Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

26. März 2017

Digitalisierung

E-preferred-Strategie : Auf dem Weg zu einer digitalen Bibliothek

Die Digitalisierung führt dazu, dass Forschungsergebnisse auf neuen Wegen publiziert werden – diesen stehen jedoch oft Beschränkungen des Lizenz- und Urheberrechts entgegen. Wissenschaftliche Bibliotheken wie die ZBW müssen darauf reagieren. Aber wie? (Mehr in: Magazin „Bibliotheken“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Ein Besuch im neuen Buchmesse-Areal "TheArts+": Die Kunst des Algorithmus – oder Googles gigantischer Kuratorentisch

Einen schwindelerregenden Blick in die Labore des Google Cultural Institutes konnten Fachbesucher beim neuen Schwerpunkt TheArts+ werfen. Die Messe in der Messe versammelte die gesamte Kreativindustrie am Mittwoch zu einer Konferenz, die zum Auftakt Gutenberg feierte – und in den Stunden danach die großen Fragen der Digitalisierung stellte. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Ein <3 für Standards

Mit der fortschreitenden Digitalisierung und Zweitverwertung von Inhalten wird deren medienneutrale Produktion immer wichtiger. Der Einsatz von Standards in der Herstellung ist entscheidend, um diesen Prozess wirtschaftlich und effizient zu gestalten. Doch es lohnt sich nicht nur aus reinen Kostengründen mehr Standardisierung zu wagen. (Quelle: boersenblatt.net Die Marginalglosse-Blog)

Interview mit Albrecht Hauff: "Eine bedenkliche Entwicklung"

Den Wissenschaftsverlagen wird in diesen Zeiten nichts geschenkt. Die Urheberrechts­reform der Bundesregierung, die Forcierung der Open-Access-Strategie auf Landes- wie Bundesebene, aber auch die Verhandlungen über Nationallizenzen fordern die Verlagshäuser täglich aufs Neue heraus. Ungeachtet dessen setzen die Verlage ihren Digitalisierungs- und Internationalisierungskurs fort. Boersenblatt.net hat Thieme-Verleger Albrecht Hauff um Einschätzungen gebeten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Im Gespräch mit Ralf Tornow: Digitale Strategien bei Klett-Cotta

Bereits im März 2007 setzte Klett-Cotta als einer der ersten Verlage in Deutschland einen Blog auf. Und mit dem Joint Ventrure psychologiebuch.de hat Klett-Cotta in diesem Jahr eine verlagsübergreifende Netzplattform gelauncht. Der Verlag, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1659 reichen, spielt bei der Digitalisierung in der Ersten Liga. (Quelle: boersenblatt.net Die Marginalglosse-Blog)

AKEP-Jahrestagung 2016 – #akep16: Auf und Ab der digitalen Transformation

Wie sich die digitale Transformation auf die Buchbranche auswirkt, welches Potenzial zur Veränderung in ihr steckt, welche neuen Kundenbedürfnisse sie weckt – diesen Fragen stellt sich unter dem Motto „upstairs / downstairs – Gewinner und Verlierer der Digitalisierung“ die diesjährige Jahrestagung des Arbeitskreises Elektronischen Publizieren (AKEP) am 22. Juni in der Berliner Kalkscheune. (Mehr in:

AKEP-Jahrestagung 2016 – #akep16: Auf und Ab der digitalen Transformation

Wie sich die digitale Transformation auf die Buchbranche auswirkt, welches Potenzial zur Veränderung in ihr steckt, welche neuen Kundenbedürfnisse sie weckt – diesen Fragen stellt sich unter dem Motto „upstairs / downstairs – Gewinner und Verlierer der Digitalisierung“ die diesjährige Jahrestagung des Arbeitskreises Elektronischen Publizieren (AKEP) am 22. Juni in der Berliner Kalkscheune. (Mehr in:

Michael E. Hansen, CEO Cengage Learning, im Interview mit boersenblatt.net: "Auch die USA sind noch sehr am Anfang dieses Trends"

Cengage Learning (Jahresumsatz 1,7 Milliarden Dollar) sprenge die Dimension des Buches, meint Michael E. Hansen, Keynote-Sprecher beim Publishers‘ Forum am kommenden Donnerstag. Der CEO der US-Lernplattform über Beharrungskräfte in Unternehmen und Behörden, Digitalisierungsschübe und die Zukunft computerbasierten Lernens. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Reader Analytics: Der (un)bekannte Leser

Die Digitalisierung bietet den Verlagen neue Möglichkeiten wie die Erstellung detaillierter Leserprofile – stellt sie damit aber auch vor neue Herausforderungen.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

On Screen (10): Christiane Frohmann: Wikipedia, MoonReader, Dropbox

Die Digitalisierung verändert unsere Branche wie kaum etwas seit Gutenberg, schier grenzenlos die Zahl der Apps, die uns im Job helfen, uns intelligent mit der Welt vernetzen – oder einfach nur spielen wollen. In einer kleinen Serie stellen Branchen-Köpfe ihre Favoriten vor. Heute: Christiane Frohmann. (Mehr in: boersenblatt.net News)

On Screen (9): Kate Wilson: Little Red Riding Hood

Die Digitalisierung verändert unsere Branche wie kaum etwas seit Gutenberg, schier grenzenlos die Zahl der Apps, die uns im Job helfen, uns intelligent mit der Welt vernetzen – oder einfach nur spielen wollen. In einer kleinen Serie stellen Branchen-Köpfe ihre Favoriten vor. Heute: Kate Wilson. (Mehr in: boersenblatt.net News)

On Screen (8): Christian Geschke: Deutsche Bahn, Easy Go, SPON

Die Digitalisierung verändert unsere Branche wie kaum etwas seit Gutenberg, schier grenzenlos die Zahl der Apps, die uns im Job helfen, uns intelligent mit der Welt vernetzen – oder einfach nur spielen wollen. In einer kleinen Serie stellen Branchen-Köpfe ihre Favoriten vor. Heute: Christian Geschke. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Ältere Posts››