Posted in LiteraturNewzs

Hockney und Gayford: „Die Welt der Bilder für Kinder“ – Der Dackel im Kunstatelier

Eine Illustration von Rose Blake, die auch auf dem Cover des Buchs "Die Welt der Bilder für Kinder" zu sehen ist, zeigt David Hockney,  Martin Gayford, zwei Dackel und ein kleines Mädchen umringt von Bildern auf grünem Hintergrund. (Illustration: Rose Blake / Midas Verlag)Die Mona Lisa neben Marlene Dietrich, die Renaissance neben der PopArt: In ihrem Buch „Die Welt der Bilder für Kinder“ zeigen der Maler David Hockney und der Kunstkritiker Martin Gayford interessante Verbindungslinien auf. Unterhaltsam und lehrreich.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Jorge Zepeda Patterson: “Milena” – Vom Opfer zur Rächerin

An ermorderte Frauen erinnern pinke Holzkreuze an den Gräbern. Der Tod scheint in Mexiko allgegenwärtig. (AFP/ Jorge Uzon / Elster Verlag)Eine Prostituierte auf der Flucht, die internationale Menschenhändler-Mafia und ein geheimes Notizbuch – das sind die Komponenten für einen Erfolgs-Roman aus Mexiko: „Milena“ heißt der Thriller des Journalisten Jorge Zepeda Patterson.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Verbannte Bücher in US-Bibliotheken – Zensur findet doch statt

In einer Bibliothek in Washington stehen mehrere Bücherregale und Tische mit Stühlen. (Imago / Mint Images)In den USA werden Bücher bei Beschwerden aus den Schulbibliotheken entfernt. Es gibt sogar einen Podcast über verbannte Bücher. Wie sich das auswirken kann, zeigt Autor Alan Graz in seinem Buch „Amy und die geheime Bibliothek“.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Die „Flaneuse“ – Der weibliche Blick auf die Stadt

Eine Frau läuft durch die Straßen der kubanischen Stadt Trinidad. (Imago / Aurora Photos / Keri Oberly)Ein Tribut an den weiblichen Blick auf die Stadt: Die Anthologie „Flexen“ vereint 30 Perspektiven von Frauen, People of Coulor und Queers. Sie stehen in der Tradition der Flaneur-Literatur, die in ihrer Perspektive indes auf den Mann beschränkt ist.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Mit Schriftstellerin Judith Zander in Anklam – In inniger Hassliebe verbunden

Blick auf den Markt der Stadt Anklam im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Zu sehen sit die Nikolaikirche und alte Häuser.  (Imago / Jens Koehler)Die Menschen in Vorpommern gelten nicht als besonders gesprächig. Judith Zander lässt die Figuren in ihrem Roman „Dinge, die wir heute sagten“ in inneren Monologen sprechen. Doch die Menschen in ihrer Heimatstadt Anklam sehen sie als Nestbeschmutzerin.

Deutschlandfunk Kultur, Länderreport
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Michel Foucault: „Die Geständnisse des Fleisches“ – Wie sich die Sexualmoral seit der Antike veränderte

Cover von Michel Foucaults Buch "Di Geständnisse des Fleisches. Sexualtiät und Wahrheit 4". Im Hintergrund: “Der Garten der Lüste” von Hieronymus Bosch um 1450 – 1516. Mitteltafel des Triptychons. Auf Holz, 220 × 195 cm. Madrid, Museo del Prado.  (Suhrkamp / Hieronymus Bosch)34 Jahre lang lag dieses Buch unter Verschluss, nun erscheint Foucaults vierter Band von „Sexualität und Wahrheit“ postum. Darin untersucht er, wie aus den antiken Lehren zur Lebensführung, eine christliche Sexualmoral werden konnte.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Autorin Sophia Fritz über ihr Ringen mit dem Glauben – Was Gott mit der großen Liebe zu tun hat

Sophia Fritz, 22 hat ein Buch über die Sehnsucht nach Gott geschrieben. (privat)Was tun, wenn der Glaube, der einem als Kind noch Halt gegeben hat, nicht mehr zum eigenen Leben passt? Die Autorin Sophia Fritz ringt um diesen Glauben wie um eine große Liebe – und sehnt sich nach einer Auszeit ohne To-do-Listen.

Deutschlandfunk Kultur, Religionen
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

100 Jahre „Ulysses“ auf Deutsch – Jahrzehntelanges Knobeln an Joyces Geheimnissen

Portrait des irischen Schriftstellers James Joyce, aufgenommen 1904. (Keystone)James Joyce erlangte mit seinem Roman „Ulysses“ weltweite Berühmtheit. Vor 100 Jahren erschien das schwer lesbare Buch erstmals auf Deutsch – nach einem langen steinigen Weg für die, die das höchst anspielungsreiche Werk übersetzten.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

José Eduardo Agualusa: „Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer“ – Freier Blick auf die Verwerfungen in Angola

Im Vordergrund ist das Cover des Buches "Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer". Im Hintergrund ist eine Aufnahme der angolanischen Hauptstadt Luanda vom Meer aus. (C. H. Beck / Imago / Nature Picture Library/ Graham Eaton)Der Krieg wirkt in Angola immer noch nach. In dem Roman „Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer“ von José Eduardo Agualusa geht es um die jüngste Vergangenheit des Landes. Hintergründig und spannend erzählt, findet unsere Kritikerin.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„Die Geständnisse des Fleisches“ von Michel Foucault – Als die Sexualität verinnerlicht wurde

Der französische Philosoph Michel Foucault schaut aus den Augenwinkel an der Kamera vorbei. Er trägt eine große Brille. (Imago / Mario Dondero Leemage )„Die Geständnisse des Fleisches“, das neue Buch von Michel Foucault, ist nicht nur eine Geschichte des Geschlechtslebens im Frühchristentum. Es lädt auch zum Nachdenken über unseren heutigen Umgang mit Sexualität ein.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Kate Atkinson: „Deckname Flamingo“ – Der Krieg an der Schreibmaschine

Im Vordergrund ist das Cover des Krimis "Deckname Flamingo". Im Hintergrund eine schwarzweiß Aufnahme Londons aus dem Jahre 1959. (Droemer Verlag / Imago / United Archives International)Julia Armstong heuert beim Geheimdienst an, versteht nur wenig und wird später bedroht. Der Krimi „Deckname Flamino“ von Kate Atkinson ist ein historischer Spionageroman mit Gender-Twist. Doch auch eine Art geschicktes Täuschungsmanöver.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Schriftsteller Andreas Maier – „Ich hatte nie einen Überblick“

Andreas Maier in Blickontakt mit seinen Lesern auf der Buchmesse in Frankfurt.  (imago/ Hoffmann)Mit „Familie“ legt Andreas Maier nun den siebten Band seiner „Ortsumgehung“-Reihe vor. Dabei hat der Schriftsteller das starre Romanformat verworfen. Lieber gibt er seinen Büchern eine eigene Struktur.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Besuch im Anne-Frank-Haus in Amsterdam – Versteck ohne Tageslicht

Denkmal von Anne Frank vor dem Anne Frank Haus in Amsterdam, aufgenommen 2011 (picture alliance / dpa/Soeren Stache)„Es hat mir Angst eingejagt! Das darf nie wieder passieren“, lautet ein Gästebucheintrag im Anne-Frank-Haus in Amsterdam. Der Besuch des dunklen Verstecks wühlt viele auf. Anne Franks Familie lebte hier – bis ein Unbekannter sie 1944 verriet.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Deborah Levy: „Was das Leben kostet“ – Der Weg jenseits gesellschaftlicher Erwartungen

Cover von Deborah Levy "Was das Leben kostet", im Hintergrund ist ein 60er-Jahre-Wohnkomplex in London zu sehen (Hoffmann und Campe/picture alliance/Collage: DLF Kultur)Welche Herausforderungen ein selbstbestimmtes Leben als Frau mit sich bringt, dem spürt Deborah Levy in ihrer Autobiografie nach. Zusammen mit ihren Romanen ergibt sich ein Gesamtwerk, das vom Preis erzählt, den Frauen noch immer für ihre Unabhängigkeit zahlen müssen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Jillian und Mariko Tamaki: „Skim“ – Aus dem Tagebuch einer 16-Jährigen

Zeichnung zweier junger Schülerinnen, von denen eine sehr traurig ist und die andere sie tröstend stützt. (Jillian Tamaki / Reprodukt Verlag)Mit „Skim“ liegt der erste gemeinsame Comic der Kanadierinnen Jillian und Mariko Tamaki („Ein Sommer am See“) nun auch auf Deutsch vor. Mit wunderbarer Selbstverständlichkeit erzählt er von den Nöten einer 16-Jährigen.

Deutschlandfunk Kultur, Kompressor
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Hörspiel von Frank Witzel – Die apokalyptische Glühbirne

Frank Witzel sitzt vor einem Bücherregal und lächelt freundlich in die Kamera. (Picture Alliance/dpa&Arne Dedert)In Hinterlassenschaften stößt eine junge Frau auf ein totgeschwiegenes Kapitel ihrer Familiengeschichte. Ein Stück über den Umgang mit unbequemer Wahrheit.

Deutschlandfunk Kultur, Freispiel

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Hörspiel nach Balzac – Cousine Lisbeth – Teil 1

Balzac in dramatischer Pose und mit verwegenem Blick. (Imago / Cola Images)Baron Hulot hat das Familien-Vermögen für seine Geliebte verschwendet. Tochter Hortense soll heiraten und verliebt sich in einen Künstler, den Geliebten ihrer Tante.

Deutschlandfunk Kultur, Hörspiel
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Eine Lange Nacht über Ian Fleming – Geschüttelt, nicht gerührt

Schwarzweißaufnahme eines lachend an einer Schreibmaschine sitzenden Ian Fleming, der seinen Arm locker über die Lehne legt. (imago images / United Archives International)Er hat einen Auftrag und er hat eine Lizenz, die Lizenz zum Töten. James Bond alias 007 ist zum Inbegriff des Geheimagenten geworden. Sein Erfinder Ian Fleming hätte dieses Jahr seinen 101. Geburtstag gefeiert. Seinem Helden steht er in nichts nach.

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Tomer Gardi: „Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück“ – Postmoderne mit menschlichem Antlitz

Buchcover: Tomer Gardi: „Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück“ (Buchcover: Literaturverlag Droschl, Foto: imago / Götz Schleser)Bekannt geworden ist Tomer Gardi mit „Broken German“. Auch sein neuer Roman ist vor allem als Experiment zu verstehen: Die Erzählfragmente fügen sich zu keinem großen Ganzen – dem Lesevergnügen tut dies keinen Abbruch.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Begegnungen mit Graham Swift – „Solange es noch eine einzige Geschichte gibt“

Graham Swift in einer Aufnahme vom Juni 2016. (imago/Leemage)Graham Swift ist einer der großen britischen Gegenwartsautoren. Kürzlich feierte er seinen 70. Geburtstag. Bei einem Besuch in London spricht er über seinen jüngsten Roman „Ein Festtag“ – und beschreibt die Leichtigkeit der Arbeit daran.

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Richard Wright: „Sohn dieses Landes“ – Das Innenleben einer geschundenen Seele

Montage: Buchcover von "Sohn dieses Landes" und ein Straßenzug von Chcago aus dem Jahr 1937. (Kein & Aber / imago / UIG / Underwood Archives)„Sohn dieses Landes“ spielt im Chicago der 1930er: Beklemmend intensiv und psychologisch eindringlich schreibt der US-Autor Richard Wright über Rassismus. Der Roman erschien erstmals 1940 – für den deutschen Buchmarkt ist er eine Neuentdeckung.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Liza Cody: „Ballade einer vergessenen Toten“ – Komik und Tragik des Musikgeschäfts

Im Vordergrund ist das Buchcover Ballade einer vergessenen Toten zu sehen. Im Hintergrund ein Einkaufszentrum in Las Vegas, das ein futuristische Architektur hat. (Ariadne Verlag / Imago / Barry Sweet)Ein vergessener Megastar, neidische Musikerinnen, fiese Manager: Die englische Autorin Liza Cody erzählt in ihrem Roman „Ballade einer vergessenen Toten“ von den Abgründen des Musikgeschäfts – mit einem genauem Blick für die bösen Ironien des Themas.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Lakonisch Elegant – Literaturjahr 2019: Männer erklären die Welt

Eine Illustration zeigt einen Mann der die Seiten eines überdimensionierten Buchs umblättert. (imago/Alice Mollon)Warum tun sich gerade renommierte Verlage so schwer damit, Frauen die wichtigen Titel des Herbstes schreiben zu lassen? Das fragen sich unter anderem Literaturwissenschaftlerin Berit Glanz und Verlegerin Zoë Beck. Ob Hanser-Chef Jo Lendle eine Antwort hat?

Deutschlandfunk Kultur, Lakonisch Elegant
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Lucia Berlin: „Welcome Home“ – Aus dem Leben einer ungewöhnlichen Frau

Montage: Buchcover von "Welcome Home" und ein Hauseingang in New York. (Kampa Verlag / imago / Westend61)„Welcome Home“ sammelt sehr persönliche Texte und Briefe der verstorbenen Autorin Lucia Berlin. In den Texten schildert sie ihr chaotisches Leben, schreibt über das Scheitern, ihre vielen Umzüge und Lieben.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Helene Bukowski: „Milchzähne“ – Gefangen in einem endlosen Sommer

 Montage: Buchcover von "Milchzähne" und ein ausgetrockneter Boden. (Blumenbar / imago  / Rene Traut)In „Milchzähne“ wird eine düstere Zukunft beschrieben: Ohne Regen sind die Landstriche vertrocknet, es ist heiß und mangelt an allem. Die Protagonisten leben isoliert, da taucht plötzlich ein fremdes Kind auf und löst Unruhe bei den Bewohnern aus.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Dominique Goblet/Kai Pfeiffer: „Bei Gefallen auch mehr“ – Die Suche nach der Liebe im Internet

Montage: Buchcover von "Bei Gefallen mehr" und ein rotes Herz-Schloss (Avant-Verlag / imago /  Photocase)Mit Online-Kontaktanzeigen wird im Comicbuch „Bei Gefallen auch mehr“ nach der Liebe gesucht. Dabei taucht der Leser durch teilweise sehr abstrakte Zeichnungen in die durchaus skurrilen Tagträume der Protagonisten ein.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Elif Shafak über ihren Roman „Unerhörte Stimmen“ – „Ich möchte über Tabus schreiben“

Elif Shafak sitzt vor einem Bücherregal und schaut freundlich in die Kamera. (Olivier Hess)Eine Prostituierte steht im Mittelpunkt des Romans „Unerhörte Stimmen“ der türkischen Schriftstellerin Elif Shafak. Wie so oft wird sie dafür in der Türkei teilweise angefeindet und juristisch verfolgt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Eine Literatur-Reise nach Peking – Bestseller, Klassiker und Tabuthemen

Leserinnen und Leser in einer Buchhandlung in Peking (picture alliance / robertharding / Tim Graham)Chinas Buchverlage suchen Kontakt zum deutschen Literaturbetrieb und umgekehrt. Das zeigte eine Reise nach Peking, bei der sich Lektoren und Verleger über diesen riesigen Lesemarkt informierten. Zeitgeschichte und Zensur blieben nicht außen vor.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Lehren aus deutscher Geschichte – Die Menschenwürde als Leitkultur

Vor der Fassade der Staatsanwaltschaft in Frankfurt läuft eine Frau. Auf der Fassade steht "Die Würde des menschen ist unantastbar." (Imago / Ralph Peters)Was hat die Straffreiheit des KZ-Arztes Josef Mengele nach dem Krieg mit Gaulands „Vogelschiss“-Rhetorik zu tun? Die Geschichte zeige, wie wertvoll die im Grundgesetz verankerte Menschenwürde sei, meint der Jurist Christian Bommarius, und wie fragil.

Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

James Baldwin: „Nach der Flut das Feuer“ – Essays zwischen Wut und Zuversicht

James Baldwin aufgenommen am 3. Juni 1963 in seiner New Yorker Wohnung (picture alliance / AP / Dave Pickoff)James Baldwin traf mit „Nach der Flut das Feuer“ die von Rassismus geprägte Gesellschaft der USA ins Mark. 56 Jahre nach dem Erscheinen ist der neu übersetzte Band hochaktuell – von Christian Brückner als Hörbuch bestechend gelesen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio