Posted in Leseproben

Alison Mitchell: Das Weihnachtsversprechen

Modern und überraschend anders!

Mit bezaubernd-modernen Illustrationen hat Catalina Echeverri die Weihnachtsgeschichte zusammen mit dem Text von Alison Mitchell für Kinder in die heutige Zeit „übersetzt“.

Gott hat in Jesus sein Versprechen, einen neuen König und Retter zu senden, wahr gemacht. In witzig-frechen Bildern wird mit einer erstaunt-freudigen Maria und einem geduldigen Josef das Geburtsereignis als „Event“ inszeniert. Die Engel sind coole Nachrichtenüberbringer, die Hirten feiern eine wilde Geburts(tags)party und das kleine Jesuskind erschrickt in seiner Stoffwindel gerade-laufen-lernend über die Huldigung der drei Könige.

Ein wirklich besonderes Buch!

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Christopher Moore: Die Bibel nach Biff – Roman

Im Buch der Bücher fehlen einige Kapitel: Unter den wachsamen Augen von Engel Raziel soll Biff diese Lücke füllen und alles über die Kindheit und die turbulente Jugend von Jesus Christus berichten. Biff ist der einzige glaubwürdige Zeuge dieser Zeit, schließlich ist er in all den Jahren Jesus‘ bester Freund gewesen und stand ihm schon zur Seite, als dieser noch versuchte, vertrocknete Eidechsen zum Leben zu erwecken …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Thomas Wolfe, Oliver Lubrich (Hrsg.): Eine Deutschlandreise – Literarische Zeitbilder 1926–1936 mit 16 historischen Fotos und Illustrationen

Ein US-Amerikaner mit deutschen Wurzeln blickt liebevoll-kritisch auf das Deutschland zwischen 1926 und 1936

Er schlenderte mit James Joyce durch Goethes Geburtshaus, schunkelte auf dem Münchner Oktoberfest und durchzechte mit seinem Lektor Heinrich Maria Ledig-Rowohlt Berliner Sommernächte. Kein Autor der amerikanischen Moderne drang tiefer in deutsche Kultur und Mentalität ein als Thomas Wolfe, und so sind seine Deutschlanderkundungen zwischen 1926 und 1936 auch Reisen zu sich selbst. Im liebevollen und zugleich kritischen Blick des großen Erzählers lässt sich jene entscheidende Epoche miterleben, als die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts die denkbar fatalste Wendung nahm.

Dieser Band enthält drei Stories («Dunkel im Walde, fremd wie die Zeit», «Oktoberfest», «Nun will ich Ihnen was sagen»), den Zeitschriftenartikel «Brooklyn, Europa und ich» sowie weitere faszinierende Fundstücke aus den Notizbüchern und Briefen des Autors in Erst- und Neuübersetzung, exklusiv zusammengestellt von Oliver Lubrich. Im Spannungsfeld zwischen Zeitdokumenten und erzählender Literatur entsteht ein beeindruckendes Panorama deutsch-amerikanischer Kulturgeschichte.

Mit 8 Originalseiten aus den Notizbüchern des Autors und 20 historischen Fotos

Schon als Sechsundzwanzigjähriger, bei seinem ersten Besuch, schwärmt Wolfe für die Heimat von Dürer, Goethe und Beethoven. Als er wiederkommt, steht er staunend vor den Schaufenstern deutscher Buchhandlungen, pilgert durch deutsche Museen und Bierkeller. Er besingt die Schönheit des Rheins, lässt sich bezaubern von den Altstadtidyllen Frankfurts und Nürnbergs, vom märchenhaften Schwarzwald, vor allem aber von der gastfreundlichen Aufnahme durch ein Kulturvolk, das sich seine Herzlichkeit und seinen liebenswerten Eigensinn bewahrt zu haben scheint. Keineswegs blind für bedenkliche Zeitsymptome, überwiegen doch die positiven Eindrücke bei Weitem. Nicht einmal eine blutige Wiesn-Schlägerei heilt den amerikanischen Dauergast von seiner akuten Germanophilie. Mitte der 1930er kehrt Wolfe als Weltberühmtheit in das Land seiner Vorväter zurück, wo man den Autor von «Schau heimwärts, Engel» euphorisch feiert. Er wird Zeuge des nationalsozialistischen Massenwahns und der Selbstinszenierungsorgie des «Dark Messiah» (wie er Hitler nennt) während der Olympischen Spiele 1936. Was Thomas Wolfe lange nicht wahrhaben wollte, wird ihm nun schlagartig klar: «Good old Germany», die Heimstatt von Humanität und unbedingtem Freiheitsstreben, gibt es nicht mehr. Und so endet die Liebe zu Deutschland, seiner zweiten Heimat, mit der schmerzlichen Abkehr und dem Abschied für immer.

«I have the deepest and most genuine affection for Germany, where I have spent some of the happiest and most fruitful months of my life.» Thomas Wolfe

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Kettly Mars: „Der Engel des Patriarchen“ – Flüche, Inzest und tödliche Unfälle

Cover des Romans "Der Engel des Patriarchen" von Kettly Mars (litradukt / Deutschlandradio)Die Haitianerin Kettly Mars erzählt in „Der Engel des Patriarchen“ von einer Familie, die mit einem bösen Fluch belegt wird. Eine große spirituelle Saga und ein hintergründiges Gesellschaftsporträt ihrer Heimat.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Lorna Byrne: Engel berühren meine Fingerspitzen – Wie wir Kontakt zu unseren Schutzengeln und den Seelen unserer Lieben finden Mit zahlreichen Übungen

Wie kaum eine zweite versteht es Lorna Byrne, mit ihren Büchern die hoffnungsvolle Botschaft der Engel greifbar zu machen. Doch wie erlebt sie selbst ihre Hellsichtigkeit? Wie ist die Verbindung zu ihrem eigenen Schutzengel, der sie von Kindheit an begleitet? Und wie greifen Engel in ihrem Leben schützend ein? In der lange erwarteten Fortsetzung von „Engel in meinem Haar“ kommen wir der irischen Engelsflüsterin so nahe wie nie zuvor. Erstmals verrät Lorna außerdem, wie die Seelen unserer Lieben aus dem Himmel zurückkehren, um uns zu helfen und zu führen. Anhand zahlreicher, direkt von den Engeln übermittelter Übungen lernen wir, Zeichen der Engel wahrzunehmen und mit unserem persönlichen Schutzengel Kontakt aufzunehmen.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Schriftstellerin Ulla Hahn – "Jeder Mensch kann für andere ein Schutzengel sein"

Ulla Hahn , aufgenommen am 12.10.2011 auf der 63. Frankfurter Buchmesse in Frankfurt am Main. (picture-alliance / dpa-ZB / Arno Burgi)Ulla Hahn ist eine der bedeutendsten Lyrikerinnen und Autorinnen der deutschen Gegenwart. Mit Ulrike Timm spricht sie unter anderem über ihre Erlebnisse als Arbeiterkind im Rheinland und ihre enttäuschten Hoffnungen in der DKP.

Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Marc Engelhardt und Kathrin Aehnlich über Mauern – "In Beton gegossene Furcht"

Die Installation des französischen Streetart-Künstlers JR an der Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko: Leute stehen vor der Mauer und sehen sich das überlebensgroße Foto eines Kindes an, das über die Mauer schaut. (imago)Mauern zementieren Ungleichheit, sagt der Journalist Marc Engelhardt. Er ist für sein Buch „Ausgeschlossen“ entlang von Mauern gereist. Auch die in der DDR aufgewachsene Schriftstellerin Kathrin Aehnlich denkt in „Grenzgänge“ darüber nach.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in Allgemein

#1: Keine Ahnung, ob das Liebe ist: Poetry

Keine Ahnung, ob das Liebe ist

Keine Ahnung, ob das Liebe ist: Poetry
Julia Engelmann (Autor)

Neu kaufen: EUR 8,00
29 Angebote ab EUR 8,00

(In der Bücher-Bestseller-Liste finden Sie maßgebliche Informationen über die aktuelle Rangposition dieses Produkts.)

Posted in LiteraturNewzs

Romanautor Olivier Guez über den NS-Kriegsverbrecher – "Niemand hat die wahre Geschichte von Mengele gekannt"

Kriegsverbrecher Josef Mengele von vorne und im Profil (imago/United Archives International)Es liest sich wie ein Krimi. Doch es ist die wahre Geschichte, die Olivier Guez in „Das Verschwinden des Josef Mengele“ beschreibt. Der französische Autor kommt dem KZ-Arzt von Auschwitz und seinem Leben in Südamerika nach dem Krieg sehr nah.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Olivier Guez: Das Verschwinden des Josef Mengele – Das argentinische Netzwerk des KZ-Arztes

(Aufbau-Verlag/dpa)1949 flüchtete der NS-Kriegsverbrecher Josef Mengele nach Argentinien und traf auf viele Sympathisanten. Bis heute ranken sich Legenden um ihn – mit denen Autor Olivier Guez in „Das Verschwinden des Josef Mengele“ jetzt gründlich aufräumt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Guez, Houellebecq, Eribon: Franzosen als Welterklärer der Deutschen

Rechtsruck, Islamisierung, Digitalisierung. Es sind französische Autoren, die derzeit die scharfen Gesellschaftsanalysen abliefern. Neu im Reigen ist Olivier Guez und sein Buch „Das Verschwinden von Josef Mengele“. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in Buchbeschreibungen

Die Engelsmühle von Andreas Gruber

Während der Versicherungsdetektiv Peter Hogart mit Inspektor Wolfgang Eichinger und dessen Kollege Rolf Garek von der Kriminalpolizei Wien auf einem Flohmarkt zusammentrifft, werden die beiden zu einem Mordfall gerufen. Wenig später erzählt ihm sein Bruder Kurt, dass er Doktor Abel Ostrovsky weder auf seinem Handy erreichen kann, noch ihn in seiner Villa antrifft. Das würde … weiterlesenDie Engelsmühle von Andreas Gruber (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Roland Phleps – ‚Schwünge und Tänze‘ – Stahlskulpturen

Über die Sommermonate Juli und August ist in der Halle der Stiftung eine Auswahl von Stahlskulpturen des Stifters und Stahlbildners Roland Phleps zu sehen.

Im Bereich der Konkreten Kunst dominieren plane Flächen, gerade Linien, rechte Winkel in der Ebene wie im Raum. Es überwiegen statisch wirkende Gestalten. Die hier ausgestellten Arbeiten weisen dagegen großenteils gewölbte Flächen und gebogene Begrenzungen in den Zuschnitten (Kreis- und Ellipsenbögen, Sinus- und Spiralkurven) auf.

Aus diesen geometrisch zu gestalteten Elementen resultiert die Möglichkeit, eine Skulptur tänzerisch zu gestalten – beschwingt und bewegt. Die Drehung der Skulptur um die vertikale Achse mittels eines Drehlagers unter der Basisscheibe kann das Tänzerische betonen. Reizvoll sind die Variationen eines konstruktiven Themas, musikalischen Variationen vergleichbar.

Ausstellung
Roland Phleps
Schwünge und Tänze
Stahlskulpturen
08. Juli bis 02. September 2018

Stiftung für Konkrete Kunst Roland Phleps
Pochgasse 73 | 79104 Freiburg-Zähringen | Tel.: 0761-54121

>> Samstag, 14. Juli 2018 um 20.00 Uhr
Konzert mit dem Bläsersextett der Holst-Sinfonietta: Von Wasser und Wind: Ligeti, Eggert, Janáček & Messiaen (weitere Informationen siehe Homepage der Stiftung)

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 11.00 bis 13.30 Uhr sowie nach tel. Verabredung

Bildlegende:
(c) Roland Phleps
2001-03 Sinuskurven-Zweieck-Paar („Eukalyptus“), V2A, h=54cm

DER TANZ FORDERT DEN BEFREITEN,
DEN SCHWINGENDEN MENSCHEN
IM GLEICHGEWICHT ALLER KRÄFTE.

ICH LOBE DEN TANZ!

O MENSCH, LERNE TANZEN!
SONST WISSEN DIE ENGEL
IM HIMMEL MIT DIR NICHTS ANZUFANGEN
Augustinus (346 – 430)


TELEFON +49 – (0)7161 – 54 121 • FAX +49 – (0)7161 – 54 161
www.stiftung-konkrete-kunst.de

KONTAKT PRESSE +49 – (0)761 – 150 40 32 • presse@stiftung-konkrete-kunst.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Presseabteilung: Orell Füssli Verlag legt Aufgaben zusammen

Orell Füssli baut seine Presseabteilung um: Die Bereiche Sachbuch und Kinderbuch werden ab 1. Juli zusammengelegt – unter der Leitung von Ronny Förster. Arabelle Frey wechselt zur Orell Füssli Holding. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Buchbeschreibungen

Sonnenkönige von Marianne Jungmaier

Aidan Ignis arbeitet als Journalist bei einem Verlagshaus in Kreuzberg, wo er auch Hannah kennengelernt hat. Er führt mit ihr eine offene Beziehung und lebt sowohl mit ihr, als auch mit Cherry und Sam zusammen. Sie lieben es, auf Partys zu gehen, Drogen zu konsumieren und teilen die Vorliebe für die Berliner BDSM-Szene. Für das … weiterlesenSonnenkönige von Marianne Jungmaier (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Claudia Tieschky: "Engele" – Drei Frauen, drei Generationen, eine Geschichte

Buchcover Claudia Tieschky: "Engele" (Rowohlt Berlin Verlag / Hintergrund: picture-alliance / Ursula Röhnert)Claudia Tieschky erzählt in „Engele“ die Geschichte dreier Frauen von den 1930er Jahren bis heute. Es geht um Liebe, Unabhängigkeit und die Folgen eines Skandals. Ein schnörkelloses, vielschichtiges und erfreuliches Debüt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels: Arno Camenischs "Der letzte Schnee" gewinnt

„Der letzte Schnee“ (Engeler Verlag) des Schweizer Autors Arno Camenisch ist das Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels 2018. Erstmals waren Buchhändler der Deutschschweiz aufgerufen, ihr aktuelles Lieblingsbuch zu wählen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

T. Engelhardt/ M. Osberghaus: "Im Gefängnis" – Kinder von Häftlingen bekommen eine Stimme

Im Vordergrund das Buchcover von "Im Gefängnis", im Hintergrund ein Häftling, der von einer Gittertür weggeht. (Klett Verlag/ dpa picture alliance/ Marc Tirl)Thomas Engelhardt und Monika Osberghaus haben mit „Im Gefängnis“ ein Kinderbuch geschaffen, das jetzt schon als Standardwerk gelten kann. Sie erklären hervorragend, wie das Leben von Gefangenen abläuft und wie die Haft sich auf Angehörige auswirkt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Aus wirtschaflichen Gründen: Buchhandlung im Kloster Engelthal schließt

Nach mehr als 50 Jahren muss die Buch- und Kunsthandlung in der Benediktinerinnen-Abtei Kloster Engelthal in Altenstadt (Wetterau) zum 30. April ihre Pforten schließen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Vereinte Nationen – "Die Welt ist kleiner geworden, das muss man nutzen"

Die Skulptur "Kugel in Kugel" von Arnaldo Pomodoro vor dem Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York. (imago )Eine Reform der Vereinten Nationen fordert der Journalist Marc Engelhardt in seinem Buch „Weltgemeinschaft am Abgrund“. Bei aller Kritik ist der jahrelange Beobachter in Genf und New York optimistisch, dass ein Aufbruch gelingen könnte.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in Rezensionen

Das Höllenkreuz (Rezension von Elmar Huber)

“Dann trat ich ans Fenster und sah hinaus. In der Dunkelheit bemerkte ich Bewegungen, die ich mir nicht erklären konnte. Vor dem Fenster hatte sich etwas aufgebaut, eine Projektion, aber sie war zu schwach, um sie genau erkenne zu können. Es musste sich um ein Hologramm handeln. Jetzt verdeutlichte sich die Projektion. Und da erkannte ich den Gegenstand. Es war das dunkle Kreuz.“

STORY
John Sinclair wird von zwei dämonischen Engeln aus seiner Wohnung nach Aib … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Buchhandlung Layaa-Laulhé in Cochem übergeben: "Ein lange gehegter Traum"

Petra Görtz (47) hat zum 1. Januar die 1976 gegründete Buchhandlung Layaa-Laulhé in Cochem an der Mosel übernommen. Die ausgebildete Buchhändlerin war bis zu ihrem Wechsel in die Selbstständigkeit 20 Jahre lang in der Buchhandlung Engel in Bernkastel-Kues angestellt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Auf dem Fahrrad macht man keinen Mittagsschlaf

13.12.2017 11:19:12 – Humorvolle Reiseerlebnisse eines Fahrrad-Enthusiasten auf dem Weg von Südthüringen an den Main

„Auf dem Fahrrad macht man keinen Mittagsschlaf“ ist ein Buch für Leute, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind. Die Erzählung von Heinz Engelhard, die jetzt im Verlag Kern… (Mehr in: PresseAnzeiger.de – Verlag-Redaktionsbüro Kern Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Azubischifffahrt auf dem Rhein: Lisa Engels gewinnt Ticket für AVP-Jahrestagung

Mitte September fand die Azubischifffahrt der Regionalgeschäftsstelle NRW des Börsenvereins statt, dabei wurde auch die Teilnahme an der AVP-Jahrestagung 2018 in Wien verlost. Gewonnen hat die Bastei Lübbe-Volontärin Lisa Engels. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Beteiligungsgesellschaft des Börsenvereins: Siegmar Mosdorf ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Der Aufsichtsrat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Beteiligungsgesellschaft mbH (BBG) hat heute Siegmar Mosdorf zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt die Nachfolge von Dr. Joachim Treeck an, der dem Aufsichtsrat der BBG seit mehr als 14 Jahren vorstand. Neues Mitglied im Aufsichtsrat ist Dr. Karsten Schmidt-Hern von der Sozietät Hengeler Mueller. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Ueberreuter: Matthias Engel verstärkt Kommunikationsteam

Gestaltung, Marketing, Social Media – dafür hat Ueberreuter in Berlin nach dem Abschied von Katrin Hehberger neue Unterstützung gefunden: den Kommunikationsdesigner Matthias Engel.      (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Schriftstellerin Ulla Hahn – "Jeder Mensch kann für andere ein Schutzengel sein"

Ulla Hahn , aufgenommen am 12.10.2011 auf der 63. Frankfurter Buchmesse in Frankfurt am Main. (picture-alliance / dpa-ZB / Arno Burgi)Lesen und Lyrik sind ihre Leidenschaften. Als Kind aus dem Arbeitermilieu war das für Ulla Hahn nicht selbstverständlich. Schreiben brachte der Autorin Heilung. Heute gibt sie Kindern und Jugendlichen zurück, was sie früher selbst als Hilfe erfahren hat.

Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage : "Hat Crowdfunding jetzt Ihren Verlag gerettet, Herr Engelmann?"

Der Ventil Verlag hat gerade in Rekordzeit 15.000 Euro per Crowdfunding eingesammelt. Wie der Mainzer Verlag das geschafft hat und wofür das Geld eingesetzt werden soll, erklärt Jonas Engelmann, einer der fünf Verleger des Kollektivbetriebs. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Auschwitz-Roman "Mischling": "Ich wollte einen hässlichen Anker für meinen Roman"

Eine junge Frau aus L.A. hat über Josef Mengeles Menschenexperimente in Auschwitz geschrieben: Hier erklärt Affinity Konar, warum sie sich in „Mischling“ dem Grauen annäherte und weshalb ihre Familie nicht aufhörte zu weinen. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Eine Lange Nacht über Walter Benjamin – "Glückloser Engel"

Walter Benjamin (dpa / picture alliance / Heinzelmann)Um Aufschluss über die Gegenwart zu erhalten, soll Vergessenes erinnert und Vergangenes rekonstruiert werden. Entscheidend dabei werden Sprache und Bilder. Walter Benjamin ist ein Sprachmagier, der die Kunst beherrscht, seine Leser zu verführen – eine ganze Nacht lang.

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)