Posted in LiteraturNewzs

Michail Prischwins Tagebücher – „Das Gesicht der Revolution hat niemand gesehen“

Der russisch/sowjetische Schriftsteller Michail Prischwin. (Guggolz Verlag)Der Schriftsteller und Journalist Michail Prischwin zeichnet von 1905 bis 1954 auf, was er sieht, hört, denkt – er verbirgt die Tagebücher sogar vor seiner Frau, denn in der Sowjetunion sind diese Notate lebensgefährlich. Aus ihnen spricht eine Epoche.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage : Wie läuft Pressearbeit in Corona-Zeiten, Frau Fischer?

Lesungen abgesagt, Interviews gestrichen und in den Zeitungen gibt es nur ein Thema: Corona. Was bedeutet das für die Presseabteilungen der Verlage? Wie bringen sie ihre Novitäten in die Öffentlichkeit? Und was ist in den Redaktionen jetzt gefragt? Antworten von Barbara Fischer, die bei Bastei Lübbe die Öffentlichkeitsarbeit verantwortet – und den Medien jede Woche ein umfangreiches Pressepaket zur Verfügung stellt. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Michael Stavarič: „Fremdes Licht“ – An Gott wird kein Gedanke verschwendet

Buchcover "Fremdes Licht" von Michael Stavarič. Zu sehen ist eine grafische Darstellung eines alten Holzschiffes, das zwischen Eisschollen eingeklemmt ist. (Luchterhand Literaturverlag)Michael Stavarič hat mit „Fremdes Licht“ ein phantasmagorisches Leseabenteuer geschrieben. Der Roman erzählt von Polarexpeditionen, von der Wiederbelebung einer klinisch toten Frau und er verrät, wie seelisches Überleben gelingt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Lina Bengtsdotter: Hagebuttenblut – Thriller

Eine Frau, die immer tiefer in der Vergangenheit gräbt. Und auf mehr stößt als nur Erde und Staub.

Nie wieder wollte Charlie Lager in ihren Heimatort Gullspång zurückkehren. Doch die brillante Stockholmer Ermittlerin ist gezwungen, diesen Schwur zu brechen, als sie von einem ungelösten Fall Wind bekommt: Vor dreißig Jahren verschwand die sechzehnjährige Francesca aus Gullspång und wurde nie gefunden. Das große verfallene Herrenhaus ihrer Familie steht seitdem leer. Sobald das düstere Gebäude vor Charlie aufragt, spürt sie, dass ihr dieser Fall alles abverlangen wird – denn sie erinnert sich dunkel an diesen Ort. Und Charlie ahnt, dass sie alles zu verlieren hat: Wenn sie die Wahrheit um Francescas Verschwinden ans Licht zerrt, wird sie ihr eigenes Leben für immer zerstören.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Autor Tom Kummer über Trauerarbeit – „Ich muss eigentlich sterben, damit ich zurück zu Nina kann“

Der Journalist und Autor Tom Kummer, 3. März 2020 in Bern.  (picture Alliance / KEYSTONE / Alessandro della Valle)Bekannt wurde der Journalist Tom Kummer durch Fake-Interviews mit Prominenten. Später trat er erfolgreich als Romanautor in Erscheinung. Sein neues Buch „Von schlechten Eltern“ kreist wieder um den Verlust seiner geliebten Frau Nina.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Liv Strömquist: „Ich fühl’s nicht“ – Mutiges Bekenntnis zur Liebe

Buchcover mit einer jungen Frau die den Lesern den Rücken zudreht. (avant-verlag / Deutschlandradio )Vor zweihundert Jahren warben Männer auf Knien um ihre Frau. Heute zeigen sie ihr die kalte Schulter. Warum? Und was ist mit den Frauen? Die Graphic-Novel-Künstlerin Liv Strömquist knöpft sich mit viel Witz die neue Unfähigkeit zur Liebe vor.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage : Wie überlebt Wagenbach Corona, Frau Schüssler?

Der Berliner Verlag Klaus Wagenbach hatte sich wie alle Verlage auf die Leipziger Buchmesse gefreut, die heute zu Ende gegangen wäre. „Die knallneuen Bücher, die wir gern mit zur Leipziger Buchmesse genommen hätten, stapeln sich jetzt hier im Flur, die ebenfalls reisefertigen Autorinnen und Autoren sitzen enttäuscht auf ihren Koffern“, heißt es im Verlags-Newsletter. Wie bringt Wagenbach seine Bücher jetzt ohne Leipzig an die Leser? Welche Reaktionen kommen aus dem Handel? Was braucht der Independent-Verlag von der Politik? Antworten von der Verlegerin Susanne Schüssler.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Marcel Grzanna: Eine Gesellschaft in Unfreiheit – Ein Insiderbericht aus China, dem größten Überwachungsstaat der Welt

Kaum ein anderes Land der Welt geht so restriktiv gegen Presse- und Meinungsfreiheit vor wie die Volksrepublik China. Die Proteste in Hongkong im Jahr 2019 sind nur ein Teil der Folgen dieser Politik, die auch auf Europa wirkt. Ausländische Reporter stehen zunehmend unter intensiver Beobachtung. Der deutsche Journalist Marcel Grzanna hat mit seiner Frau Pia Schrörs neun Jahre im Reich der Mitte gelebt und gearbeitet. In seinem Debüt gibt er Einblicke in ihren außergewöhnlichen Alltag, in einen Staat, der sein Volk in Unfreiheit erzieht, und in die ständigen, bisweilen auch bedrohlichen Konfrontationen mit Polizei und Staatssicherheit während ihrer akribischen Recherchen. Ein schonungsloser und zugleich persönlicher Bericht über die Mechanismen des größten Überwachungsstaates der Welt.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Biografie über Agatha Christie – Die Frau, die zwei Milliarden Bücher verkaufte

Die Schriftstellerin Agatha Christie auf einer undatierten Aufnahme (picture alliance / empics / PA Wire)Agatha Christie war gern Hausfrau – hauptberufliche Schriftstellerin wollte sie nicht sein. Erst nachdem Christie bei ihrem ersten Vertrag über den Tisch gezogen wurde, so ihre Biografin Barbara Sichtermann, entdeckte sie ihren beruflichen Ehrgeiz.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Maggie Nelson: Unser Mordgemüt


Mit 23 Jahren wird Jane ermordet. Ihre Nichte Maggie Nelson schreibt über den gewaltsamen Tod ihrer Tante als Familientrauma und fragt: Was ist das für ein Wesen, das die Frau als Opfer sieht und zurichtet?
Quelle: SZ.de

Posted in Kultur

Videointerview : Kunst und Leben

Interview mit Nina Hoss
In dem Film „Schwesterlein“ spielt Nina Hoss eine Frau, die ihren krebskranken Bruder wieder auf die Theaterbühne bringen will. Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin spricht über die Macht der Kunst – und wie eine Familie mit dem Thema Sterben umgeht.
 
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

„Spritzen“ von Stephanie Haerdle: Was beim Sex im Inneren der Frau passiert

Stephanie Haerdle hat mit „Spritzen“ ein Buch über den weiblichen Orgasmus geschrieben. Ist das im Jahr 2020 noch notwendig?
Mehr in Spiegelonline

Posted in Leseproben

Anna Bagstam: Die Augenzeugin – Kriminalroman

Die 29-jährige Harriet Vesterberg zieht aus Stockholm zurück in ihren kleinen Heimatort, das Fischerdorf Lerviken, an der südschwedischen Küste. Dort beginnt sie als Ermittlerin bei der hiesigen Polizei. Auch möchte sie ihrem Vater unter die Arme greifen, dem bekannten und mittlerweile pensionierten Jura-Professor, der erste Zeichen einer Demenz zeigt. Als eine Frau auf brutale Weise ermordet wird, hat Harriet es gleich mit einem hochkomplexen Mordfall zu tun. Und ist mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert: Kennt sie den Mörder?

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Hera Lind: Tausendundein Tag – Roman nach einer wahren Geschichte

Eine junge Frau, ein fremdes Land, eine unheilvolle Liebe: Hera Lind schreibt Romane, die fesseln!

Nach einem hervorragenden Abitur könnte Katharina von Schenck studieren, stattdessen heiratet sie ihre große Liebe Falk. Der viel ältere Pilot nimmt sie mit auf Reisen und legt ihr den Himmel zu Füßen, bis er mutwillig alles zerstört. Umso mehr stürzt sich Katharina später in ihre Liebe zu Bernd und folgt ihm bedingungslos in den Iran, wo er als Bauingenieur arbeitet. Aber Chomeinis Glaubenswächtern ist sie ein Dorn im Auge: Als die couragierte Katharina sich für eine Dreizehnjährige einsetzt, die zwangsverheiratet werden soll, hat das für sie folgenschwere Konsequenzen …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Clarice Lispector, Benjamin Moser (Hrsg.): Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau

»Endlich wird eine der geheimnisvollsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts in all ihren schillernden Facetten wiederentdeckt.« Orhan Pamuk

Idalina sucht einen Weg zwischen Vernunft und Leidenschaft, Luísa ringt um innere Stärke und Tuda um ein Leben ohne Therapeuten. In Kurzprosa von beispielloser Originalität lotet Clarice Lispector die Paradoxien des Daseins und die Grenzen des Sagbaren aus: Wahnsinn wird zu Weisheit, Angst zu Mut, wenn sie das Innerste ihrer nur auf den ersten Blick alltäglichen Figuren – meist Frauen – nach außen kehrt. Poetisch und tiefgründig, gleichen ihre Erzählungen flirrenden Träume von einer geheimnisvollen Welt… International als einer der Höhepunkte brasilianischer Literatur bekannt, ist Lispectors Kurzprosa im deutschsprachigen Raum noch zu entdecken. Der vorliegende Band mit vierzig teils erstmals ins Deutsche übertragenen Geschichten verspricht eine aufregende Begegnung mit der suggestiven Kraft ihrer Sprachkunst.

PLATZ 1 DER SWR-BESTENLISTE DEZEMBER 2019!

NOMINIERT FÜR DEN PREIS DER LEIPZIGER BUCHMESSE IN DER KATEGORIE ÜBERSETZUNG!

Quelle: Random House

Posted in Kultur

Berlinale-Blogger 2020 : Bäume retten

Yile Yara Vianello in „Semina il vento“ (Sow the Wind) von Danilo Caputo
Der in Süditalien spielende Film „Sow the Wind“ von Danilo Caputo zeichnet das Porträt einer jungen Frau im Konflikt zwischen Familientraditionen und den Ausprägungen moderner Gesellschaften.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

„Dad“: Rezension zum Debüt-Roman von Nora Gantenbrink

Die Suche nach ihrem Hippie-Vater führt eine junge Frau zu sich selbst: „Dad“ ist ein ebenso kluger wie melancholischer Roman, der vom Leben in der Provinz handelt – und von der Flucht aus ihrer Enge.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Hanns Zischler: „Der zerrissene Brief“ – Ein Mann, der Frauen über die Liebe sprechen lässt

Porträt von Hanns Zischler. (Ulrich Weichert)In Hanns Zischlers Roman kommen eine alte und eine junge Frau zusammen und erzählen einander: von ihren Reisen, dem Leben und der Liebe. Der Autor und Schauspieler, der erstmals einen Roman verfasst hat, sagt: Schreiben sei die größte Herausforderung.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Aris Fioretos: „Nelly B.s Herz“ – Kohlensäure im Blut

Das Bild zeigt das Cover des neuen Buchs von Aris Fioretos. Es heißt "Nelly B.s Herz". (Hanser Verlag / Deutschlandradio)Aris Fioretos erzählt in seinem Roman „Nelly B.s Herz“ von einer Pilotin, die sich in den 1920er-Jahren in Männerdomänen zu behaupten weiß. Ihr Leben gerät in Turbulenzen, als sie sich leidenschaftlich in eine deutlich jüngere Frau verliebt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Buch über Dora Benjamin – Die Frau, die Walter Benjamins Seele berührte

Das Bild zeigt das Cover des neuen Buchs von Eva Weissweiler. Es heißt: "Echo deiner Frage. Dora und Walter Benjamin. Biographie einer Beziehung" (Hoffmann & Campe / Deutschlandradio)Die Ehe von Dora und Walter Benjamin war von zahlreichen Affären und Trennungen geprägt. Fest steht aber auch: Dora unterstützte den Philosophen nicht nur materiell, sie gab ihm auch seelischen Halt. Ein neues Buch rückt sie ins rechte Licht.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Neuerscheinungen

Jana Haas, die Lebensgeschichte einer hellsichtigen Frau

In ihrer Biographie erzählt Jana Haas erstmals sehr persönlich über ihre besondere Gabe und wie sie lernte, mit dieser Herausforderung umzugehen
Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage: „Warum sortiert Thalia nach Jungen- und Mädchenbüchern, Frau Bachhausen-Dewart?“

Young Bookstagram, ein Zusammenschluss von Buchfans zwischen 12 und 16 Jahren, haben einen offenen Brief an das Marketing-Team von Thalia geschrieben. Ihre Bitte: Schluss mit dem Gendermarketing, mit Büchertischen für Jungs und Mädchen, mit Rosa und Hellblau. Warum Thalia nach Büchern für Jungen und Mädchen sortiert, erklärt Pressechefin Claudia Bachhausen-Dewart.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Franz Hohler: Das Päckchen – Roman

Als er gerade dienstlich in Bern ist, erreicht den Zürcher Bibliothekar Ernst ein offensichtlich irregeleiteter Anruf. Am anderen Ende der Leitung ist eine ihm unbekannte Frau, die ihn anfleht, umgehend zu ihr zu kommen. Aus einer Augenblickslaune heraus begibt sich Ernst zu der nahe gelegenen Adresse. Dort erwartet ihn eine alte Frau und drückt ihm ein Päckchen in die Hand mit der Bitte, es zu verwahren, damit es nicht in falsche Hände gerate. Zu seiner eigenen Verblüffung kommt Ernst der Bitte nach. Als er das Päckchen bei sich zu Hause öffnet, entdeckt er eine alte Handschrift, die er als ein Exemplar des „Abrogans“ erkennt, eines lateinisch-althochdeutschen Wörterbuchs, das als ältestes deutschsprachiges Buch überhaupt gilt. Sollte es sogar das bisher verschollene Original sein? Was, fragt sich Ernst, hat es mit diesem Fund auf sich? Und was soll er jetzt am besten tun …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Carrie Hope Fletcher: Cherrys wundersamer Sinn für Gefühle – Roman

Cherry hat eine geheime Gabe: Sie kann negative Gefühle sehen. Für die Dorfbewohner ist sie nur die freundliche junge Frau, der die kleine Bäckerei gehört. Doch in der nach frischem Brot duftenden Backstube mischt sie ihren Leckereien positive Gefühle als Gegenmittel zu den Sorgen und Nöten ihrer Kunden bei. Hier finden sich Bedeutungs-Bienenstich, Zufriedenheits-Zimtschnecken und Willenskraft-Windbeutel. Cherry hütet ihr Geheimnis sorgsam, doch dann taucht Chase auf und eröffnet ihr eine Welt, von der sie nichts geahnt hat …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Steph Broadribb: Die Jägerin – Auftrag – Thriller

Lori Anderson ist eine toughe Frau, die versucht ihre Karriere als unerschrockene Kopfgeldjägerin in Florida von ihrer Rolle als alleinerziehende Mutter der leukämiekranken Dakota zu trennen. Doch als ihr die Krankenhausrechnungen über den Kopf wachsen, ist sie dazu gezwungen, ihre Tochter mit auf einen Job zu nehmen, der ihr einen guten Verdienst einbringt. Von nun an laufen die Dinge schief. Der Flüchtige, den sie vor Gericht bringen muss, ist niemand anderes als JT, Loris früherer Mentor – der Mann, der ihr alles beigebracht hat, was sie weiß; und auch der Mann, der die Geheimnisse ihrer düsteren Vergangenheit kennt …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Krimibestenliste Februar – Dem Alibi auf der Spur

Buchcover zu "Trüb", "Heaven, My Home" und "Was sie nicht wusste" (Ariadne, Polar Verlag, C. Bertelsmann)Eine Ex-Polizistin bewährt sich in New York als Privatermittlerin, in Ost-Texas gerät ein Farmer im Kampf um die richtige Sache auf Abwege und in London muss eine Frau plötzlich mit einer Leiche klarkommen – wir präsentieren Spitzenkrimis mit Blut, Elend und Intrigen.

Deutschlandfunk Kultur, Aktuell

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage : „Brauchen Frauen 2020 noch eigene Netzwerke, Frau Beck?“

30 Jahre BücherFrauen – der Verein bündelt die Interessen von etwa 900 Frauen, die angestellt oder freiberuflich mit Büchern zu tun haben. Mit dabei: die Schriftstellerin und Culturbooks-Verlegerin Zoe Beck. Warum Frauen auch 2020 noch eigene Netzwerke brauchen, klärt sie in der Sonntagsfrage.  
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Skurriles Krimi-Hörspiel: Ritualmord im Wiener Milieu – Groschens Grab

Während die Tage im herbstlichen Wien kürzer werden, weckt ein Ritualmord die Lebensgeister von Kommissar Groschen.  (EyeEm / Jaromir Chalabala)Kommissar Groschen schlurft mürrisch durch Wien. Da weckt ein Mordfall seine Lebensgeister. Das Opfer ist „die Rübenkönigin“: Eine alte Frau, die mit Pornoliteratur eine späte Karriere startete.

Deutschlandfunk Kultur, Kriminalhörspiel

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Titus Müller: Die goldenen Jahre des Franz Tausend – Roman

Schneidig, selbstbewusst, charmant – so erobert der aus armen Verhältnissen stammende Franz Tausend 1924 die Welt. Er behauptet, auf geheimnisvolle Art und Weise Gold in großen Mengen herstellen zu können. Ultrarechte Patrioten und namhafte Industrielle wittern die Chance, mit diesem Gold die angestrebte heimliche Wiederaufrüstung finanzieren zu können, und strecken Tausend Geld vor. Als einige Anleger unruhig werden, ob es jemals Gold regnen wird, sorgen einflussreiche Politiker dafür, dass die Polizei einschreitet. Sie soll Franz Tausend aber nicht auf die Finger sehen, sondern ihn im Gegenteil vor den Anschuldigungen einer sich um ihr Geld geprellt sehenden Frau schützen.

Kommissar Heinrich Ahrndt, der diesen Auftrag erhält, ist zu gewissenhaft, um dieses Spiel dauerhaft mitzuspielen. Er wird nach Berlin strafversetzt, wo er den Pazifisten Carl Ossietzky beschatten soll … Franz Tausend hingegen versucht sein Glück auf neue Weise, doch seine Wege und die des Kommissars kreuzen sich noch einmal: vor Gericht.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Diana Gabaldon: Ein Schatten von Verrat und Liebe – Roman

Sie versprachen sich die Ewigkeit – doch das Schicksal lässt nicht mit sich handeln …

Es ist Juni 1778, und während der amerikanische Unabhängigkeitskrieg vor der entscheidenden Wende steht, kehrt der totgeglaubte Jamie Fraser zu seiner Familie zurück. Doch nichts ist mehr so, wie es war. Sein unehelicher Sohn, der neunte Graf von Ellesmere, findet die Wahrheit über seine Abstammung heraus und ist entsetzt über seinen Vater – einem verurteilten Rebellen und Verbrecher. Doch eines hat sich Jamie nicht einmal in seinen schlimmsten Albträumen ausgemalt: Seine Frau Claire hat seinen besten Freund geheiratet!

Quelle: Random House