Posted in LiteraturNewzs

Petina Gappah: „Im Herzen des goldenen Dreiecks“ – Erschütternde Geschichten aus einem ruinierten Land

Cover von Petina Gappahs Buch „Im Herzen des goldenen Dreiecks“ vor Deutschlandfunk Kultur Hintergrund. (Arche Literatur Verlag AG / Deutschlandradio)Während in den Townships ein ganzes Viertel an einem Wasserhahn hängt, fliegen die Günstlinge des Diktators zum Einkaufen nach Südafrika. Petina Ghappa schildert in „Im Herzen des goldenen Dreiecks“ die krassen Gegensätze Simbabwes.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Eine Lange Nacht über Antoine de Saint-Exupéry – Bitte zeichne mir ein Schaf

Ein Undatiertes Bild zeigt den französischen Schriftsteller und Piloten Antoine de Saint-Exupery vor einem Propeller-Flugzeug posierend.   (picture-alliance / dpa)Für viele ist er schlicht der Autor des „kleinen Prinzen“, doch berühmt wurde Antoine de Saint-Exupéry mit Romanen über das Fliegen, denn das Fliegen ist neben dem Schreiben seine andere große Leidenschaft. Wer war dieser Kultautor? Und wie ist er gestorben?

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Amili Targownik: Hat keine Flügel, kann aber fliegen – Meine Geschichte

Behindert, na und? Eine wahre Geschichte über das, was möglich ist, wenn man sich nicht unterkriegen lässt

»Als Kind glaubte ich, dass alle Menschen behindert geboren werden. Dass ich zu meinem 18. Geburtstag die Lizenz zum Gehen bekommen und normal erwachsen werden würde.« Amili kam mit zerebraler Kinderlähmung zur Welt und sitzt seit ihrer Geburt im Rollstuhl. Als ihre kleine Schwester zu laufen beginnt, hört sie auf zu sprechen. Eineinhalb Jahre lang schweigt sie. Erfindet sich ihre eigene Welt, fiktive Freunde, flüchtet sich ins Träumen. In der deutschen Schule traut man ihr nichts zu. Doch sie hat einen starken Willen. Von der Förderschule wechselt sie auf eine amerikanische Highschool. Und schließlich an die Uni. Ihre Botschaft lautet: Alles ist möglich, man darf nur nicht aufgeben. Hier erzählt sie ihre Geschichte, berührend, poetisch und mit Humor.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Serie „Welt im Fieber“: Kenia: Prügeln hilft dieses Mal nicht


Normalerweise fliegen afrikanische Machthaber in westliche Metropolen, wenn es brenzlig wird. In der Corona-Krise bringt das nichts: Sie sind auf die Kooperation ihrer Bevölkerung angewiesen.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Dina Oganova / Salome Benidze: „Nicht mal die Vögel fliegen mehr dort“ – Über einen fast vergessenen Krieg

Das Buchcover: Dina Oganova / Salome Benidze: "Nicht mal die Vögel fliegen mehr dort" (AvivA Verlag / Deutschlandradio Kultur)Berichte von Frauen und zahlreiche Bilder über den Krieg Russlands gegen Südossetien 2008 haben die Georgierinnen Dina Oganove und Salome Bendize in „Nicht mal die Vögel fliegen mehr dort“ versammelt. Es sind die Dokumente vergessener Opfer.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„Power“ von Verena Güntner: Licht im Dickicht der Einsamkeit – Buchkritik

Zwischen Enid Blyton, „Herr der Fliegen“ und Schauermärchen: In dem preisverdächtigen Roman „Power“ zeigt Verena Güntner, wie weit sich die Menschen entfernt haben von der Natur – und von ihren Kindern.
Mehr in Spiegelonline

Posted in Leseproben

Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss – Seine ersten Abenteuer

Wie alles begann … das erste Kokosnuss-Abenteuer

Kokosnuss ist ein mutiger und vor allem neugieriger kleiner Feuerdrache, der mit seinen Eltern auf einer bisher unentdeckten Insel lebt. Wie alle Kinder müssen auch kleine Drachen in die Schule gehen, wo sie das Fliegen lernen. Können sie dann fliegen, verbringen sie den Winter auf der Sommerinsel in der südlichen Südsee. Doch das mit dem Fliegen ist gar nicht so einfach … Wie Kokosnuss auch ohne abgeschlossene Flugausbildung zu einem Winterurlaub auf der Sommerinsel kommt, ist nur eines der aufregenden Abenteuer, die er und seine Freunde erleben.

Dieser Titel erschien früher unter dem Titel „Der kleine Drache Kokosnuss und seine Abenteuer“.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Lucinda Riley: Die sieben Schwestern – Roman Die sieben Schwestern 1

Der erste Roman einer faszinierenden Reihe um die „Sieben Schwestern“.

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

„Angst vorm Fliegen“ von Erica Jong: Eine Bibel der sexuellen Revolution

Ein Fortsetzungsabdruck im Börsenblatt, der Sie inspirieren könnte: Wie wäre es mit einem Skandal-Bücher-Tisch in Ihrer Buchhandlung?
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Katherine Mansfield: „Fliegen, Tanzen, Wirbeln, Beben“ – Randverzierungen von einer Leidenden

Eine alte Aufnahme der 1923 gestorbenen Schriftstellerin Katherine Mansfield. (Cover. Menasse Verlag, Hintergrund: imago/United Archives International)Erst seit wenigen Jahren wird Katherine Mansfield auch hierzulande publizistisch erschlossen. Ein aktueller Band mit Kurztexten zeigt die Seelenqualen der 1923 jung gestorbene Schriftstellerin. Für Mansfield-Einsteiger ist das Buch weniger geeignet.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Go to Source

Posted in LiteraturNewzs

Individuelle Nordspanien-Reisen im Mietwagen

Millionen Touristen verbringen alljährlich ihren Urlaub in Spanien. Die meisten Urlauber fliegen jedoch auf die Baleareninseln Mallorca und Ibiza oder auf die Kanarischen Inseln, insbesondere Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura. Auf dem spanischen Festland zieht es die Touristen vor allem an die Costa Brava, die sonnenverwöhnte Costa del Sol oder faszinierende Städte wie Barcelona oder Sevilla. Der spanische Norden ist hingegen vom Massentourismus bisher unberührt (oder soll ich „verschont“ sagen) geblieben? Dabei kann man auch in Nordspanien einen abwechslungsreichen und erholsamen Urlaub genießen.

Nordspanien auf Reisen im Mietwagen entdecken

Nordspanien wird auch als das „Grüne Spanien“ bezeichnet. Die Natur und Landschaften der Region unterscheiden sich deutlich vom sonnigen, heißen Süden. In Nordspanien ist es nicht so heiß. Außerdem regnet es viel häufiger, daher ist die Natur hier auch deutlich grüner. Fast fühlt man sich an Irland erinnert. Aufgrund der angenehmeren Temperaturen können auch hitzeempfindliche Urlauber im Sommer eine Reise nach Nordspanien unternehmen. Die Region entdeckt man am besten auf einer Rundreise im Mietwagen.

Viele Menschen fahren auch gerne im eigenen Auto nach Spanien. Sie sollten jedoch bedenken, dass die Strecke von Deutschland bis Spanien sehr lang ist. Ich empfehle daher die Anreise mit dem Flugzeug. Vor Ort am Flughafen können Sie anschließend einen Mietwagen übernehmen und Nordspanien auf eigene Faust erkunden. Nach dem Ende der Autoreise geben Sie den Leihwagen wieder am Flughafen ab und fliegen bequem zurück nach Deutschland. Der Flug dauert nur etwa zwei Stunden.

Auf einer Nordspanien-Reise müssen Sie unbedingt Station im Baskenland machen: Mit Donostia-San Sebastián, Zarautz, Mundaka & Umgebung und Bilbao befinden sich hier gleich mehrere der Höhepunkte der Region. Ebenfalls einen Abstecher wert ist die Stadt Santander in Kantabrien: Hier finden Sie Kilometer lange und herrlich breite Sandstrände. In Asturien bereist liegen die Berge und das Meer dicht beieinander. Die Region zählt nicht ohne Grund zu den schönsten im Norden des Landes. Für Wanderfreund empfiehlt sich zudem ein Aufenthalt in Picos de Europa, dem wilden Hochgebirge. Es ist nur etwa 20 km vom Meer entfernt und bildet den höchsten und wildesten Abschnitt der Kantabrischen Kordillere.

Reiseveranstalter für Nordspanien-Reisen

Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind und eine Nordspanien-Reise buchen möchten, kann ich den Reiseveranstalter Pelayo Tours empfehlen. Auf der Seite https://www.pelayo-tours.de/ finden Sie eine Auswahl an Autorundreisen, Wanderreisen und Pilgerreisen auf dem Jakobsweg.

Der Veranstalter kümmert sich um die Organisation Ihrer Reise. Dazu gehören die Buchung der Flüge und des Mietwagens, die Gestaltung der Route sowie die Buchung der Hotels, in denen Sie unterwegs übernachten. Nur fahren müssen Sie noch selbst!

(Mehr in: Reiseliteratur, Reiseführer & Reisebücher)

Posted in LiteraturNewzs

Steve Brusatte: "Aufstieg und Fall der Dinosaurier" – Ein Dinosaurier-Buch für Erwachsene

Cover von Steve Brusattes Buch "Aufstieg und Fall der Dinosaurier". Im Hintergrund ist ein Foto zu sehen, das zeigt wie Besucher einen Tyrannosaurus im "Natural History Museum" in London betrachten. (Piper / imago stock & people)Fliegende Dinosaurier vor dem Fenster und Spuren so groß wie Autoreifen – Steve Brusatte erzählt mitreißend von seinen Ausgrabungen. Wer Dinos liebt, hat aber vielleicht ein Problem mit seinen Wertungen: Riesensalamander nennt er „hässliche Monster“.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Zwei neue Mitarbeiterinnen: Wegner und Harder fliegen in die Hummelburg

Der im April gegründete Hummelburg Verlag bekommt personelle Kontur: Zu Verleger Markus Niesen (57) sind zum 1. Juli Malin Wegner (35) als Lektorin und Anika Harder (30) als Assistentin und Pressesprecherin gestoßen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Nachbericht ILA vom 25. – 29. April 2018: Berlin wird zum Zentrum der weltweiten Luft- und Raumfahrt

Berlin, 21. Juni 2018. Erneut trafen Aerospace-Spezialisten und Interessensvertreter aus Industrie, Forschung und Politik auf der diesjährigen INNOVATION AND LEADERSHIP IN AEROSPACE (ILA) in Berlin aufeinander. Die Weltleitmesse der Aerospace-Branche präsentierte dieses Jahr vom 25. – 29. April Themen wie 3-D-Druck, grünes Fliegen und Industrie 4.0, die in mehr als 50 Fachveranstaltungen diskutiert werden. Über 1.000 Aussteller, vom Zulieferer über Hersteller und Fachverband, bildeten ein breites Spektrum dieser sicherheitsrelevanten Industrie – der Berliner Dienstleister TechnoLab, ein führendes Prüflabor für Umweltsimulationen und Schadensanalytik, nutzte die Messe als Trendbarometer und Kommunikationsplattform.

Die Luft- und Raumfahrttechnologie zählt zu den aufstrebendsten Branchen weltweit, sie beeinflusst viele Industriezweige wie die Automobilbranche durch wichtige Impulse wie Leichtbau. 3-D-Druck und Industrie 4.0 machen auch vor Aerospace keinen Halt, Themen wie Ressourcenknappheit und Umwelt spielen auch dort eine Rolle: Stichpunkt nachhaltiges Fliegen. Um bei diesen Inhalten up to date zu sein, vernetzen sich Unternehmen immer stärker und teilen ihr Know-how. Die ILA bietet Fachvertretern und Interessenten die Gelegenheit, sich zu vernetzen und regional wie international Geschäftskontakte zu knüpfen. Seit 2004 herrscht hier ein reger Austausch über neue Technologien und Zukunftsthemen. Die Messe findet im 2-Jahres-Turnus statt und ist dank ihrer inhaltlichen Kernpunkte, organisatorischer Highlights wie Speeddating-Events sowie ihrer internationalen und interdisziplinären Ausrichtung attraktiv für die gesamte Branche.

Fachlicher Austausch – Synergien vor Ort besser nutzen

Der Berliner Dienstleister TechnoLab nutzte die Messe in Kooperation mit anderen Unternehmen aus der Region am Gemeinschaftsstand Berlin Brandenburg, um Bedarf und Potenzial an spezialisierten Dienstleistungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie für sich auszuloten. Zusätzlich möchte sich TechnoLab noch stärker mit regionalen Zulieferern und Impulsgebern vernetzen. Besucher konnten die Gelegenheit ergreifen, sich am Stand über aktuelle Projekteentwicklungen zu informieren und sich mit dem interdisziplinären Fachpersonal über Trends, Erfahrungen und wichtige Themen auszutauschen. Der Spezialist für Umweltsimulation und Schadensanalytik bietet in seinem Portfolio Belastungstests nach allen gängigen nationalen und internationalen Normen und ist mit seinem Erfahrungsschatz ideal gerüstet für die neuen Herausforderungen, die Umwelt, Politik, Digitalisierung und wirtschaftliche Entwicklungen an die Weltraum- und Luftfahrtindustrie stellen.

„Wir haben bereits zahlreiche teils sehr ausführliche Tests für Flugzeughersteller wie Zulieferer der Luftfahrtbranche durchgeführt und gezeigt, dass wir auch sehr spezifischen Auflagen gerecht werden – indem wir Normtests anpassen und Kunden unterstützen, die bestmögliche Lösung für seinen Bedarf zu finden“, fasst Kris Karbinski, Marketing- und Vertriebsleiter bei TechnoLab, zusammen. „Oftmals sind dies Projekte mit einem hohen Individualisierungsgrad – daher ist viel Engineering nötig, was wir gerne und häufig tun. Aerospace ist ein Wachstumsmarkt mit vielen Chancen. Umso mehr freuen wir uns darauf, uns als Teil dieses wachsenden Markes weiterzuentwickeln, und danken allen Besuchern für die viele spannenden Gespräche und wertvollen Impulse aus der ILA.“

Messen wie die ILA und Unternehmen aus der Region demonstrieren die entscheidende Rolle, die Deutschland im internationalen Wettbewerb als Qualitätsgarant sowohl technologisch als auch im Dienstleistungssektor einnimmt. Umso wichtiger ist es, den Anschluss an internationale Neuerungen und Anforderungen der Luft- und Raumfahrt, z. B. im Bereich Sicherheit, nicht zu verpassen. Wie wird der Einsatz von Drohnen künftig reguliert sein? Wie erreicht man in Zukunft die Null-Emissionen-Luftfahrt? Und wann baut der Mensch die ersten Rohstoffe im All ab? Themen wie diese bringen politische Entscheider, Industrieexperten und Wissenschaftler zur ILA Berlin. Hier präsentierte die Aerospace-Industrie ihre Innovationen in den fünf Themenbereichen Aviation, Space, Defense & Security, Supplier und Special Features.

Fachbesucher auf der ILA – Organisatorisches und Messe-Highlights:

• In mehr als 50 Fachveranstaltungen wurde zu zentralen Zukunftsthemen diskutiert
• Delegationsprogramm: internationale politische und militärische Delegationen gewannen Einblick in zukunftsweisende Projekte und Produkte
• Die ILA bringt Experten zusammen – von grünem Fliegen bis New Space, von Materialforschung bis Industrie 4.0.
• Hersteller und Zulieferer aus der ganzen Welt zeigten ihre Innovationen.
• Spezielle Matchmaking- und Speeddating-Events für die Zulieferindustrie sorgten für einen abwechslungsreichen ILA-Terminkalender
• Behörden etwa aus dem Katastrophenschutz diskutierten über Zukunftstechnologien.
• Wirtschaftsförderungen entschieden, welche Projekte strategisch forciert werden.
• Forschungseinrichtungen vernetzten sich mit der Industrie.
• Hochschulen stellten ihre Studiengänge vor und werben im ILA CareerCenter um Nachwuchskräfte.

Über die ILA – Zahlen u Fakten
Die ILA Berlin ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 2004 kommen hier Aussteller, Fachbesucher und Medienvertreter, um sich über die neuesten Trends und Innovationen der Luft- und Raumfahrt zu informieren und auszutauschen. Rund 180.000 Besucher trafen dieses Jahr auf mehr als 1100 Aussteller aus 41 Nationen und 2.500 Medienvertreter aus aller Welt. Ein paar Zahlen und Fakten zur Bewertung der Messe 2016: So waren 94 Prozent der Fachbesucher mit dem Angebot der ILA zufrieden, und 85 Prozent der Aussteller bewerten die Qualität der Fachbesucher positiv. Veranstaltet wird die ILA gemeinschaftlich vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und der Messe Berlin GmbH.

[BU: In der Altitudekammer von TechnoLab kann der Sink- bzw. Steigflug eines Fluggeräts simuliert werden. Dabei werden die Parameter Temperatur und Druck beachtet. Anwendungsbereich ist sowohl die zivile wie auch die militärische Luftfahrt. (Foto: TechnoLab)]

Über TechnoLab
TechnoLab ist einer der führenden Dienstleister im Bereich Umweltsimulation und Schadensanalytik. Das Unternehmen bietet Materialtests, Qualitätsprüfungen, Zertifizierungen nach ISO und DIN sowie Schadens-Analysen und unterstützt Entwickler bei der Optimierung ihres Fertigungsprozesses. Die Dienstleistungen kommen vor allem in der Elektronik-Industrie, der Elektronikfertigung, aber auch in vielen anderen innovativen Industriebereichen zum Einsatz. Die Umweltsimulations-Tests prüfen die Beständigkeit von Materialien, einzelnen Bauelementen, Baugruppen sowie ganzen Geräten und lassen sich kundenindividuell anpassen. Geprüft wird nach jeglichen chemisch-biologischen, physikalischen oder sonstigen Einwirkungen wie IP-Schutzarten, Temperaturwechsel/-schock, Korrosionsverträglichkeit oder Lichtechtheit.
Mehr unter www.technolab.de

Unternehmenskontakt:
TechnoLab GmbH, Wohlrabedamm 13, 13629 Berlin
Kris Karbinski, T: +49-(0)30- 3641105-21, F: +49-(0)30- 3641105-69. E-Mail: kris.karbinski@technolab.de

Pressekontakt:
Konzept PR Gesellschaft für strategische Öffentlichkeitsarbeit mbH, Proviantbachstr. 1, 86153 Augsburg
Thomas K.J. Kraus: T: +49-821-34300-11, F: +49-821-34300-77, E-Mail: th.kraus@konzept-pr.de
Alexandra Linde, T: +49-821-34300-26, F: +49-821-34300-77, E-Mail: a.linde@konzept-pr.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Torsten Schulz: "Skandinavisches Viertel" – Ein Makler gegen den Ausverkauf eines Viertels

Schwarzweißaufnahme aus den 80ern aus dem Berliner Prenzlauer Berg. Zu sehen ist ein altes Geschäft, auf dem Gehsteig steht Leergut. Davor das Cover zu Torsten Schulz' Roman "Skandinavisches Viertel". (Foto: Imago/Seeliger, Cover: Klett-Cotta)Torsten Schulz erzählt in „Skandinavisches Viertel“ von einem Tagträumer, dem die Affären und Jobs nur so zufliegen: Ausgerechnet als Makler kämpft er darum, ein altes Ostberliner Viertel vor dem Ausverkauf zu retten. Ein unterhaltsamer und stilistisch stimmiger Roman.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Kompakter Steckverbinder für den 400 Volt Bereich

Hohe Leistung bei kleiner Baugröße

Besigheim, Mai 2018 – Äußerst innovativ und extrem leistungsfähig präsentiert sich der M15 Power Steckverbinder von LQ Mechatronik-Systeme als durchgängige Lösung von der Steuerung bis zum Motor. Schnell und einfach lässt er sich an verschiedene Aggregate und Motoren anstecken und besticht durch einen günstigen Preis.

Die kleine Steckverbindung für hohe Leistung ist eine kostengünstige und interessante Alternative zum großdimensionierten Rechteckstecker, der flächendeckend im Einsatz ist, aber in der Regel mechanische Anbauten benötigt. Maschinenhersteller sowie Hersteller von Motoren und Aggregaten können mit dem M15 Power gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Platz sparen direkt am Motor und die Kosten für die Anschlusstechnik deutlich senken, da für den M15 Power der bestehende M20 Gewindeanschluss genutzt werden kann. „Wir sprechen hier von weit über 50 Prozent Einsparpotenzial, allein nur für den Stecker“, beziffert Produktmanager Bernd Mack von LQ Mechatronik-Systeme.

Der M15 Power besteht aus dem Rundsteckverbinder X-TEC 15 und dem Energiekabel W-TEC 15. Er kombiniert enorme Leistungsfähigkeit mit einer höheren Stromdichte und eignet sich für Aggregate und Motoren im 400 Volt-Bereich. Mit seinem kompakten Steckbilddurchmesser von lediglich 15 Millimetern eröffnen sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für Maschinen-, Aggregat- und Gerätehersteller sowie in der Fördertechnik. Im Gegensatz zu 7/8-Zoll-Steckern und -Kabeln sind X-TEC 15 und W-TEC 15 kleiner und leistungsfähiger. Statt lediglich neun Ampere beträgt die Leistung im Dauerbetrieb 16 Ampere auf den Leistungskontakten. Zehn Ampere werden auf den Hilfskontakten erreicht. Diese außergewöhnlich große Leistung bei derart kleinen Abmessungen ist auf dem Markt bisher einmalig.

Erhältlich ist der M15 Power, mit einem Kunststoff- oder Metallgehäuse, als Einschraubvariante mit vorkonfektionierten Litzen oder mit Anbaudose. Ein Schnellverriegler erleichtert das Handling auf der Baustelle. Die Kunststoffumspritzung bietet Sicherheit gegen Manipulation. Der M15 Power ist schleppkettenfähig und ist nach Schutzart IP 67 staub- und spritzwassergeschützt. Die Konfektionsvarianten sind vielfältig und beinhalten unter anderem gerade und gewinkelte Buchsen oder Verlängerungen, in geschirmter und ungeschirmter Ausführung. Sie erfüllen die UL-Anforderungen in und am Schaltschrank. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Selfpublisher auf der Leipziger Buchmesse: "Die Buchhändler behandeln uns doch wie Schmeißfliegen!"

Im Wartemodus: Für viele Selfpublisher ist die Leipziger Buchmesse fast schon Routine. Allen Erfolgen und dem Barsortimentsbezug zum Trotz klagen die Autoren über das Desinteresse des Buchhandels. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Die Ausgestossenen von Orion 1 (Rezension von Elmar Huber)

STORY
Der Planet Orion-XB12577 in einer fernen Zukunft: Korhen von der Kriegerkaste wird in eine Falle der Geistlichen gelockt, verurteilt und damit zu einem Ausgestoßenen. In der Gefangenschaft lernt der Krieger die Künstlerin Tryana kennen, die ihm von einer seltsamen Beobachtung erzählt. Angeblich hat sie gesehen, wie ein blonder Mann in einem fliegenden Wagen vom Himmel kam und mit einer Gruppe Priester davon geritten ist. Der Fremde hatte eine Strahlenwaffe bei sich, die … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in Rezensionen

Mutant – Das Grauen im All (Rezension von Florian Hilleberg)

Gerade haben ihn intergalaktische Raufbolde aus seinem wohlverdienten Kälteschlaf geweckt, schon muss Troubleshooter Mike Colby zum unwirtlichen Planeten Xerbia fliegen, wo sich ein Forschungsaußenposten befindet. Dort ist es zu einem blutigen Zwischenfall gekommen. Subjekt 20, ein gezüchteter Mutant, mit dessen Hilfe man hoffte der Ernährungskrise Herr werden zu können, ist entkommen und hat sämtliche Labortiere massakriert. Auf Xerbia erwarten den welt(raum)m& … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Anuk Arudpragasam: "Die Geschichte einer kurzen Ehe" – Der Mensch als Material

"Die Geschichte einer kurzen Ehe" von Anuk Arudpragasam (Hanser Berlin Verlag/picture alliance/dpa/Foto: Kay Nietfeld)Ein Flüchtlingslager, auf das Bomben fliegen, wo der Arzt ohne Narkose amputiert und Frauen vergewaltigt werden. In Anuk Arudpragasams Debütroman „Die Geschichte einer kurzen Ehe“ kommen sich zwei Menschen in einer Welt näher, die jegliche Menschlichkeit verloren hat.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten: Kritiker im Fokus der Kritik

Den Spieß umgedreht: Mit Volker Weidermann und Ijoma Mangold gastieren zwei Literaturkritiker in den Sachbuch-Charts. Der höchste belletristische Neueinstieg gelingt Joachim Meyerhoff mit Band 4 seines „Alle Toten fliegen hoch“-Zyklus. Außerdem ergattert Juli Zeh mit ihrer Dystopie „Leere Herzen“ einen Platz in den Top 25. Auch Jan Seghers steigt mit seinem neuen Marthaler-Fall ein.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Joachim Meyerhoffs "Zweisamkeit der Einzelgänger": Ein Leben mit Hanna, eins mit Franka, eins mit Ilse

Meyerhoff erzählt Meyerhoff: Im ausgezeichneten Band vier seiner „Alle Toten fliegen hoch“-Memoirenreihe hangelt sich der Autor und Schauspieler durch mehrere Leben parallel. Aber immerhin verknallt. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Bislang jüngste Preisträgerin: Marie Luise Lehner gewinnt Literaturpreis Alpha

Marie Luise Lehner hat für ihren Debütroman „Fliegenpilze aus Kork“ (Kremayr & Scheriau) den mit 10.000 Euro dotierten österreichischen Literaturpreis Alpha 2017 erhalten. Die 22-Jährige ist die bislang jüngste Gewinnerin der Auszeichnung. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Ich, der Exorzist (Rezension von Elmar Huber)

„In diesem Moment riss der Besessene den Mund so weit auf, dass Ignatius befürchten musste, die Haut an den Mundwinkeln würde reißen. Doch stattdessen ergoss sich mit ohrenbetäubendem Summen eine Wolke von dicken Schmeißfliegen in den kleinen Raum, der binnen Sekunden gefüllt war von tausenden kleinen Insektenleibern.“

STORY
Bill Connolly weilt bei Father Ignatius in Rom, um dort für einen Bericht über Geheimarchive zu recherchier … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Wir werden alle fliegen: Warum Sie ES hören sollten, bevor Sie ES sehen

Stephen King wird in diesem Jahr 70, und im Kino sind gleich zwei Verfilmungen seiner wichtigsten Werke zu sehen. Während die Adaption von »Der dunkle Turm« keinen der Kritiker überzeugte, lässt der Trailer zu ES hoffen, dass diese Neuverfilmung besser wird. Ab dem 21. September 2017 wird ES in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Beitrag »Wir werden alle fliegen: Warum Sie ES hören sollten, bevor Sie ES sehen« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in Rezensionen

Krieg im Weltenraum (Rezension von Florian Hilleberg)

Das Jahr 1965. Wir befinden uns in einer nicht allzu fernen Zukunft. Ein bemannter Satellit wird von außerirdischen Aggressoren, die mit fliegenden Untertassen aus dem Weltenraum kommen, angegriffen und zerstört. Sofort wird eine Sondersitzung der Nationen einberufen. Schnell findet man heraus, dass sich die Basis der feindlichen gesonnenen Aliens auf dem Mond befindet. Um die Erde zu schützen, muss man dem Feind zuvorkommen und die Kampfhandlungen ins All verlegen. Erstes Zie … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Kommentar zu E-Books und Büchern: Hochfliegende Prognosen

Die Zahl der E-Book-Käufer sinkt. Börsenblatt-Redakteuer Michael Roesler-Graichen kommentiert die abgesagte Revolution im Gutenberg-Universum. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bandi: "Denunziation: Erzählungen aus Nordkorea" – Geschichten aus dem düsteren Alltag in Nordkorea

"Denunziation: Erzählungen aus Nordkorea Buch" von Bandi. im Hintergrund: eine Straßenszene in Pjöngjang. (picture alliance / dpa / Piper)Das Buch gilt als Sensation: „Denunziation“ schildert den Alltag in Nordkorea. Es wurde unter Pseudonym geschrieben, und angeblich außer Landes geschmuggelt. Der Korea-Experte Eric Ballbach meint: Würde der Autor auffliegen, drohten ihm und seiner Familie harte Strafen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Die neue Lust auf Vogelbücher – Im Liegen fliegen

Eine Blaumeise (Cyanistes caeruleus) in einem Garten in Sieversdorf (Brandenburg). Vom 8. bis 10. Januar 2016 findet zum sechsten Mal die bundesweite "Stunde der Wintervögel" statt, zu der der Naturschutzbund Deutschland (NABU) aufgerufen hat. (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)Nie wurde auf dem Buchmarkt so lauthals gesungen, gezirpt, gerufen, gekeckert und angeschlagen wie in diesem Frühjahr. Vögel bevölkern die Fantasie und damit auch die Literatur und ihre Randbezirke.

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Grillparty in Entenhausen! Das Lustige Taschenbuch 494 – Es geht um die Wurst gibt’s ab dem 23. Mai im Handel.

Ideen muss der Mensch, Entschuldigung die Ente haben! Diese müssen im Optimalfall profitabel sein. Donald Duck will sich als BBQ-Experte auf dem Entenhausener Volksfest einen goldenen Schnabel verdienen. Bewaffnet mit Kugelgrill und Würstchenzange geht’s rund. Die hungrige Meute wird mit saftigem Grillgut versorgt, natürlich nur gegen Bares. Aber die Konkurrenz schläft nicht: Sein streitsüchtiger Nachbar Zorngiebel hat dieselbe Idee und die Grill-Schlacht zwischen den beiden beginnt. Es wird gebrutzelt, bis die Funken fliegen.

Auch Onkel Dagobert schnuppert Kohle, aber nur im finanziellen Sinne. Seine Abenteuer führen in dieser LTB-Ausgabe in die Tiefen des Meeres und zu dem altbekannten Ort, dem Drei- Türme-Kastell. Die Tochter eines möglichen Geschäftspartners wünscht sich eine rauschende Verlobungsfeier. Was eignet sich da besser als eine prunkvolle Burg? Alles scheint perfekt, doch dann überschatten mysteriöse Geschehnisse die Feier! Ein ganz fieser Schurke versucht das makellose Fest zu torpedieren. Welch glücklicher Zufall, dass Hausherr und Held Phantomias vor Ort ist…!

10 heiße Geschichten mit der Egmont Ehapa Media die Grillsaison startet. Erhältlich ab dem 23. Mai im Handel
(€ 6,50) und im Ehapa Shop unter:
http://www.ehapa-shop.de/grillparty

Inhalt LTB 494 Es geht um die Wurst:

Es geht um die Wurst!
Hindernisse des Heldendaseins
Und täglich grüßt …
Dem Bruder auf der Spur
Der goldene Seestern
Verrückte Vorstellung
Liebenswert chaotisch
Völlig verstrickt
Nach alter Tradition
Zurück im Drei-Türme-Kastell

Download der Presseinformation als PDF
2017_05_LTB_Grillen

Für Rezensionsexemplare LTB 494 – Es geht um die Wurst wenden Sie sich gerne an:

Pressekontakt:

Anja Adam

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Im Auftrag von:

Egmont Ehapa Media GmbH

Egmont Verlagsgesellschaften mbH

Fon +49 (0)30/ 24 00 85 35

E-Mail a.adam@egmont.de

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)