Posted in Kultur

Klassikszene 2018: Die Zukunft der Klassik ist weiblich

Salome 2018: Asmik Grigorian (Salome)
Die Debatte über sexuelle Übergriffe in der Film- und Kulturbranche hat 2018 die Klassikszene erreicht, gleichzeitig sind Frauen am Dirigenten- und Regiepult auf dem Vormarsch. Die Festivals in Bayreuth und Salzburg punkten mit interessanten Produktionen und in Wuppertal boomt der digital unterstützte Operngenuss.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Lauren Elkin: „Flâneuse“ – Wie flanierende Frauen die Großstädte erobert haben

Auf dem Buchcover ist eine Frau zu sehen, die vor einem Café steht (btb/Leemage/imago)Walter Benjamin, Franz Hessel oder Marcel Proust: Stets wandelten Männer als „Flâneure“ durch Europas Großstädte. Ein neues Buch feiert die weibliche „Flâneuse“ und zeigt, dass das Flanieren bis heute eine emanzipatorischer Akt ist.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Jessa Crispin: "Warum ich keine Feministin bin" – Weckruf einer radikalen Feministin

"Warum ich keine Feministin bin" von Jessa Crispin (Suhrkamp Verlag/picture alliance/dpa/Foto: Sachelle Babbar)50 Jahre nachdem Frauen ihre BHs verbrannten, fordert die US-Amerikanerin Jessa Crispin in „Warum ich keine Feministin bin“ eine neue, alte Radikalität. Allzu harmlosen Feministinnen und etlichen Männern zeigt sie mit ihrem Manifest den Mittelfinger.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Literaturagentin Ruge zu Despentes & Co. – "Wir sind heute von starken, schreibenden Frauen umgeben"

(Foto: Stefan Nimmesgern)Gleich drei Kinofilme widmen sich derzeit schreibenden Frauen in der Vergangenheit. Die Berliner Literaturagentin Elisabeth Ruge findet, heute stünden Autorinnen schon viel stärker im Licht als frühere Generationen von Schriftstellerinnen.

Deutschlandfunk Kultur, Studio 9 – Der Tag mit …
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Neue Kinofilme über Schriftstellerinnen – Nüchtern betrachtet, hat sich wenig getan

Mary Shelley (Elle Fanning) sitzt am Grab ihrer Mutter Mary Wollstonecraft. (2018 Prokino Filmverleih GmbH)Mit „Mary Shelley“, „Colette“ und „Die Frau des Nobelpreisträgers“ starten gleich drei Filme in den Kinos, die vom Leben von Schriftstellerinnen erzählen. Sie zeigen, dass sich die Probleme für schreibende Frauen kaum verändert haben.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Chinelo Okparanta: "Unter den Udala Bäumen" – Verbotene Liebe in Nigeria

Mit ihrer wenigen Habe kehren nach der Kapitulation Biafras und dem Ende des Krieges die Flüchtlinge zurück in ihre Dörfer in der ehemals abtrünnigen Republik Biafra, aufgenommen am 20.01.1970. Am 30.05.1967 feierten die rund 14 Millionen Einwohner des erdölreichen Biafra die Unabhängigkeit von Nigeria und die Gründung der Republik. Schon ein Jahr später tobte der erste Krieg seit der Entkolonialisierung auf dem schwarzen Kontinent. Der Name Biafra wurde zum Synonym für Elend, Hunger, Verzweiflung und Massensterben. (Wunderhorn Verlag / picture alliance / dpa / UPI)Chinelo Okparantas Debüt-Roman erzählt von einer Liebesbeziehung Ende der 1960er, die in dreifacher Hinsicht nicht sein durfte: Ijeoma ist Christin und eine Ibo, Amina eine Muslimin und eine Haussa. Und beide sind Frauen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Kolumne: "Haben wir da etwas übersehen?" – Pubertät als einzigartiges Weltereignis

Collage eines Teenagers, der in einem Buch liest. (imago / Stuart Kinlou)Während uns Frauen derzeit literarisch die Welt erklären, beschäftigen sich die schreibenden Männer nur noch mit sich selbst. Besonders beliebt: die Verklärung der eigenen Jugend zum Drama. Egal, wie mickrig und banal sie in Wahrheit gewesen sein mag.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Olivia Vieweg: Aus Versehen Literatur

In Olivia Viewegs apokalyptischer Saga „Endzeit“ kämpfen zwei Frauen gegen mordende Zombie-Horden.
Die Comiczeichnerin Olivia Vieweg will unterhalten, und lässt ihre Figuren dafür auch mal gegen Zombies kämpfen. Sie setzt auf starke Frauen, ostdeutsche Kulissen und auf den hohen Wert der Freundschaft. Und sie zeigt: Unterhaltung muss nicht unpolitisch sein. (Mehr in: Magazin „Literatur“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in LiteraturNewzs

Klaas Huizings Roman über Karl Barth – Undogmatische Dreiecksbeziehung

Cover von "Zu Dritt" von Klaas Huizing vor einer Aufnahme von Basel. (Klöpfer & Meyer / Unsplash / Basil Samuel Lade)Der berühmte Theologe Karl Barth lebte mit zwei Frauen zusammen: seiner Ehefrau, mit der er fünf Kinder hatte, und seiner Geliebten, die zugleich seine Mitarbeiterin war. Klaas Huizing hat aus der Dreierkonstellation einen spannenden Roman gemacht.

Deutschlandfunk Kultur, Religionen
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Edna O’Brien: "Die Fünfzehnjährigen" – Jung, lebensfroh und rebellisch

Buchcover Edna O’Brien: „Die Fünfzehnjährigen". Im Hintergrund eine Straße, die durch die irische Hügellandschaft führt. (Atlantik Verlag / imago/Mint Images)Unanständig und obszön, so urteilte die Zensur in Irland 1960 über Edna O’Briens Debütroman. Über 50 Jahre später liegt die Geschichte zweier rebellischer, junger Frauen in einer deutschen Neuübersetzung vor. Ein glasklares und poetisches Buch.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Kundenmagazin Buchjournal: Ideen fürs Fest

Starke Frauen und ein großer Wissenschaftler: Die Buchjournal-Ausgabe 6 erscheint am 29. November und stellt für die Vorweihnachtszeit die neuen Bücher von Kate Morton („Die Tochter des Uhrmachers“) und Anne Gesthuysen („Mädelsabend“) in den Fokus.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

BücherFrauen: Basisdemokratie im BaseCamp

Die BücherFrauen haben ihr Jahrestreffen diesmal für eine Standortbestimmung genutzt – für Haltungsfragen, Basisdemokratie im Netzwerk und ein politisches Statement: Zwei neue Leitsätze sollen ihren Einsatz für die Menschenrechte dokumentieren. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Zanna Sloniowska über Identität: "Europa macht die Ukrainerinnen selbstbewusst"

Bist du pro Putin? Oder blickst du nach Westen? Solche Fragen stellen sich heute in Lemberg. In der traditionell multikulturellen Stadt spielt „Das Licht der Frauen“, der Roman von Zanna Sloniowska. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Erich Hackl: "Am Seil" – Festhalten und niemals loslassen

Buchcover vor Hintergrund mit Händen, die ein Seil greifen. (Diogenes / Unsplash / Daniel Curran)Der österreichische Schriftsteller Erich Hackl erzählt in seinem neuen Buch „Am Seil“ ein wahre Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg – vom Bergsteiger Reinhold Duschka, der zwei jüdische Frauen vor den Nationalsozialisten rettete.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in Buchbeschreibungen

Leon und Jelena – Die neue Erzieherin von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer

Im Kindergarten erklären die Erzieherinnen Anja und Sonja den Kindern während einer Kinderkonferenz, dass sie bald eine neue Erzieherin einstellen müssen. Der Grund ist schon offensichtlich, denn Sonja erwartet ein Baby. Für die Stellenanzeige bitten Anja und Sonja die Kinder um Vorschläge, was die neue Erzieherin können sollte. Auf die Ausschreibung melden sich zwei Frauen: … weiterlesenLeon und Jelena – Die neue Erzieherin von Rüdiger Hansen und Raingard Knauer (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Abu Hanieh und Abu Rumman: "Dschihadistinnen. Faszination Märtyrertod" – Warum Frauen in den Dschihad ziehen

Im Vordergrund ein Cover des Buchs von Hassan Abu Hanieh, Mohammad Abu Rumman: "Dschihadistinnen. Faszination Märtyrertod", im Hintergrund eine IS-Flagge. (Cover: J.H.W. Dietz Nachf. , Hintergrund: AFP)Was treibt Frauen dazu, sich archaisch denkenden Islamisten anzuschließen? Zwei Experten arbeiten in ihrem lesenswerten Buch heraus, dass es politische und persönliche Gründe gibt und dass der IS als erste islamische Bewegung Frauen in einer neuen Rolle aufnahm.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Ulrike Draesner über das Älterwerden – Warum die Lebensmitte eine ganz wichtige Zeit ist

Die Schriftstellerin Ulrike Draesner auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2018 (imago/Manfred Segerer)Das Alter zwischen 40 und 60 Jahren habe besondere „Schatten- und Sonnenseiten“ für Frauen, sagt die Schriftstellerin Ulrike Draesner. Sie will zum Sprechen über den Aufbruch in der Lebensmitte ermutigen − und tut das selbst in dem Buch „Eine Frau wird älter“.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Umstrittene Feministin Germaine Greer: Die allen auf die Füße tritt

Andere Generation = anderer Feminismus? Germaine Greer ist ein Urgestein der Frauenbewegung – und findet, dass nur Vaginalsex als Vergewaltigung gilt und Männer keine Opfer sein können. Was steckt dahinter? (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Gastland Georgien: "Es wird nicht mehr so sein wie zuvor"

Davit Gabunia präsentiert auf der Frankfurter Buchmesse seinen Roman „Farben der Nacht“. Mit der DW spricht er über Veränderungen – in seinem Land und im Rollenverständnis der georgischen Männer und Frauen. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Frauen als Verlagsleiterinnen – "Wir trumpfen mit anderen Stärken auf"

Eine Frauengestalt aus Marmor liest Lessing: Detail am Schillerdenkmal am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte (dpa / picture alliance / Oliver Brandt)Stoßen Frauen in der Buchbranche an die „Gläserne Decke“? Im Gegenteil, sagen Constanze Neumann und Kerstin Gleba. Beide distanzieren sich vom „Idealbild des virilen, heldenhaften, ausschweifenden Verlegers alter Schule“.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Theodor Fontane und die Frauen – "Ich glaube, er hatte wirklich Mitleid mit ihnen"

Kopf des Fontanedenkmals in Neuruppin, im Hintergrund sind die grünen Blätter eines Baumes zu sehen (imago/Steinach)Theodor Fontane schwärmte für die Frauen – und er wusste um ihren schweren Stand. In „Gerade dadurch sind sie mir lieb“ begibt sich Christine von Brühl auf die Spuren der realen und fiktiven Frauen, mit denen sich der Schriftsteller umgab.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

"Sommerfrauen, Winterfrauen" von Chris Kraus: Bloß kein Nazischeiß?

Ein verklemmter Regie-Student soll in New York einen Sexfilm drehen – und wird dabei von einem dunklen Familiengeheimnis eingeholt: Chris Kraus hat einen fantasievollen Roman über Schuld und Liebe geschrieben. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Literaturpreis: Zwei Debüts für den Man Booker Prize nominiert

Die Jury hat entschieden: Zwei Frauen und vier Männer haben es in die engere Auswahl für den bedeutenden britischen Literaturpreis geschafft. Darunter sind auch zwei Newcomer. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in Buchbeschreibungen

Drei Frauen am See von Dora Heldt

Seit Kindheitstagen haben sich Marie, Alexandra, Jule und Friederike zumindest über die Pfingstfeiertage im Haus am See getroffen. So unterschiedlich sie waren, haben sie sich vielleicht gerade deshalb gut ergänzt. Doch vor zehn Jahren sind die Freundschaften auseinandergebrochen und jede der mittlerweile über fünfzig Jahre alten Frauen ging eigene Wege: Alexandra ist eine vermögende und … weiterlesenDrei Frauen am See von Dora Heldt (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Christina Dalcher: "Vox" – Viel "Inspiration" und doch uninspiriert

Buchcover: Christina Dalcher: Vox (Imago / Ikon Images / S. Fischer Verlage )Eine Dystopie unter frauenfeindlichen Vorzeichen: In Christina Dalchers Debütwerk „Vox“ lebt die Protagonistin in einer dunklen Zukunft ohne Rechte für Frauen. Doch sie begehrt auf. Dalchers Stil allerdings hält da nicht so richtig mit und ist oft schablonenhaft.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Frauen im Zweiten Weltkrieg: Wir schweißen auf den Tod

Sie tauchen für die Marine, sie schweißen an großen Schiffen: Jennifer Egan erzählt in „Manhattan Beach“ eine Geschichte zur weiblichen Selbstfindung im Zweiten Weltkrieg. Cool, klug, poetisch. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Jennifer Egan: "Manhattan Beach" – Starke Frauenfigur in einfach gestrickter Erzählung

Buchcover: "Manhattan Beach" von Jennifer Egan (Imago / Ocean Photo / S. Fischer Verlag)Mit „Der größere Teil der Welt“ legte Jennifer Egan die Messlatte in Sachen Spannung und Aktualität hoch – und erhielt dafür den Pulitzer Preis. „Manhattan Beach“, der neue Roman der US-amerikanischen Schriftstellerin, bleibt weit dahinter zurück.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Vielstimmige Frauenfigur: "So ein dünner Penis, damit kann ich nicht arbeiten"

Die Frau als Verrückte: Mit diesem Klischee bricht Akwaeke Emezi in ihrem Debütroman „Süßwasser“ auf wunderbare Weise. Hauptfigur Ada hat eine multiple Persönlichkeit – und braucht die vielen Ichs zum Überleben. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Lyrikerinnen dichten über Männer – Der weibliche Blick auf den Mann

Emily Dickinson (picture alliance/dpa/Foto/Mary Evans Picture Library)Männer besingen Frauen – ein Standard der Literatur- und Kulturgeschichte. Doch wie verhält es sich andersherum? Wie denken Frauen darüber nach, welche Form und Ästhetik finden sie, wenn sie das männliche Geschlecht bedichten?

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Feminismus-Buch: Heilige Scheiße

Frauen haben nur 100 Wörter pro Tag: Christina Dalcher spinnt in ihrem Science-Fiction-Roman „Vox“ die Feminismusdebatte schonungslos weiter – und macht alles wieder kaputt. Wäre es doch nur eine Satire! (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)