Posted in LiteraturNewzs

Thomas Gottschalk liest? – Moderator bekommt eigene Literatursendung

Der ehemalige »Wetten, dass …?«-Moderator Thomas Gottschalk erhält im kommenden Jahr eine eigene Literatursendung im Bayerischen Fernsehen. Mit Gästen aus Bayern soll er sich über »deren Neuerscheinungen« und Kulturthemen unterhalten, wie der Bayerische Rundfunk schreibt.

Beitrag »Thomas Gottschalk liest? – Moderator bekommt eigene Literatursendung« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Literarischer Adventskalender (18) – David Walliams: "Billionen Boy"

"Billionen Boy“ von David Walliams. (Rowohlt / Montage: DLF Kultur)Der Schauspieler David Walliams ist in Großbritannien eher aus dem Fernsehen bekannt, doch er hat mit „Billionen Boy“ ein ganz wunderbares Kinderbuch geschrieben: Durchgeknallt, hemmungslos, fantasievoll.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

TV-Spots von Thalia zur Weihnachtssaison: Lektüretipp für Joko & Klaas

Im Rahmen seiner Kampagne „Welt, bleib wach“ bringt Thalia vom 28. November bis 22. Dezember fünf 20-Sekunden-Spots ins Fernsehen − mit Buchtipps für fünf Prominente, von Joko & Klaas bis Melania Trump. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Konstantin Götschel über Leserschwund und Digitalisierung : Tod der Beliebigkeit

Mit der fortschreitenden Simplifizierung von Inhalten schaffen die Verlage die Leser quasi selbst ab. Denn ob sie Fernsehen, „Candy Crush“ spielen oder Massenware lesen macht keinen Unterschied. Das meint Konstantin Götschel (30), Historiker und – nach Stationen bei größeren Verlagsgruppen – Lektor bei einem Münchner Independent Verlag. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Stefan Gmünder, Valentina Hirsch und Astrid Poppenhusen – Bachmannpreis-Podcast 2018 – Folge 5 und Lesetag 3

Valentina Hirsch ist 50% des Social-Media-Teams zum Bachmannpreis. Zusammen mit Kollegin Constanze Gissler betreut sie während der Tage der deutschsprachigen Literatur neben Instagram und Facebook die Twitter-Kanäle von @3sat und @tddlit. Valentina ist Gast der 5. Podcast-Folge.

Der 3. Lesetag ist vorbei, alle Texte sind gehört. Wir hören ein Resümee der Literaturagentin Astrid Poppenhusen und Juror Stefan Gmünder erklärt nochmal, wie die Jury-Abstimmung funktioniert.

Vier erneut sehr unterschiedliche Texte waren am 3. und letzten Lesetag zu hören. Zunächst jedoch wurde Jakob Nolte bei seiner Lesung unterbrochen, als eine Zuschauerin auf den Stehplätzen mit einem Kreislaufkollaps zusammenbrach. Nach einer kurzen Pause, die sowohl der Autor als auch Moderator Christian Ankowitsch gut meisterte, ging es dann weiter.

Valentina Hirsch und Wolfgang Tischer blicken auf die vier Texte vom Samstag und geben am Schluss der heutigen Podcast-Folge ihren Shortlist-Tipp sowie die Prognose zum Bachmannpreisträger ab.

Literaturagentin Astrid Poppenhusen kommt ebenfalls regelmäßig nach Klagenfurt zu den Tagen der deutschsprachigen Literatur. Im Podcast schildert sie Ihren Eindruck zum diesjährigen Wettbewerb.
Wie war das Spiel, Stefan Gmünder?

Jury-Mitglied Stefan Gmünder – zum 4. Mal dabei – antwortet auf die Fußballfrage, wie das Spiel in diesem Jahr aus seiner Sicht gelaufen ist. Gmünder, Journalist bei der österreichischen Tageszeitung Der Standard hat unlängst zusammen mit dem Kollegen Klaus Zeyringer das Buch »Das wunde Leder: Wie Kommerz und Korruption den Fußball kaputt machen« veröffentlicht.

Am Sonntag um 9 Uhr kommt die Jury zusammen und vergibt unter notarieller Aufsicht Punkte für die Autorinnen und Autoren. Sieben von Ihnen landen so auf der Shortlist, die um 11 Uhr im Fernsehen auf 3sat bekanntgegeben wird. Anschließend wird vor laufender Kamera über die insgesamt vier Preise abgestimmt, beginnend mit dem mit 25.000 Euro dotierten Hauptpreis, dem Bachmannpreis. Da bei jedem Wahlgang eine absolute Mehrheit vorhanden sein muss, kommt es in der Regel zu Stichwahlen.

Morgen also wissen wir mehr, nun aber viel Spaß bei der 5. Bachmannpreis-Podcastfolge.

Beitrag »Stefan Gmünder, Valentina Hirsch und Astrid Poppenhusen – Bachmannpreis-Podcast 2018 – Folge 5 und Lesetag 3« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Füße im Wasser: Folge 1 des Bachmannpreis-Podcast 2018 direkt aus dem Wörthersee

Wolfgang Tischer hat bereits die Füße im Wörthersee und wird in täglichen Podastfolgen von den Lesungen berichten und sich mit Autorinnen, Autoren und Jurymitgliedern unterhalten.
Die erste Folge mit einem Überblick über den Bachmannpreis 2018.

Ablauf und Modalitäten des wichtigsten deutschsprachigen Literaturwettbewerbs sind auch in diesem Jahr gleich geblieben. 7 Jurorinnen und Juroren haben je 2 Autorinnen und Autoren nach Klagenfurt eingeladen, die einen unveröffentlichten Text erstmal dem Publikum präsentieren. Unmittelbar danach diskutiert die Jury über die Texte. Man kann live im ORF-Studio in Kärnten mit dabei sein oder den Wettbewerb auf 3sat im Fernsehen und per Stream im Internet verfolgen.
In der Jury gibt es zwei neue Gesichter. Insa Wilke ersetzt Meike Feßmann, und Nora Gomringer kommt für Sandra Kegel, die nach drei Jahren Jurytätigkeit in diesem Jahr nicht mehr mit dabei ist. Interessanterweise wurde Nora Gomringer als Autorin vor drei Jahren von Sandra Kegel nach Klagenfurt eingeladen und Gomringer hat den Bachmannpreis gewonnen. Jetzt sitzt sie auf der anderen Seite und urteilt über die Texte der 14 Autorinnen und Autoren.
Die meisten der 14 kommen aus Deutschland, und der bekannteste Teilnehmer dürfte Bov Bjerg sein, der mit »Auerhaus« vor rund drei Jahren einen Bestseller-Erfolg hatte. Aber all das muss nichts heißen, denn am Ende zählen nur der gelesene Text und die Bewertung der Jury.
Eröffnet wird der Wettbewerb am Mittwochabend. Von Donnerstag bis Samstag finden dann immer ab 10 Uhr die Lesungen statt. Am Eröffnungsabend wird die Lesereihenfolge ausgelost. Ein Höhepunkt ist zudem die »Rede zur Literatur«. Feridun Zaimoglu spricht diesmal über »Den Wert der Worte«. Man darf gespannt sein, ob Zaimoglus Rede provokanter ausfallen wird, als die Reden der Vorjahre.
Abonnieren Sie den Podcast des literaturcafe.de am besten auf Ihrem Smartphone, um keine Folge zu verpassen. Einen Abonnieren-Button finden Sie in der Spalte rechts. Für Android und Apple-Geräte gibt es entsprechende Software, sogenannte Podcatcher, die sich die aktuellen Folgen sofort bei Erscheinen aus dem Netz holen. Selbstverständlich können Sie die aktuellen Folgen auch über den Webplayer am Ende der Beiträge anhören.
Viel Spaß beim Anhören!

Beitrag »Füße im Wasser: Folge 1 des Bachmannpreis-Podcast 2018 direkt aus dem Wörthersee« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Anja Tuckermann: "Der Mann, der eine Blume sein wollte" – Betörend, zauberhaft und wunderschön

Buchcover Anja Tuckermann: Der Mann, der eine Blume sein wollte (Tulipan Verlag / Imago/Chromorange)Arbeiten, Fußball spielen, fernsehen – ist das etwa alles? Dass das Leben weit mehr zu bieten hat, zeigt Anja Tuckermann mit „Der Mann, der eine Blume sein wollte“. Es ist das berauschendste Kinderbuch des Sommers.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

S. Fischer Theater & Medien : Neue Struktur ab Juli

In Berlin wird dann die neu gegründete „Agentur für Film und Fernsehen“ ihre Arbeit aufnehmen − geleitet wird sie von Uwe B. Carstensen (Foto). Der neu definierte Bereich „Theater & Audio“ bleibt in Frankfurt am Main, mit der Doppelspitze Friederike Emmerling und Bettina Walther. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

De Blechköppe sin wieda da! Mit „Dingenskirchen“ holt Star-Comedian Hennes Bender Asterix erneut ins Ruhrgebiet

Mit „Dingenskirchen“ kommt am 04. April der vierte Band der beliebten ruhrpottschen Asterix-Mundart-Reihe in den Handel. Zum zweiten Mal legt der Komiker und Asterix-Fachmann Hennes Bender den Galliern und Römern die typische Ruhrgebietssprache in die Sprechblasen und hat die eine und andere Überraschung „auffa Pfanne“.

Dieser Band passt zum Ruhrgebiet wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge, denn Dauerbaustellen und Kampf um gerechte Arbeitsbedingungen kennt man im Pott zur Genüge. Diesmal bleiben unsere Gallier zuhause in ihrem Revier und erleben das klassische Asterix-Abenteuer „Die Trabantenstadt“ nochmal neu.

Hömma, die Römers wolln unsa schönet Revier zubaun und aus unsahm Wald einen sogannten „Landschaftspark“ machen. Dat ganze nennt sich dann „Strukturwandel“ und soll dazu führn, dat sich unsere Kumpels dem römischen Imperium freiwillich ergehm tun. Und soviel kannich vahraten: Mancher Dorfbewohna is dem ganzen neumodischen Killefit auch ganz schön zugetan. Ob Asterix und seine Kollegen et schaffen, dat Blatt noh zu wenden und opper verhindern kann, dat inna Idylle um sein Kaff ein Wohnsilo namens Dingenskirchen entsteht, dat müsster schon selbs lesen. Eins is klah: Gefuscht wird imma!

Der Bochumer Hennes Bender ist Comedian, Autor und Moderator – ausgezeichnet mit dem Deutschen Comedypreis 2004. Er ist klein. Und laut. Ein kurzer Kracher, der lange nachhallt! Er moderiert regelmäßig diverse Radiosendungen, ist zu Gast im Fernsehen und auf deutschen Bühnen.
2009 erschien sein Ruhr-Buch „Komma lecker bei mich bei“ im Ullstein-Verlag. Schon seine erste Asterix-Übersetzung aus 2016, „Tour de Ruhr“ (dt. Original „Tour de France“), war ein Riesenerfolg.

Den ruhrdeutschen Asterix-Lesespaß „Dingenskirchen“ (Egmont Comic Collection, 48 Seiten, € 12,00, ISBN 978-3-7704-3992-8) gibt es ab dem 04. April 2018 im Handel und im Egmont Shop https://www.egmont-shop.de/asterix-dingenskirchen
Für Rezensionsexemplare und Bildmaterial des Asterix-Mundartbandes Ruhrdeutsch 4 „Dingenskirchen“ sowie Interviews mit dem Übersetzer Hennes Bender wenden Sie sich gerne an:

 

 

 

Pressekontakt:
Maria Schreier
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 24 00 81 34
E-Mail m.schreier@egmont.de

 

 

 

 

Download der Presseinformation als PDF:

2018_03_20_PM_Asterix_Mundart_Ruhrdeutsch_4_Dingenskirchen_Hennes Bender

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in Rezensionen

BATMAN: Der Dunkle Prinz 1 (Rezension von Florian Hilleberg)

Nachdem ihm Batman wieder mal einen lukrativen Coup vermasselt hat, ist der Joker sauer. Umso mehr, weil dadurch die Geburtstagsparty seiner Braut Harley Quinn geplatzt ist. Durch Zufall bekommt der Clownprinz des Verbrechens aus dem Fernsehen mit, dass eine Frau den Milliardär Bruce Wayne erpresst, in dem sie behauptet er wäre der Vater ihrer Tochter. Der Joker entführt das Mädchen namens Alina und Batman setzt alles daran, um sie zu finden. Dieses Mal ist es persön … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Videotipp: Steiner & Tingler – »Ist obszön nicht auch attraktiv?«

Nicola Steiner und Philipp Tingler streiten über Bücher. Das Schweizer Fernsehen hat ein neues Videoformat in den sozialen Netzwerken gestartet. Mit einer Laufzeit von rund zwei Minuten, einer quadratischen Form und harten Schnitten ist das Format für die Aufmerksamkeitsspanne von Facebook und YouTube konzipiert, kleine literarische Zerstreuungen für zwischendurch. Nicola Steiner moderiert ansonsten den Schweizer

Beitrag »Videotipp: Steiner & Tingler – »Ist obszön nicht auch attraktiv?«« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Videotipp: Steiner & Tingler – »Ist obszön nicht auch attraktiv?«

Nicola Steiner und Philipp Tingler streiten über Bücher. Das Schweizer Fernsehen hat ein neues Videoformat in den sozialen Netzwerken gestartet. Mit einer Laufzeit von rund zwei Minuten, einer quadratischen Form und harten Schnitten ist das Format für die Aufmerksamkeitsspanne von Facebook und YouTube konzipiert, kleine literarische Zerstreuungen für zwischendurch. Nicola Steiner moderiert ansonsten den Schweizer

Beitrag »Videotipp: Steiner & Tingler – »Ist obszön nicht auch attraktiv?«« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in Glosse

Jugendliche und ihre Mediennutzung: Stream it, just stream it …

Die im eng gesetzten Fernsehprogramm der SZ vom vergangenen Wochende hervorstechenden Farbbilder verweisen nicht auf empfehlenswerte Sendungen im Fernsehen, sondern auf Serien und Filme von Netflix, Amazon und Maxdome. Wenn schon ein »Erwachsenenmedium« wie die SZ derartig prominent auf die sich deutlich veränderte Fernsehnutzung ihrer Kernzielgruppe zugeht – wie sieht das entsprechende Mediennutzungsverhalten heute wohl bei Kindern und Jugendlichen aus? Und was bedeutet das für Verlage und Buchhandlungen?

(Quelle: boersenblatt.net Die Marginalglosse-Blog)

Posted in LiteraturNewzs

Fernsehtipp: Porträt über Deutschlands älteste Buchhändlerin

Mit ihren 95 Jahren steht Buchhändlerin Helga Weyhe noch jeden Tag in ihrer Buchhandlung in Salzwedel. Die beim Deutschen Buchhandlungspreis 2017 für ihr Lebenswerk ausgezeichnete Sortimenterin wird nun auch in Funk und Fernsehen porträtiert – etwa am 6. Januar bei Arte. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Buchbeschreibungen

Interview mit dem Autor Derek Meister

Derek Meister wurde am 29. August 1973 in Hannover geboren. An der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam/Babelsberg studierte er Film- und Fernsehdramaturgie sowie das Drehbuchschreiben. Neben Serien und Filmen fürs Fernsehen schreibt er als freier Autor Bücher unterschiedlichster Genres. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe des Steinhuder Meers. Guten Tag Derek, […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

MDR und ARD Degeto verfilmen Roman des Buchpreis-Gewinners 2014: Lutz Seilers "Kruso" kommt ins Fernsehen

Startschuss für die Fernsehverfilmung von Lutz Seilers „Kruso“: MDR und ARD Degeto haben mit den Dreharbeiten begonnen. Der Sendetermin ist voraussichtlich im dritten Quartal 2018 im Ersten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Martin Stallmann: "Die Erfindung von ´1968`" – Damals war’s

"Die Erfindung von ´1968`" (Verlag Wallstein/picture alliance/dpa/Foto: Konrad Giehr)Studentenproteste, Rudi Dutschke, Benno Ohnesorg – Schlagworte, die heute für die 68er-Generation stehen. Dabei habe diese konkrete Bezeichnung erst Jahre später stattgefunden, so Martin Stallmann in „Die Erfindung von ´1968`“. Maßgeblich daran beteiligt war das Fernsehen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Martin Stallmann: "Die Erfindung von ´1968`" – Damals war’s

"Die Erfindung von ´1968`" (Verlag Wallstein/picture alliance/dpa/Foto: Konrad Giehr)Studentenproteste, Rudi Dutschke, Benno Ohnesorg – Schlagworte, die heute für die 68er-Generation stehen. Dabei habe diese konkrete Bezeichnung erst Jahre später stattgefunden, so Martin Stallmann in „Die Erfindung von ´1968`“. Maßgeblich daran beteiligt war das Fernsehen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Bibliothek der HFF München: „Das ist wie ein Sechser im Lotto“

Alles was man über Filme wissen kann - Sofia G. in der Bibliothek der HFF
Die Münchnerin Sofia G. liebt Filme, privat und beruflich. Für sie ist die Bibliothek der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) ein cineastisches Schlaraffenland – und das sogar auf Lebenszeit. (Mehr in: Magazin „Bibliotheken“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in LiteraturNewzs

Bibliothek der HFF München: „Das ist wie ein Sechser im Lotto“

Alles was man über Filme wissen kann - Sofia G. in der Bibliothek der HFF
Die Münchnerin Sofia G. liebt Filme, privat und beruflich. Für sie ist die Bibliothek der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) ein cineastisches Schlaraffenland – und das sogar auf Lebenszeit. (Mehr in: Magazin „Bibliotheken“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in LiteraturNewzs

Literarisches Quartett: Wie eine kurze rote Hose ins Fernsehen kam

Die Frage ist: Wie konnte das passieren? Man kann nur Vermutungen anstellen. Da ist einiges schief gelaufen. Hätte noch jemand einschreiten können? Daheim vor dem Kleiderschrank? Spätestens im Studio? Bei Privatsendern ist sowas ja gang und gäbe. Die Hässlichen nach hinten, die Hübschen nach vorne. Seit dieser Folge des Literarischen Quartetts wissen wir, dass das

Beitrag »Literarisches Quartett: Wie eine kurze rote Hose ins Fernsehen kam« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Bachmann-Podcast mit Nicola Steiner vom 1. Lesetag 2017 – Autor John Wray im Gespräch

Der Text des amerikanisch-österreichischen Autors John Wray stach heraus unter den fünf Texten des ersten Lesetages bei den 41. Tage der deutschsprachigen Literatur. Teilweise fand ihn die Jury sogar zu gut gemacht für Klagenfurt. Für den Podcast des literaturcafe.de sprach Wolfgang Tischer mit John Wray unmittelbar nach seiner Lesung.

Als Gast in dieser zweiten Folge mit dabei: Nicola Steiner, Literaturkritikerin und Moderatorin des Literaturclubs des Schweizer Fernsehens, die uns ihre Eindrücke vom ersten Lesetag schildert.

Beitrag »Bachmann-Podcast mit Nicola Steiner vom 1. Lesetag 2017 – Autor John Wray im Gespräch« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Gelungene Verknüpfung von Fernsehen und Internet : "Timster" erhält klicksafe Preis

Das Medienmagazin „Timster“ (KiKA/rbb/NDR) gewinnt den klicksafe Preis für Sicherheit im Internet 2017. Mit „Timster“ schaffe es KiKA „Inhalte mit Humor zu vermitteln, statt mit erhobenem Zeigefinger“, so die Expertenjury.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Narrativa: Moderator Jörg Thadeusz: »Guck da nicht so hin, der dicke Mann weint!«

Jörg Thadeusz hat eine eigene Fernsehsendung, die seinen Namen trägt: »Thadeusz« im RBB-Fernsehen. Dennoch hält sich der Grimme-Preisträger für nicht sonderlich prominent. Thadeusz hat zudem drei Romane geschrieben. Doch nur weil da sein Name draufsteht, haben die sich nicht von allein verkauft.

Auf der Narrativa in Frankfurt führte Jörg Thadeusz als Moderator durch den Tag und stellte die Referenten vor. Wie entlockt man Menschen Geschichten? Und wollen die in seiner Sendung eine Geschichte erzählen? Im Gespräch mit Wolfgang Tischer und Fabian Neidhardt verrät Jörg Thadeusz auch, welches Buch ihn unlängst zum Weinen gebracht hat.

Beitrag »Narrativa: Moderator Jörg Thadeusz: »Guck da nicht so hin, der dicke Mann weint!«« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Elena Ferrante: Neapel-Romane werden verfilmt

Einer der größten literarischen Welterfolge der letzten Jahre kommt ins Fernsehen: Der US-Kabelsender HBO und die italienische Rai entwickeln gemeinsam eine Serie, die auf den vier Neapel-Romanen von Elena Ferrante beruht. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Aktuelle Bücher-Bestsellerlisten: Fitzek, Fitzek, nochmal Fitzek

An Sebastian Fitzek kommt gerade (k)einer vorbei: „Das Paket“ schiebt sich auf Platz 2 der Bestsellerliste. RTL will die Thriller „Passagier23“ und „Joshua-Profil“ ins Fernsehen bringen – und gerade steht Moritz Bleibtreu für die Kino-Verfilmung von „Abgeschnitten“ vor den Kameras. Nur Martin Suters „Elefant“ verkaufte sich vergangene Woche besser als Fitzeks Roman. Auf der Ratgeberliste macht sich das Thema Abnehmen breit. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Forderungskatalog für 2017 von Rainer Moritz: So geht es nicht weiter!

Was „Dinner for One“ fürs Fernsehen ist, nämlich ein fester Bestandteil jedes Silvesterprogramms, das sind fürs Börsenblatt die Forderungen von Rainer Moritz an das jeweils neue Jahr: Nun also 2017, aufgemerkt! (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Festakt in der Frankfurter Paulskirche: Friedenspreis für Carolin Emcke – live in der ARD

Auf zum Buchmesse-Finale: Die Publizistin Carolin Emcke wird heute in der Frankfurter Paulskirche mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Das Fernsehen überträgt die Veranstaltung, die um 10.45 Uhr beginnt – mit vielen Gästen aus Kultur und Politik. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2016: Seyla Benhabib hält Laudatio auf Carolin Emcke

Die Philosophin Seyla Benhabib hält die Laudatio auf Carolin Emcke, die in diesem Jahr mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt wird. Die Verleihung findet während der Frankfurter Buchmesse am Sonntag, 23. Oktober, um 10:45 Uhr in der Frankfurter Paulskirche statt und wird live im Fernsehen übertragen, teilt der Börsenverein mit. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

SWR berichtet über Buchhändler-Webshop: Genialokal goes TV

Ein großer Shop für derzeit 600 Buchhandlungen: Die gemeinsame Weblösung der eBuch-Genossen und Libri hat es ins Fernsehen geschafft: Martin Gaiser und Irena Bohovic vom Bücherpunkt Blaubeuren stellten dem SWR den Shop vor. (Mehr in: boersenblatt.net News)