Posted in LiteraturNewzs

„Buchmesse lokal mit Gerstenberg – wie stellen Sie sich das vor, Frau Filthaut?“

Der Gerstenberg Verlag will die Buchmesse in die Buchhandlungen holen – und verschenkt dafür 300 Pakete mit Plakaten und Mini-Büchern. Gerstenberg-Geschäftsführerin Daniela Filthaut erzählt über das Projekt.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Julian Barnes: Die einzige Geschichte – Roman

Die erste Liebe hat lebenslange Konsequenzen, aber davon hat Paul im Alter von neunzehn keine Ahnung. Mit neunzehn ist er stolz, dass seine Liebe zur verheirateten, fast dreißig Jahre älteren Susan den gesellschaftlichen Konventionen ins Gesicht spuckt. Er ist ganz sicher, in Susan die Frau fürs Leben gefunden zu haben, alles andere ist nebensächlich. Erst mit zunehmendem Alter wird Paul klar, dass die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, größer sind, als er es jemals für möglich gehalten hätte.

»Die einzige Geschichte« ist ein tief bewegender Roman über die Liebe. Nach »Der Lärm der Zeit« und »Vom Ende einer Geschichte« beweist Bestseller-Autor und Man Booker- Preisträger Julian Barnes aufs Neue, dass er ein Meister im Ausloten menschlicher Abgründe ist.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Gilly Macmillan: Die Nanny – Roman

Sie ist die Tote im See. Sie ist die Frau an der Tür. Sie ist das Kindermädchen!

Die siebenjährige Jo wächst im Luxus auf, doch Wärme und Zuneigung erfährt sie nur von ihrer geliebten Nanny Hannah. Als die eines Nachts ohne jede Erklärung verschwindet, bricht für das Mädchen eine Welt zusammen. Dreißig Jahre später kehrt Jo nach England in das Anwesen ihrer Kindheit am See zurück. Die Beziehung zu ihrer Mutter ist noch immer geprägt von Vorwürfen und Ablehnung, und so ist Jo überglücklich, als eine ältere Dame auftaucht und sich als Hannah, Jos ehemalige Nanny, vorstellt. Doch Jos Mutter ist misstrauisch. Denn sie weiß – Hannah ist tot, seit der Nacht vor über dreißig Jahren. Wem soll Jo glauben? Ihrer Mutter oder der Frau, die damals das einzig Guten in ihrem Leben war? Und will Jo die Wahrheit überhaupt wissen? Denn die tut manchmal so weh, dass man lieber mit einer Lüge leben würde …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Barack Obama veröffentlicht Memoiren nach US-Wahl: „A Promised Land“

Die Autobiographie seiner Frau Michelle war zu einem internationalen Bestseller geworden. Nun zieht auch der ehemalige US-Präsident nach: Die Memoiren von Barack Obama erscheinen in 25 Sprachen – auch auf Deutsch.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Autobiografie von Paul Maar – „Durch meine Frau bin ich Künstler geworden“

30.05.2018, Rheinland-Pfalz, Speyer: Kinderbuchautor Paul Maar nimmt im Historischen Museum der Pfalz in der Ausstellung "Das Sams und die Helden der Kinderbücher" an einer Pressekonferenz teil.  (dpa / Uwe Anspach)„Wie alles kam“ heißt die Autobiografie des Sams-Erfinders Paul Maar. Der nunmehr 82-jährige Autor und Zeichner erzählt darin von den schmerzlichen frühen Jahren, einer schwierigen Vater-Beziehung und davon, wie er die Welt der Kunst kennenlernte.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„Wie läuft Ihr Rezensentenjob für hr2-Kultur, Frau Lepél?“

Katina Lepél von der Buchhandlung Calliebe in Groß-Gerau gehört zu den 30 Buchhändler*innen, die demnächst im Tagesprogramm von hr2-kultur Literaturtipps an die Hörer weitergeben. Wie oft? Wie lang? Auf welchem Programmplatz und spricht Lepél die Texte selber? Antworten gibt es in der Sonntagsfrage.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

„Frausein“ von Mely Kiyak: Kein bisschen Bedauern


Mely Kiyak schreibt darüber, was es heißt, als Frau in Deutschland zwischen zwei Kulturen aufzuwachsen. Und hält fest, dass Glück bedeuten kann, zufrieden mit sich selbst zu sein – und mit niemandem sonst.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

„Frausein“ von Mely Kiyak: Die Frau mit der Jagdbomberzunge – Rezension

Bekannt geworden ist sie als politische Kolumnistin: In ihrem autobiografischen Roman „Frausein“ nun erzählt Mely Kiyak vom Aufwachsen als Tochter eines kurdischen Migranten in Deutschland – und von ihrer langen Reise zu sich selbst.
Mehr in Spiegelonline

Posted in Leseproben

Stephen King: Brennen muss Salem – Roman

Das Meisterwerk, das neue Maßstäbe in der Horrorliteratur gesetzt hat

Ben Mears kehrt nach Salem’s Lot zurück und interessiert sich dort für das Marsten-Haus. Von diesem Haus geht eine unheimliche Kraft aus, und bald zeigt sich, wer in Salem’s Lot sein Unwesen treibt: ein Vampir. Ben wagt es mit einigen Helfern – darunter ein alter Mann, eine junge Frau und ein Kind –, den Kampf gegen die Macht des Bösen aufzunehmen. Doch dieses Wagnis kostet furchtbare Opfer.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

„Spitzentitel“: Ilona Hartman über „Land in Sicht“ und Sergiy Zhadan über Kriegsliteratur

Eine junge Frau möchte endlich ihren Vater kennenlernen. Sie erfährt, dass er der Kapitän eines Donau-Kreuzers ist und bucht eine Kabine. Über ihr tragikomisches Romandebüt spricht Autorin Ilona Hartmann heute in unserem Studiotalk.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Wie kommt man zur eigenen Geschäftsimmobilie, Frau Zvidrina?

Neuer Hauseigentümer, und die Mietverträge werden gekündigt? Diesem Schicksal wollte die Bremer Buchhandlung Golden Shop entgehen. Sie gründete mit den anderen Mietern eine GmbH, die das Haus kaufte. Buchhändlerin Ausma Zvidrina über die turbulenten letzten Wochen und 120 private Kreditgeber.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Max Bentow: Der Mondscheinmann – Ein Fall für Nils Trojan 8 Psychothriller

Lilienblüten auf dem Boden, Kerzen brennen und erhellen die Umrisse einer toten Frau, geschminkt und frisiert. Das Einzige, was die perfekte Inszenierung stört, sind die vielen Schnecken, die leise über das morbide Stillleben gleiten. Dies ist das Bild, das sich Kommissar Nils Trojan und seinem Team bietet, als sie in einer Berliner Wohnung eintreffen. Wenig später wird ein zweites Opfer im Wald aufgefunden, und wieder ist der Tatort inszeniert wie ein Andachtsraum. Trojan stürzt sich in die Ermittlungen und merkt zu spät, dass sein Gegner ein Spiel mit ihm spielt – ein Spiel, das so sanft wie eine Klaviersonate beginnt und mit dem sicheren Tod endet …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Nora Roberts: Abendstern – Roman

A touch of romance …by Nora Roberts

Seit Caleb Hawkins zusammen mit seinen Freunden Fox O´Dell und Gage Turner als damals Zehnjähriger eine Mutprobe am Pagan Stone, einem angeblich verfluchten Heidenstein, machte, geschehen in dem kleinen Städtchen Hawkins Hollow in Maryland alle sieben Jahre unerklärliche Dinge. Mit jedem Mal wird es schlimmer, und daher beschließt Caleb, dem Albtraum ein Ende zu bereiten. Doch dazu braucht er die Hilfe seiner beiden Freunde. Und die Kraft der Frau, die er liebt: die Journalistin Quinn Black.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

„Brüste und Eier“ von Mieko Kawakami: Feministische Weltliteratur


Mieko Kawakamis Roman „Brüste und Eier“ erzählt von der patriarchalen japanischen Gesellschaft – aus der Perspektive einer Frau am Existenzminimum.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Gertrud Leutenegger: „Späte Gäste“ – Das Leben ist ein Horchen auf Schritte

Das bunte Buchcover gehört zur Neuerscheinung "Späte Gäste" im Suhrkamp Verlag. (Suhrkamp/ Deutschlandradio)In einem Tessiner Gasthof sitzt eine Frau und erinnert sich, wie sie einst von hier floh: vor einem dem Alkohol verfallenen Mann. Mit traumwandlerischer Sicherheit lässt Gertrud Leutenegger in „Späte Gäste“ Gegenwart, Traum und Vergangenheit ineinander fließen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Lauren Wilkinson: „American Spy“ – Jeder ist auf seine Weise ein Spion

Buchcover des Krimis "American Spy" von Lauren Wilkinson (Klett-Cotta Verlag / Deutschlandradio)In Lauren Wilkinsons Roman „American Spy“ arbeitet eine schwarze Frau in den 1980er-Jahren für die CIA und muss nicht nur in ihrem Job mit unterschiedlichen Identitäten jonglieren. Ein gelungenes Debüt – spannend und komplex.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Ronya Othmann: „Die Sommer“ – Ein zweites Leben neben dem ersten

Das Buchcover "Die Sommer" von Ronya Othmann vor einem grafischen Hintergrund (Hanser Verlag / Deutschlandradio)Ronya Othmann erzählt in „Die Sommer“ von einer jungen Frau, die zwischen einem Münchner Vorort und dem kurdisch-jesidischen Heimatdorf ihres Vaters aufwächst. Den Genozid an den Jesiden muss sie am Bildschirm verfolgen. Ihr deutsches Umfeld ist blind dafür.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Thilo Krause: „Elbwärts“ – Am Nullpunkt der eigenen Biografie

Sonnenuntergang im Elbsandsteingebirge in Sachen, mit Blick auf die Elbe (imago images / Panthermedia)Ein junger Mann zieht mit Frau und Kind dorthin zurück, wo er aufgewachsen ist. Erst nach und nach enthüllt sich in Thilo Krauses Roman „Elbwärts“ das Unglück, das ihn an seine Kindheit in der DDR fesselt. Ein Buch, das weitaus politischer ist, als es zunächst scheint.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„So richtig macht es keinen Spaß mehr“

Am 31. Dezember schließt Walter Graupner nach 28 Jahren sein Buch- und Zeitschriftenhaus am Rosengarten in Eggesin. Es wird Zeit, schreibt er selbst in einem Leserbrief an die Börsenblatt-Redaktion, den wir hier dokumentieren. Denn vom Buchhandel allein konnten er und seine Frau schon lange nicht mehr leben.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Ute Krause: Die Muskeltiere auf großer Fahrt

Gerade haben sich die „Muskeltiere“ in Frau Fröhlichs Feinkostladen vom letzten Abenteuer erholt und sich in ihrer Käsetheke ordentlich gestärkt, da hören Hamster Bertram Backenbart, die Mäuse Picandou und Pomme de Terre und die Ratte Gruyère eine schreckliche Nachricht: Frau Fröhlich plant eine Schiffsreise nach Ägypten und schließt für diese Zeit ihren Laden. O je, wie sollen die Muskeltiere das überleben? Kurz entschlossen schmuggeln sich die mutigen Freunde in die Koffer … Und damit beginnt ein neues Muskeltier-Abenteuer auf hoher See!

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Will Hill: „After the Fire“ – Geschichte einer Befreiung

Das Cover von Will Hills Buch ist auf orange-weißem Hintergrund zu sehen. Das Cover ist in Rot gehalten, die Skizze eines Bauwerks ist in schwarz darauf zu sehen. (dtv / Deutschlandradio)Bekannt ist Will Hill für seine SF-Serie „Department 19“ über eine britische Geheimorganisation im Kampf gegen das Übernatürliche. In seinem neuen Buch kämpft eine junge Frau gegen die Fänge einer Sekte an. Ein ernster, mitreißender Jugendroman.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Emmanuelle Bayamack-Tam: „Arkadien“ – Paradies mit Abgründen

Buchcover zu Emmanuelle Bayamack-Tams "Arkadien" (Secession Verlag)Ein junges Mädchen wächst nicht zur Frau heran, sondern entdeckt, dass sie wohl eher ein Mann wird. In der südfranzösischen Aussteigerkommune „Arkadien“, die Emmanuelle Bayamack-Tam beschreibt, ist das so selbstverständlich wie die freie Liebe.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Petra Hammesfahr: Nach dem Feuer – Roman

Wer ist der Junge, der sich schwer verletzt aus einem brennenden Wohnmobil retten konnte? Warum verschweigt er seinen Namen? Welches schreckliche Geheimnis versucht er zu verbergen? Hauptkommissarin Rita Voss weiß bei den Befragungen bald nicht mehr, ob sie mit einem geistig zurückgebliebenen Jugendlichen oder mit einem hochintelligenten Schauspieler spricht. Sie sucht Rat bei ihrem früheren Vorgesetzten Arno Klinkhammer, der kurz darauf begreifen muss, wer der Junge ist: Der Sohn einer Frau, die ihren Mann vor acht Jahren beschuldigte, sich an der eigenen Tochter vergangen zu haben. Der Mann verschwand daraufhin. Nun wurde die Frau auf bestialische Weise umgebracht. Wer ist ihr Mörder? Der Mann oder der Sohn?

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Andreas Austilat: Hotel kann jeder – Meine Frau, unser Wohnwagen und ich

Willkommen im Vorzelt zur Hölle

„Meine Frau stammt aus einer Camper-Familie. Ich wusste nicht, was das bedeutet. Mein Gott, ich war verliebt, da hört man nicht immer so genau hin. Die Fotos von diesem zahnsteinfarbenen Ei, das ihr Vater hinter dem Auto herzog und in dem sie die Sommer ihrer Kindheit verbracht hat, hielt ich für farbstichige Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit. Ich hatte ja keine Ahnung, dass dies mal meine Gegenwart werden würde …“

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Dame Stephanie Shirley, Richard Askwith: Ein unmögliches Leben – Die außergewöhnliche Geschichte einer Frau, die die Regeln der Männer brach und ihren eigenen Weg ging

Als eine der ersten Frauen weltweit gründet Stephanie Shirley 1962 in ihrem Wohnzimmer eine Softwarefirma, lange bevor Computerprogramme alltäglich wurden. Mit der Idee Software zu verkaufen, ging sie neue Wege. Doch niemand reagiert auf ihre Angebote – weil sie eine Frau ist. Sie wird verspottet und ausgelacht. Erst als sie ihre Briefe mit ›Steve‹ unterschreibt, erhält sie nach und nach gewinnbringende Aufträge. Die Firma, in der sie nur Frauen anstellt, floriert bald und ermächtigt eine ganze Generation Programmiererinnen in einer Männerdomäne. Ihre Biografie erzählt eindrucksvoll vom steinigen Weg zum Erfolg, ihrem Kreuzzug für die Frauen und gibt auch sehr persönliche Einblicke in ihr Leben: in ihre Flucht im Zweiten Weltkrieg mit dem jüdischen Kindertansport von Wien nach England, in ihre Familiengeschichte und in den tragischen Verlust ihres autistischen Sohnes Giles. Eine inspirierende Geschichte über eine außergewöhnliche Frau!

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Pierre Lunel: Amma – Die Frau, die das Leben umarmt

Mata Amritanandamayi, genannt »Amma«, ist weltweit für ihre selbstlose Liebe und ihr Mitgefühl bekannt. Sie reist regelmäßig durch die ganze Welt und inspiriert, ermutigt und transformiert Menschen durch ihre körperliche Umarmung und ihre spirituelle Weisheit. Viele bezeichnen sie als Mahatma, eine »große Seele«, und nennen sie im gleichen Atemzug mit Gandhi. Pierre Lunel begleitet Amma seit vielen Jahren und erzählt mitreißend und bewegend, wie das kleine Fischermädchen aus Südindien zu einer der inspirierendsten Persönlichkeiten unserer Zeit wurde.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Sophie Martaler: Die Erben von Seydell – Das Gestüt – Roman Die Gestüt-Saga 1

1947: Als Elisabeth Clarkwell erfährt, dass sie ein Gestüt geerbt hat, fällt die junge Witwe aus allen Wolken. Ein Onkel hat ihr das Anwesen in der Lüneburger Heide vermacht – für Elisabeth, die nach dem Tod ihres Mannes hochverschuldet ist, ein Geschenk des Himmels. Doch um den Besitz verkaufen zu können, muss sie sich mit dem zweiten Erben einigen, Javier Castillo y Olivarez. Elisabeth reist nach Navarra, um ihn zu treffen. Doch Javier weigert sich, sie zu empfangen. Elisabeth ist überzeugt, dass Javiers Haltung mit dem Geheimnis ihrer Herkunft zusammenhängt – einer Geschichte, die 1889 mit zwei ungleichen Brüdern begann, die dieselbe Frau liebten …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Leidet die Mitbestimmung im Verband unter der Corona-Krise, Frau Jost?

Die Corona-Krise hat auch die Arbeit in den Landesverbänden des Börsenvereins verändert. Barbara Jost, Vorsitzende des Landesverbands Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, über Lerneffekte aus der Pandemie.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Nicolas Mathieu: „Rose Royal“ – Coole Frau mit Revolver

Cuchcover von Nicolas Mathieu: "Rose Royal", Hanser, 2020. (Hanser / Deutschlandradio)Eine Frau will sich zur Wehr setzen. Die Sekretärin Rose in „Rose Royal“ von Nicole Mathieu ist um die 50, hat genug von gescheiterten Beziehungen. Sie macht sich auf die Suche nach einem selbstbestimmten Leben. Und sie kauft sich eine Waffe.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„Was fängt &Töchter mit der Messe-Wildcard an, Frau Scherf?“

Der Verlag &Töchter hat die Wildcard für die Frankfurter Buchmesse 2020 gewonnen. Wie sie sich ihren Auftritt bei der „Special Edition“ der FBM vorstellen, erklärt Lydia Scherf, bei &Töchter für PR zuständig. 
Mehr im Börsenblatt