Posted in LiteraturNewzs

Weg frei für Corona-Soforthilfen: Bundesrat stimmt Hilfspaket ebenfalls zu

Der Bundesrat hat bei seiner zweiten Sondersitzung in dieser Woche dem Gesetzespaket zugestimmt, mit dem der Bundestag die Folgen der Corona-Krise abfedern will. Das wird soeben von verschiedenen Medien gemeldet.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Sachbuch „Unsichtbare Frauen“: Warum Schutzmasken schlechter auf weibliche Gesichter passen


Der überwiegende Teil unseres Wissens basiert auf Daten von Männern. Das hat Folgen. Die Autorin Caroline Criado-Perez kritisiert die Ignoranz gegenüber der Hälfte der Menschheit.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Corona-Krise: Beim Welttag des Buches muss umgeplant werden

#Verlagebesuchen wird verschoben, der Aktionszeitraum für „Ich schenk‘ Dir eine Geschichte“ verlängert: Die Corona-Krise hat auch Folgen für den Welttag des Buches am 23. April.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Fatale Corona-Folgen für Theaterverlage: „Wir brauchen Hilfe, Solidarität und Rücksicht“

Die Schließung von Kulturstätten wie Theatern aufgrund der Maßnahmen für die Eindämmung des Corona-Virus trifft nicht nur die Theater und Ensemble selbst. Bernd Schmidt, Vorsitzender des Verbands Deutscher Bühnen- und Medienverlage verweist ausdrücklich auf die fatale Situation der Theaterverlage, die sich vor allem durch Aufführungslizenzen finanzieren.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Corona-Virus im Live-Ticker: Covid-19 und die Folgen

Schulschließungen, abgesagte Festivals und Einbrüche im Einzelhandel: In unserem Live-Ticker bleiben Sie über die Auswirkungen des Coronavirus auf die Buchbranache auf dem Laufenden. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Corona und Kultur: Die Künste in Zeiten des Virus


Noch nie zuvor ist das Kulturleben in Friedenszeiten und demokratischen Ländern so umfassend eingeschränkt worden. Ein Überblick über die Institutionen und die Folgen.
Quelle: SZ.de

Posted in Leseproben

Marcel Grzanna: Eine Gesellschaft in Unfreiheit – Ein Insiderbericht aus China, dem größten Überwachungsstaat der Welt

Kaum ein anderes Land der Welt geht so restriktiv gegen Presse- und Meinungsfreiheit vor wie die Volksrepublik China. Die Proteste in Hongkong im Jahr 2019 sind nur ein Teil der Folgen dieser Politik, die auch auf Europa wirkt. Ausländische Reporter stehen zunehmend unter intensiver Beobachtung. Der deutsche Journalist Marcel Grzanna hat mit seiner Frau Pia Schrörs neun Jahre im Reich der Mitte gelebt und gearbeitet. In seinem Debüt gibt er Einblicke in ihren außergewöhnlichen Alltag, in einen Staat, der sein Volk in Unfreiheit erzieht, und in die ständigen, bisweilen auch bedrohlichen Konfrontationen mit Polizei und Staatssicherheit während ihrer akribischen Recherchen. Ein schonungsloser und zugleich persönlicher Bericht über die Mechanismen des größten Überwachungsstaates der Welt.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Giuliano da Empoli: Ingenieure des Chaos – Wie smarte Social-Media-Experten den Rechtspopulisten helfen und unsere Demokratie manipulieren

Lesen Sie dieses Buch, wenn Sie sich gegen Manipulationen von rechts schützen wollen!

Rechtspopulistische und rechtsextreme Politiker wie Donald Trump, Viktor 0rbán, Marine Le Pen, Matteo Salvini und Björn Höcke haben nicht nur ideologische Gemeinsamkeiten. Sie alle verfolgen auch die Strategie, ihre Anhänger vor allem über Social-Media-Kanäle anzuwerben. Die Experten, die ihnen dabei helfen, sind erfahren und international vernetzt. In der Wahl ihrer Mittel kennen sie keine Skrupel: Emotionalisierung und Aufmerksamkeit um jeden Preis, genau dosierte Tabubrüche und die Verknüpfung von Lügen mit Halbwahrheiten.

Diese Methoden haben dramatische Folgen für die Gesellschaft und jeden Einzelnen von uns. Unsere Demokratie steht auf dem Spiel.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Corona-Virus und die Folgen: Börsenverein vertagt gemeinsame März-Sitzung der Fachausschüsse

In der vergangenen Woche war bereits die Jahrestagung der Interessengruppe Kunstbuch abgesagt worden, die am 5. März im Frankfurter Haus des Buches stattfinden sollte. Jetzt hat der Börsenverein auch die gemeinsame Sitzung der Fachausschüsse am 24. März bis auf weiteres verschoben.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Umfrage: Corona-Folgen im Buchhandel: „Hier ist es geradezu gespenstisch leer“

Die Absage der Leipziger Buchmesse und die Angst vor der Ansteckungsgefahr schlagen Wellen bis in den Buchhandel: Sortimenter, die zusammen mit ihren Kunden nach Leipzig fahren wollten, müssen Busse und unter Umständen Hotels stornieren. Und in einigen Läden ist deutlich weniger los.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Entscheidungshilfe: Herz oder Kopf?

Ob im Berufs- oder Privatleben: Immer wieder müssen wir wichtige Entscheidungen treffen, die unser Leben beeinflussen. Doch soll man dabei eher dem Herzen oder dem Kopf folgen? Letztlich egal, Hauptsache, man entscheidet überhaupt, schreiben Patricia Küll und Jörg B. Kühnapfel in ihrem neuen Buch »Kopf zerbrechen oder dem Herzen folgen?«.

Dies ist ein „Sponsored Post“.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Maggie Nelsen: „Die roten Stellen“ – Ein Mord, ein Prozess und die psychischen Folgen

Das Bild zeigt das Cover des neuen Buchs von Maggie Nelson. Es heißt "Die roten Stellen". (Hanser Verlag / Deutschlandradio)Maggie Nelson schreibt über die brutale Ermordung ihrer Tante und den Prozess 35 Jahre später. „Die roten Stellen“ ist Essay, Memoir und akademische Zitatesammlung zugleich – eine literarische Erkundung eines weiteren Kreises der Hölle.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Kreativ-Tonie zum Beethoven-Jahr : Da dada daaa!

Die Tonies werden um klassische Musik erweitert: Los geht‘s im Beethoven-Jubiläumsjahr mit dem Kreativ-Tonie „Dirigent“ – weitere musikalische Hörfiguren sollen laut Boxine folgen. Schon heute mischen Kinderlieder bei den erfolgreichsten Hörfiguren mit.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Adventsrätsel: Raffinierte Bewässerungssysteme

Heute geht das letzte Türchen zum Adventsrätsel auf: Weihrauch und Myrrhe waren die größten Aktivposten des antiken Arabien, und Sie kennen die Schätze mit Sicherheit als Geschenke der Heiligen drei Könige. Wir folgen heute den alten Transportwegen und suchen Wasser in den Oasen – und dann wird es Zeit, dass Sie alle 24 Buchstaben/Silben/Wörter zum Lösungssatz zusammenziehen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Adventsrätsel: „Der Lump ist in vollgeschissenen Stiefeln abgehauen“

Wo war Napoleon eigentlich nicht? Im heutigen Adventsrätsel treffen wir ihn 1798 in Ägypten an und folgen seinen Spuren. Gesucht wird der Name eines Küstenorts.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Ruediger Dahlke, Margit Dahlke: Die Lebensprinzipien – Wege zu Selbsterkenntnis, Vorbeugung und Heilung

Die Urprinzipien verstehen – das Leben meistern

Was haben ein Nashorn, eine Distel, Kopfschmerzen, der Film »Fight Club« und Mick Jagger gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, auf einer tieferen Ebene gehören sie aber demselben Prinzip an: Mars. Es steht für Aggression, Initiative oder Aufbruch. Folgen wir diesem Denken, können wir alle Erscheinungen des Lebens auf zwölf zugrunde liegende Urprinzipien zurückführen. Wann immer wir in unserem Leben Krankheiten oder Krisen erleben, lohnt es sich, auf die Suche nach dem darunterliegenden, meist verdrängten Lebensprinzip zu gehen.

Bestsellerautor Ruediger Dahlke beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Urprinzipienlehre. In zwölf Porträts ordnet er den archetypischen Prinzipien Landschaften, Pflanzen, Filme, Beziehungsthemen und Krankheiten zu. Er lädt uns ein, herauszufinden, mit welchen Urprinzipien wir noch unversöhnt sind und zeigt Wege auf, um für sie lebensdienliche Ausdrucksformen zu finden.

Ruediger Dahlkes fundamental andere Sicht verhält sich komplementär zum wissenschaftlichen Weltbild. Die Lebensprinzipien helfen uns bei einem Verständnis für die inneren Wirkungskräfte der Schöpfung.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Hetty van de Rijt, Frans X. Plooij, Xaviera Plas-Plooij: Oje, ich wachse! – Von den 10 „Sprüngen“ in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 20 Monate und wie Sie damit umgehen können Jetzt mit großem Kapitel zum Ein- und Durchschlafen

Das Standardwerk – komplett überarbeitet und erweitert!

Mit einer Million verkauften Exemplaren im deutschsprachigen Raum und der zugehörigen Nr.-1-App ist »Oje, ich wachse!« einer der erfolgreichsten Elternratgeber. Die renommierten Entwicklungspsychologen Dr. Hetty van de Rijt und Dr. Frans X. Plooij fanden heraus, dass jedes Baby in den ersten 20 Monaten zehn große »Sprünge« in seiner geistigen Entwicklung durchlebt und dass diese aufregenden, doch oft als Krisenzeiten erlebten Wachstumsphasen immer dem gleichen Rhythmus folgen. Mit diesem Wissen haben sie einer Vielzahl von Eltern geholfen.

Xaviera Plas-Plooij, die Tochter von Hetty van de Rijt und Frans X. Plooij, hat »Oje, ich wachse!« nun zusammen mit ihrem Vater von Grund auf überarbeitet und erweitert. Erstmals teilen die Autoren Erkenntnisse zum Eltern-Thema Nr. 1: »Wie Babys schlafen«. Außerdem enthält die Neuausgabe viel mehr interaktive Elemente wie Entdeckungslisten, Übungen und einen persönlichen Sprünge-Kalender zum Ausfüllen. So können Eltern die Welt durch die Augen ihres Babys entdecken und lernen es viel besser kennen. Für den besten Start in ein glückliches Leben!

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Ian McEwan: „Die Kakerlake“ – Kafkaeske Satire auf den Brexit

Buchcover zu Ian McEwan: "Die Kakerlake" (Diogenes)„Die Kakerlake“ von Ian McEwan ist eine bitterböse Satire auf den Brexit und seine Folgen. Eine Kakerlake verwandelt sich in den englischen Premierminister und stürzt mit Lug, Betrug und Hinterlist das Land ins Chaos. Boris Johnson lässt grüßen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Buchpremiere „Der unsichtbare Krieg“ in Berlin: Warum sich Propaganda multipliziert – und Regierungen oft machtlos sind

Wer hat die Macht? Diese Frage entscheidet sich mehr und mehr im Netz. In ihrem Buch „Der unsichtbare Krieg. Wie die Digitalisierung die Sicherheit in der Welt bedroht“ zeigt KI-Expertin Yvonne Hofstetter, welche Folgen der Missbrauch digitaler Instrumente für Demokratien und das Weltgeschehen haben kann. In Berlin diskutierte sie jetzt mit Wolfgang Ischinger und Siegmar Mosdorf über das hochpolitische Thema.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Fiona McIntosh: Der Schokoladensalon – Roman

Eine junge Frau mit einem Traum, eine geheime Nachricht mit ungeahnten Folgen und eine Liebe, so verheißungsvoll wie Schokolade …

York, 1915: Die junge Alexandra hofft auf eine Karriere in Englands berühmter Schokoladenhauptstadt, doch ihre Eltern drängen sie stattdessen, endlich zu heiraten. Ihr Wunschkandidat Matthew ist gesellschaftlich angesehen, intelligent, charmant. Doch reicht eine freundschaftliche Verbindung, um ein erfülltes Leben zu führen?
Frankreich, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Captain Harry stößt in einem Schützengraben auf einen toten Soldaten, der eine handgeschriebene Notiz bei sich trägt. Um die Absenderin der geheimnisvollen Nachricht ausfindig zu machen, reist Harry nach Nordengland, wo sein Schicksal schon bald unwiderruflich mit dem von Alexandra und Matthew verbunden sein wird …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Podcast: Stephen King, Delphine de Vigan, Ally Klein und Lucy Fricke im Interview

Wolfgang Tischer und Fabian Neidhardt stellen sich und den Hörerinnen und Hörern des literaturcafe.de-Podcasts wieder aktuelle Bücher vor.

Den Anfang macht das mit rund 180 Seiten eher schmale Buch »Loyalitäten« von Delphin de Vigan, ins Deutsche übertragen von Doris Heinemann und erschienen bei Dumont. Ein Buch, von dem Wolfgang Tischer sehr begeistert ist, dass jedoch nicht unbedingt ein Titel ist, den man zu Weihnachten verschenken sollte, denn das Setting ist reichlich trostlos. Alle Personen sind gebrochen und probelmbeladen. Wie rasant und meisterlich konstruiert die französische Autorin (»Das Lächeln meiner Mutter«) die Geschichte aus vier Perspektiven erzählt, ist absolut lesenswert. Bemerkenswert ist auch das Cover.

Für überaus lesenswert hält Fabian Neidhardt auch den dicken Essay-Band »Der Spaß an der Sache« von David Foster Wallace, ins Deutsche übertragen von Ulrich Blumenbach und Marcus Ingendaay, erschienen bei Kiepenheuer & Witsch. Obwohl einige Texte schon etwas älter seien, besitzen sie doch eine hohe Aktualität. Bemerkenswert sind auch Texte, die wie Hypertext in Papierform mit Anmerkungen und Verweisen versehen sind. Der an Depressionen leidende Foster Wallace erhängte sich vor 10 Jahren im Alter von nur 46 Jahren.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Bei der Telefonseelsorge finden Sie – auch anonyme – Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch. Telefonnummer 0800-111 0 111 (kostefrei) oder im Web unter telefonseelsorge.de.

Wolfgang Tischer war bei der öffentlichen Jurysitzung und bei der Verleihung des Bayerischen Buchpreises 2008. Im Podcast berichtet er von der Veranstaltung und der Jury-Dynamik. Allgemein lesenswert zum Thema Literaturjurys ist auch der schon etwas ältere Beitrag von taz-Literaturredaktuer Dirk Knipphals im Merkur.

Nach der Preisverleihung hat sich Wolfgang Tischer mit Lucy Fricke unterhalten, der Gewinnerin des Bayerischen Buchpreises 2018 in der Kategorie »Belletristik«. Sie freue sich besonders über den Preis für ihren Roman »Töchter«, da sie nach eigenen Angaben in all den Jahren noch nie einen Literaturpreis gewonnen habe. Ja, auch solche Autorinnen und Autoren gibt es.

»Carter« heißt der Roman von Ally Klein, den Fabian Neidhardt als Nächstes vorstellt. Ally Klein las in diesem Jahr beim Bachmannpreis, gewann jedoch keinen der dort vergebenen Preise. Ihr sehr emotional angelegter Text wurde jedoch viel diksutiert, da er nicht genau einzuordnen war, aber schon klar war, dass er ein Ausschnitt aus einem Roman ist. Nun ist dieser im Droschl Verlag erschienen.

Am Ende dieser Podcast-Folge steht wieder ein Buch von Stephen King und wieder einmal ist es ein kurzer Roman, in dem für Wolfgang Tischer jedoch unglaublich viel drinsteckt. »Erhebung« (übersetzt von Bernhard Kleinschmidt) ist kein Grusel- oder Horrorroman. Trotz einer übersinnlichen Komponente ist es ein irdischer Roman, der im Trump-Land spielt. Für Stephen King ist es ein überaus politischer Roman. Eine ausführliche Besprechung wird demnächst im literaturcafe.de folgen. Und dieses klein Buch ist definitv ein Geschenktipp für alle Läufer und Jogger.

Wolfgang Tischer und Fabian Neidhardt freuen sich über Rückmeldungen, Meinungen, Tipps und Kommentare und über Bewertungen des Podcasts.

Neben iTunes und anderen Podcast-Verzeichnissen ist der Podcast des literaturcafe.de nun auch bei Spotify zu finden.

Alle weiteren Infos unter
https://www.literaturcafe.de/podcast-stephen-king-delphine-de-vigan-ally-klein-und-lucy-fricke-im-interview/

Beitrag »Podcast: Stephen King, Delphine de Vigan, Ally Klein und Lucy Fricke im Interview« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Neues Buch von Funny van Dannen – Über sprechende Erbsen und müde Steine

Der Künstler und Liedermacher Fanny von Dannen. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)Mit die „Die weitreichenden Folgen des Fleischkonsums“ bringt Funny van Dannen sein neuntes Buch heraus. Seine Texte bewegen sich an den Grenzen der Realität. Wie auch seine Geschichten sei er selbst „immer halb im Traum“, sagt der Autor und Liedermacher.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Philippe Besson: "Hör auf zu lügen" – Vom Überwinden der Moral

Da Cover von Philippe Bessons Buch "Hör auf zu lügen" zeigt einen jungen Mann, der die Hände in die Hosentaschen schiebt und angestrengt zur Seite schaut. (C. Bertelsmann / Unsplash / Bogomit Mihaylov)Zwei Jungen verlieben sich in den Siebzigerjahren in einer französischen Kleinstadt. Einer der beiden kann sich nicht von den gesellschaftlichen Erwartungen befreien und verleugnet seine Sexualität. Er lebt er eine Lüge – mit fatalen Folgen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Juan Gabriel Vásquez – Auf den Spuren der Gewalt in Kolumbien

Juan Gabriel Vásquez (Tobias Wenzel)50 Jahre Gewalt und Leid – in seinem neuem Roman „Die Gestalt der Ruinen“ erzählt Juan Gabriel Vásquez von der Ermordung des kolumbianischen Präsidentschaftskandidaten Gaitán 1948. Ein Mord mit verheerenden Folgen für ein ganzes Land.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Fünf auf einen Streich – Auf das erste Buch folgen fünf Workbooks!

Nach der Veröffentlichung ihres ersten Buchs „D.R.E.A.M. of LEADERS. Damit Führung keine Illusion bleibt“, das sich mit dem Thema Führungskräfteentwicklung beschäftigt, haben die Autoren Gianni, Jan und Marcello Liscia fünf weiterführende Workbooks verfasst. Wie auch im ersten Buch, findet sich dort die D.R.E.A.M.-Formel® sowohl inhaltlich als auch gestalterisch wieder. Jedes der Workbooks behandelt einen Buchstaben der D.R.E.A.M.-Formel®:

D Dedication: Hingabe zur Aufgabe, mit dem Herzen dabei sein, 24 Stunden am Tag

R Responsibility: Verantwortungen für Entscheidungen, für Mitarbeiter, sich selbst gegenüber

E Education: eigene Weiterentwicklung und die der Mitarbeiter

A Attitude: eine Frage der inneren Haltung, sowie Werte, die gelebt und kommuniziert werden

M Motivation: Leistungsbereitschaft als Basis allen Tuns

Im Unterschied zum Buch „D.R.E.A.M. of LEADERS. Damit Führung keine Illusion bleibt“ tritt der Leser der Workbooks selbst in Aktion. Denn bei den fünf Workbooks handelt es sich um eine Kombination aus Information und Aktion. Jedes Workbook nimmt den Leser mit in die Welt der Führungskräfteentwicklung und bietet Raum für Selbstreflexion, Übung und Anwendung in den verschiedenen Schwerpunkt­bereichen.

Werden Sie selbst aktiv und profitieren Sie von der jahrelangen Erfahrung der Autoren als Coachs, Trainer und Berater! Die direkte Umsetzung des Gelernten und die damit einhergehende Selbstreflexion bietet Ihnen im Verlauf Ihrer Führungskarriere wertvolle Hilfestellungen.

Neugierig geworden? Dann bestellen Sie die Workbooks noch heute z.B. auf Amazon.de oder BoD.de! (Mehr in: TRENDKRAFT)

Posted in LiteraturNewzs

Richard Powers: „Die Wurzeln des Lebens“ – Im Bann des Waldes

Ein Waldstück mit abgeholzten Bäumen. (Imago)Sechs Naturschützer verbünden sich, um gemeinsam uralte Wälder zu retten. Ihr Einsatz hat jedoch Folgen für ihr ganzes Leben. „Die Wurzeln des Lebens“ ist ein aufregender Roman, der uns mit unserer Verantwortung für die Natur konfrontiert.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Eine Lange Nacht über Georgien – Das verunsicherte Paradies

Blick auf die Brücke des Friedens über den Mtkwari-Fluss in Georgiens Hauptstadt Tiflis.  (imageBroker / dpa)Georgien ist ein Land voller Widersprüche: Einheimischen und zunehmend auch Touristen erscheint es als Paradies. Aber im europäischen Vergleich ist es ein armes Land, das bis jetzt mit den Folgen der Sowjetherrschaft und dessen Zerfall kämpft.

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Louise O’Neill: "Du wolltest es doch" – Tragödie einer Teenagerin

Collage: Frauen auf dem Heimweg nach einem Ball / Buchcover: Du wolltest es doch (Carlsen / Imago)Die in Irland lebende Autorin Louise O’Neill greift in dem Jugendroman „Du wolltest es doch“ das Thema der sexuellen Selbstbestimmung auf. Er handelt von dem gewaltsamen Ende einer Party und den Folgen für die 18-jährige Emma. Es geht um Mobbing, Vergewaltigung und Selbstbehauptung.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Andreas H. Segerer, Eva Rosenkranz: "Das große Insektensterben" – Wo die Welt untergeht, nützt der beste Artenschutz nichts

Cover von Andreas H. Segerer / Eva Rosenkranz: "Das große Insektensterben", im Hintergrund ist ein Apollofalter zu sehen (Oekom / picture alliance/imageBROKER / Collage: DLF Kultur)Andreas H. Segerer und Eva Rosenkranz machen in „Das große Insektensterben“ ein bedrückendes umweltpolitisches Thema anschaulich. Deutlich wird: Ohne echte Agrarwende ist es Aus mit den Insekten – und die Folgen werden schmerzhaft sein.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Lesetipp: "Von Konrad Wittwer kann ich noch viel lernen"

In einem langen Gespräch mit der „Stuttgarter Zeitung“ hat sich Thalia-Mitinhaber Manuel Herder über den Kauf der Stuttgarter Traditionsbuchhandlung Wittwer und zu sich daraus ergebenden Folgen geäußert. (Mehr in: boersenblatt.net News)