekt befindet. Darüber hinaus müssen allgemeine Fragen aus dem Themenkomplex des Projektmanagements eine Antwort erhalten. Wer mit der Prüfung den Status PMP erreicht hat, wird ihn für drei Jahre tragen dürfen. Danach ist wegen der zeitlich begrenzten Gültigkeit eine Rezertifizierung notwendig. Durch das Sammeln von 60 ‚Professional Development Units‘ ist es möglich, den Status wieder für 3 Jahre zu verlängern.

Was hat es mit dem Project Management Institute (PMI) auf sich?

Es handelt sich um einen weltweit tätigen Verband mit dem thematischen Schwerpunkt Projektmanagement mit Sitz in den USA. Die Gründung erfolgte bereits im Jahr 1969, als es freilich für das Projektmanagement noch nicht ansatzweise vergleichbare Kommunikationstechnologien gab. Derzeit zählt das Project Management Institute über 700.000 Mitglieder. Damit handelt es sich um die weltweit gesehen mitgliederstärkste Organisation im Bereich Projektmanagement. Mit dem ‚Guide to the Project Management Body of Knowledge‘ (PMBOK) gibt das PMI einen zentralen Leitfaden für das Projektmanagement heraus, der auch die Basis für die PMP Zertifizierung ist. Es handelt sich ferner um den amerikanischen ANSI Standard.

Wer eine Qualifizierung im Bereich Projektmanagement anstrebt, kann beim PMI mehrere Zertifizierungen erreichen. Abgesehen vom hier vorgestellten Project Management Professional (PMP) ist auch der Titel Certified Associate in Project Management eine Option, um Basiskenntnisse in diesem Bereich nachzuweisen.

Mehr Informationen zur PMP Zertifzierung:
https://www.frontline-consulting.de/pmp-zertifizierung/

Wer die hohen Anforderungen an die PMP Zertifizierung noch nicht erfüllt, kann auch die CAPM Zertifizierung erwerben:
Informationen zur CAPM Zertifizierung hier:
https://www.frontline-consulting.de/capm-zertifizierung/ (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

IN-Campus GmbH: Audi und Stadt Ingolstadt sanieren Raffineriegelände für Technologiepark

Industriebrache wird zu hochwertigem Hightech-Areal „IN-Campus“. Projekt fördert Zukunftsfähigkeit der Region
Dr. Rüdiger Recknagel, Leiter Audi Umweltschutz: „Geben mit umweltschonender Sanierung Gesellschaft und Natur etwas zurück“

Die Sanierung des IN-Campus-Geländes läuft auf Hochtouren: Spezialisierte Teams schaffen im Auftrag der IN-Campus GmbH, ein Joint Venture der AUDI AG mit der Stadt Ingolstadt, bis Ende 2022 die Voraussetzung für ein neues, hoch­modernes Gewerbe- und Industriegebiet. Gemeinsam recyceln und sanieren sie eine 75 Hektar große Industriebrache im Osten von Ingolstadt. Es handelt sich um eines der derzeit größten Sanierungsprojekte in Deutschland.

Die IN-Campus GmbH hat das ehemalige Bayernoil-Raffineriegelände im November 2015 erworben. Das Gelände bietet zahlreiche Vorteile wie die 75 Hektar große zusammenhängende Fläche, die Nähe zum Audi-Werk und eine gute Verkehrsanbindung. Bei der Erschließung des IN-Campus werden keine neuen Flächen versiegelt. Die Stadt Ingolstadt, vertreten durch die IFG Ingolstadt, und Audi erwecken vielmehr ein ehemaliges Raffinerieareal zu neuem Leben.

Die Stadt Ingolstadt, die AUDI AG und die Bayernoil Raffineriegesellschaft mbH unterzeichneten im Mai 2016 den öffentlich-rechtlichen Sanierungsvertrag. Wesentliches Ziel des Vertrags ist es, die Schadstoffbelastungen von Boden, Bodenluft und Grundwasser aus dem ehemaligen Raffineriebetrieb zu beseitigen. Eine gewerblich-industrielle Nutzung in einem gesunden Aufenthalts- und Arbeitsumfeld soll damit für die auf dem Gelände tätigen Menschen sichergestellt werden. Die aufwändigen Sanierungsarbeiten, die seit 2016 von Nord nach Süd laufen, sind voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen. Dann nutzt die IN-Campus GmbH 60 Hektar der Fläche als Gewerbe- und Industriegebiet. 15 Hektar der Gesamtfläche sind als Ausgleichsfläche für Natur und Landschaft ausgewiesen.Noch ist der Untergrund durch Schadstoffe belastet, die sich in ihren chemisch-physikalischen Eigenschaften unterscheiden. Je nach Schadensgruppe sind spezielle Verfahren im Einsatz, um das Gelände effizient zu sanieren:

Air-Sparging – Luft gegen Schadstoffe: Mit der Air-Sparging-Methode werden auf einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern die leichtflüchtigen Schadstoffe aus Grundwasser und Boden entfernt. Dies ist derzeit eine der größten Air-Sparging-Maßnahmen in Deutschland.

Bodenaushub – Sanierung mittels Wabenverfahren: Das emissionsarme Verfahren zum Bodenaustausch sorgt für eine rückstandsfreie Schadstoffbeseitigung von rund 600.000 Tonnen belastetem Material.

Bodenwaschanlage – Schritt für Schritt zu sauberem Boden: Belasteter Boden wird mit Hilfe einer Bodenwaschanlage sukzessive zu sauberem Boden aufbereitet. Etwa 90 Prozent des gereinigten Bodenmaterials können wieder verfüllt werden. Die übrige Menge wird entsorgt.

Abstromsicherung – Brunnengalerie zum Schutz der angrenzenden Flächen: Zehn Brunnen vermeiden ein Abströmen von belastetem Grundwasser. Nach dem „Pump-and-Treat-Verfahren“ reinigt eine Wasseraufbereitungsanlage das Wasser nach neustem Stand der Technik. Das gereinigte Wasser versickert dann auf dem Gelände.

Noch im Jahr 2018 starten die Bauarbeiten für den innovativen Technologiepark im Westen des IN-Campus-Geländes. Dort entsteht das sogenannte Projekthaus – ein Komplex aus vier Gebäuden für rund 1.400 Experten aus dem Bereich neuer Technologien. Bis Ende 2020 soll dieses Gebäudeareal fertiggestellt sein. Dem Projekthaus folgen sukzessive weitere Bauten. Es entstehen zunächst unter anderem ein Fahrsicherheitszentrum, ein Rechenzentrum und eine Energiezentrale.

Stimmen zum IN-Campus:
Dr. Christian Lösel, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt: „Hier entsteht schrittweise ein Spitzentechnologiezentrum für zukunftsweisende Technologien und Innovationen. Besonders freut mich, dass auf dem alten Raffinerieareal nach aufwändiger Sanierung ein wichtiger Baustein der Zukunft Ingolstadts seinen Platz findet. Das ist ein Gewinn für Stadt und Umwelt.“

Thomas Vogel, Geschäftsführer der IN-Campus GmbH (AUDI AG): „Ich sehe das Projekt als eine riesengroße Chance. Mit der Entwicklung dieses Areals leisten wir einen immens wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des Hochtechnologiestandorts Ingolstadt und für die Region.“

Norbert Forster, Geschäftsführer der IN-Campus GmbH (IFG Ingolstadt): „Nachdem die IFG zusammen mit der AUDI AG mit dem Güterverkehrszentrum bereits eine der modernsten Logistikeinrichtungen Europas auf die Beine gestellt hat, werden wir mit dem IN-Campus-Projekt einen weiteren Meilenstein in Sachen Digitalisierung und Innovation setzen.“

Klaus Mittermaier, Geschäftsführer Gesamtbetriebsrat der AUDI AG: „Mit der nachhaltigen Sanierung des Areals erfolgt ein konsequenter Schritt in Richtung Zukunft. Aus einer Industriebrache wird ein innovativer Industriestandort, der Arbeitsplätze in der Region sichern und zudem die Ingolstädter Infrastruktur entzerren kann.“

Dr. Rüdiger Recknagel, Leiter Umweltschutz der AUDI AG: „Wir sind stolz, mit diesem umweltschonenden Sanierungsprojekt die erste vollumfängliche Sanierung eines Raffineriegeländes in Bayern umzusetzen. Damit geben wir sowohl der Gesellschaft als auch der Natur etwas zurück.“

Aktuelle Fotos von der Begehung des IN-Campus-Geländes am Donnerstag, 14. Juni 2018, stehen ab 17.30 Uhr auf dem Audi MediaCenter zur Verfügung. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Books on Demand (BoD): Die Bestseller der Selfpublisher

Wie viele Exemplare muss eigentlich ein Selfpublisher verkaufen, um bei BoD (Books on Demand) in die Charts zu kommen? Und welchen gelingt das am besten? Hier gibt es die Antworten von Iris Kirberg, Leiterin Marketing und Vertrieb bei der Selfpublishing-Plattform.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Ein außergewöhnlicher Stein, Schungit.

Entstehung und Geschichte.
Wissenschaftler vermuten das Schungit Mineral vor zwei Milliarden Jahren entstanden ist. Die Entstehung ist auch nicht genau geklärt. Die besondere Form des Kohlenstoffs deutet darauf hin, dass dieser Stein eine außerirdische Herkunft haben könnte. Es wird auch vermutet dass der Schungit von Algen Ablagerungen entstanden ist. Für beide Theorien gibt es kaum eindeutige Nachweise so ist die Entstehung bis heute nicht eindeutig geklärt.

Schungit Fundstelle befindet sich in Karelien (Russland) und war schon immer ein Anziehungsort für Menschen, die eine besondere Energie und Unterstützung suchten. Hunderten vor Jahren benutzten die einheimischen den Stein als ein starkes Medium, der bei Ritualen der Dorfältesten eine wichtige Rolle spielte. Ein Schungit- Amulett ist auch heute ein willkommener Schutz und Hilfsstein

Schungit ist auch ein beliebter Wasserstein, von Natur aus hat er eine positive Wirkung auf das Wasser. Zu der Schungit- Quellen pilgern seit Jahrhunderten viele Menschen, um das Wasser zu trinken die starke Lebensenergie des Steines zu genießen. Es gibt sehr viele Überlieferungen, die von der einen wundersamen Genesung mit Hilfe des Schungit Wassers berichten. Auch heute sind die Quellen im Takt und werden täglich von vielen Menschen benutzt. Der Stein ist eben Milliarden Jahre alt, bis heute ist seine Wirkung aber aktuell und gefragt.

Fundstelle.
Die Fundstelle ist im Nord Osten Europas in der Republik Karelien. Karelien ist in zwei geteilt, ein Teil befindet sich in der Russische Föderation das andere auf dem finnischen Boden.

Eine wunderschöne Wasserregion mit vielen Seen und Flüssen, „zufällig“ ist das Wasser dort sehr rein und sauber. Es wird vermutet dass man die besondere Qualität des Wassers den Schungit Stein zu verdanken hat.

Es gibt zwei Fundstellen, die nebeneinander liegen, an eine Stelle wird von der Oberfläche der klassischer Schungit abgebaut, man sagt auch der normale Schungit. Diese Art von Schungit hat eine matte Oberfläche und besitzt ein Kohlenstoffanteil von ca. 40-60 %.

Der Edel-Schungit ist eine besondere Art des Steines, die Fundstelle befindet sich etwas weiter von dem Steinbruch entfernt in eine Grotte. Edel-Schungit hat eine glänzende Oberfläche und besitzt ein deutlich höherer Anteil an Kohlenstoff bis zu 80 oder 90 %.

Das Vorkommen vom normalen Schungit ist sehr groß, und in Zahlen kaum zu fassen. Ende siebziger Jahren wurde die Region von Geologen untersucht. Dabei stellte man fest, dass der Schungit an sehr vielen Stellen an die Oberfläche kommt und die Menge nur geschätzt werden kann. So geht man davon aus, dass seit Ende achtziger Jahren weniger als ein Prozent des Gesamtvolumen abgebaut wurde. An den Gerüchten, dass Schungit bald ausgehen könnte ist nichts Wahres dran.

Umwelt um den Steinbruch.
Umweltschutz wird zunehmende ein wichtiger Aspekt beim Schungit Abbau. In Russland war Umweltschutz lange kein Thema, in den letzten Jahren hat sich das aber geändert und die staatlichen Behörden achten recht streng darauf, dass der Umweltschutz nicht zu kurz kommt. Der Steinbruch ist nicht besonders groß, so hält sich die Umweltbelastung für diese Region in Grenzen.

Auch wenn die Vorschriften des Umweltministerium und des Gesundheitsamtes eingehalten und kontrolliert werden, Steinabbau ist kein natürlicher Vorgang in der Natur, so hinterlässt auch Spuren.

Wirkung und Anwendung.
Die größte Menge des Steines wurde bis jetzt für die Stahlindustrie abgebaut. Das Mineral wird bei der Stahlherstellung als Kohlenstoff dem Stahl zugefügt.

In den letzten Jahren hat sich das aber geändert, der Stein ist einfach zu schade um in einem Ofen verbrannt zu werden. Außerdem gibt es genug Alternativen für die Stahlherstellung.

Immer mehr Menschen interessieren sich für andere Anwendungsmöglichkeiten des Schungits. Effektiver Strahlenschutz, Wasseraufbereitung und viele andere sinnvolle Einsatzmöglichkeiten kommen immer mehr in den Vordergrund.
Strahlenschutz.

Dabei kommt die besondere Eigenschaft des Minerals zum Einsatz. Der Stein ist in der Lage negative Strahlen zu harmonisieren und dadurch die Belastung der Strahlen deutlich zu reduzieren.
Wasseraufbereitung mit Schungit.

Es ist ein Wasserstein, der eine starke Wirkung auf die Struktur des Wassers hat. Ob Schungit oder Edel-Schungit, die Wirkung auf das Wasser ist effektiv und deutlich zu spüren. Es gibt kaum andere Wassersteine, die so positiv das Wasser für uns lebendiger macht.

Als ein starker Schutzstein wurde der Stein seit Jahrhunderten benutzt, es ist eine Eigenschaft die viele Anwender zu nutzen machen und sich dabei wohler und geschützter fühlen.

Auf unsere Webseite www.schungit.com erfahren Sie mehr interessante Informationen zur Anwendung und Wirkung des besonderen Steines. Im Bereich FAQ sind Erfahrungsberichte von Nutzern, die hilfreich und informativ sind.
Schungit Reise.

Der „Eiserne Vorhang“ ist längst gefallen, Reise nach Russland ist lange nichts Besonderes. Eine Reise nach Karelien ist allerdings immer noch ein Geheimtipp, nicht weit von Europa entfernt und trotzdem eine unvergleichbare Region sie ihren Besucher verzaubert. Schungit ist ein Grund mehr, dieses Land zu besuchen. Die wunderschöne nördliche Natur und ein besonderer Stein, der uns Energie schenkt ist eine tolle Verbindung für die sich eine Reise auf jeden Fall lohnt.
Ob Sie selbst nach Karelien reisen oder Schungit Stein hierzulande für sich entdecken, Sie werden es nicht bereuen so einen starken Lebensbegleiter an ihre Seite zu haben. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Peter Lang kooperiert mit BoD: 14.000 Titel erst auf Bestellung

Die wissenschaftliche Verlagsgruppe Peter Lang und BoD (Books on Demand) haben vereinbart, dass Bestellungen von Lang-Titeln im deutschsprachigen Raum ab sofort von dem Libri-Schwesterunternehmen ausgeführt werden. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Salyut-7 – Tödlicher Wettlauf im All (Rezension von Elmar Huber)

STORY
Im Jahr 1985 bricht die Verbindung der Bodencrew mit der russischen Raumstation Salyut-7, die sich zu dieser Zeit unbesetzt im erdnahem Orbit befindet, ab. Eine Situation, die für die Verantwortlichen zwei Gefahren birgt: Der 20-Tonnen-Koloss könnte unkontrolliert auf die Erde stürzen und die Amerikaner, die den geplanten Start einer erneuten Challenger-Mission nach vorne – in ein passendes Zeitfenster – verlegt haben, könnten zwecks Technologie-Spionage a … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

"Der Pilz am Ende der Welt" – Neues Leben auf zerstörtem Boden

Cover von "Der Pilz am Ende der Welt" vor einem Bild von einem Waldbrand (Matthes&Seitz/ imago/ZUMA Press / Collage: DLF Kultur)Die Wälder in Nordwestamerika sind gezeichnet von Monokultur. Ausgerechnet hier stößt die Anthropologin Anna Lowenhaupt Tsing auf den Matsutake-Pilz. Anhand des Handels mit der Delikatesse formuliert sie eine fundamentale Kapitalismuskritik.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Reiki war gestern, hier kommt Donald „Ommmmm Duck! Denn „wer hinfällt, liegt nicht am Boden, sondern steht einfach nur sehr breitflächig!“

Mit diesen Worten präsentiert Bestseller-Autor Christian Eisert ab dem 04. April den neuen Titel der Egmont Comic Collection „Finde deine innere Ente“ – eine Parodie auf alle Lifecoaching-Bücher mit Donald Ducks Anleitung zum Glücklichsein, und das in sechs Kapiteln, die die Grundfeste duck’scher und menschlicher Emotionen behandeln.

Stress, Leistungsdruck und permanente Überforderung prägen unseren Alltag. Wie gerne würde man öfter einfach bei einem kühlen Blubberlutsch in der Hängematte dösen! Donald Duck weiß, wie’s geht – theoretisch. Der Entenhausener Wohlfühl-Experte kennt das Rezept für einen ausgeglichenen Seelenhaushalt. Wenn doch nur Verwandtschaft, Nachbarn und Gläubiger das Donald-Prinzip ebenso konsequent anwenden würden, wäre er immer so tiefenentspannt, wie es seine Lehre predigt.

Der Bestseller-Autor Christian Eisert erklärt in diesem Buch die Philosophie dieses Lebenskünstlers und regt den Leser an, seine innere Ente zu finden. Ganz nach dem Motto: Ausgeglichen dank Duck-Shui! Zen statt Zorn! Scheitern als Chance!

Mit zahlreichen Comics zur Massage der Lachmuskeln! Die Enten-Parodie auf den Lifecoaching- und Lifestylewahn mit dem größten Lebenskünstler unserer Zeit!

Christian Eisert, 1976 geboren, arbeitet seit den Neunzigern als Comedy-Autor und schrieb u.a. schon Gags für „Die Harald Schmidt Show“, „Switch Reloaded“ und „Was guckst du“. Als Comedy-Coach hält er europaweit Seminare und lehrt das Handwerk des Humors. 2014 veröffentlichte er einen satirischen Reisebericht über Ferien in Nordkorea: „Kim und Struppi“ stand 15 Monate lang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Der langjährige Donald-Fan lebt und arbeitet in seiner Heimatstadt Berlin.

Der Disney-Band „Finde deine innere Ente“ (Egmont Comic Collection, 208 S., € 20,00, ISBN 978-3-7704-3981-2) erscheint am 04. April 2018 im Handel und im Egmont Shop: https://www.egmont-shop.de/finde-deine-innere-ente.html

Gerne stehen Ihnen die Macher dieses Disney-Titels, insbesondere Kurator Christian Eisert, für Interviews zur Verfügung. Von letzterem können wir Ihnen auch ein bereits von uns geführtes Interview (Audio-Dateien inkl. Transkription) zur Verfügung stellen.

Für Anfragen sowie Rezensionsexemplare und Bildmaterial des Disney-Titels „Finde deine innere Ente“ wenden Sie sich gerne an:

 

 

 

Pressekontakt:
Maria Schreier
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30 / 24 00 81 34
E-Mail m.schreier@egmont.de

 

 

 

 

 

Download der Presseinformation als PDF:

2018_03_22_PM_ECC_Disneys_Finde deine innere Ente

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Neu gestalteter Markenauftritt : BoD launcht Verlagssoftware Biblioconnect

BoD – Books on Demand startet die neue Verlagssoftware Biblioconnect: Sie soll Verlagen einen einfacheren Einstieg in Print on Demand sowie ein umfassendes Titelmanagement ermöglichen. (Mehr in: boersenblatt.net News)