Posted in Leseproben

Andreas Austilat: Hotel kann jeder – Meine Frau, unser Wohnwagen und ich

Willkommen im Vorzelt zur Hölle

„Meine Frau stammt aus einer Camper-Familie. Ich wusste nicht, was das bedeutet. Mein Gott, ich war verliebt, da hört man nicht immer so genau hin. Die Fotos von diesem zahnsteinfarbenen Ei, das ihr Vater hinter dem Auto herzog und in dem sie die Sommer ihrer Kindheit verbracht hat, hielt ich für farbstichige Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit. Ich hatte ja keine Ahnung, dass dies mal meine Gegenwart werden würde …“

Quelle: Random House

Posted in Buchbeschreibungen

Stumme Hechte von Rainer Wittkamp

Am morastigen Ufer des Krossinsees in Berlin findet Rosa Engelbosch, die Pächterin des angrenzenden Campingplatzes, einen toten Mann mit zerborstenem Schädel. Als erstes alarmiert sie die Polizei. Dann entdeckt sie eine Gruppe von wilden Campern, deren vierter Mann offensichtlich der Tote ist. Wie Kriminalhauptkommissar Martin Nettelbeck und sein Kollege Wilbert Täubner vom LKA schnell herausfinden, […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in Sachbuch

In Windeln durch Kanada wandern

Die Inhaltsangabe zum Buch:

Buchcover In Windeln durch Kanada wandern

Wir kommen aus der Oberlausitz. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt für unsere Wanderungen zwischen Zittauer Gebirge und Sächsischer Schweiz. Doch unser damals fünf Monate alter Sohn hat in Amerika das Laufen gelernt. Fünf Monate unserer gemeinsamen Elternzeit erwanderten wir uns eine grandiose Naturkulisse immer mit Lennart im Gepäck oder an der Hand. Alaska, Yukon, Britisch-Kolumbien und Washington State sind nur einige, aber sicher die atemberaubendsten Stationen unserer Reise.
Das muss man natürlich auch irgendwie finanzieren. Ein im Internet ersteigerter alter Camper, die perfekte Beherrschung des Englischen und die Freundschaften zu Menschen jenseits des Atlantiks halfen uns bei der Verwirklichung dieses Traumes.
Natürlich stand das Wohlergehen unseres Sohnes Lennart immer im Vordergrund. Doch wie lässt sich solch eine abenteuerliche Wanderreise ganz weit weg mit einem Kleinkind vorbereiten und durchführen? Bei einer Reise über mehrere Monate lässt sich nicht alles im Voraus planen. Auch das rasche Wachstum und die geschwinde Entwicklung des Kindes kann jeden Tag neue Überraschungen hervorbringen. Doch die gemeinsame Zeit und Gelegenheit, aus dem Arbeitsalltag auszubrechen, lohnen das Wagnis. Jede Wanderung muss sich am Tempo des Langsamsten orientieren. Das kann auch ein Vorteil sein, wenn man – so wie wir genügend Zeit zur Verfügung hat.
Wer mehr erfahren will, kann ja auf unserer homepage www.stikine.de mal in „Berge, Bären, Windeln wechseln“ reinlesen! Da geht’s mit unserem Lennart zu den Gletschern des Kluane Nationalparks. Das Buch selbst schicke ich auch gern mit meinem Signum und zwei zusätzlichen Kartenskizzen portofrei zu.

Heiko Venus: Berge, Bären, Windeln wechseln.
ISBN: 9783837003833
192 Seiten. Farbig illustriert.
17,00 €