Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

20. April 2018

Gedanken

Kristine Bilkau: "Eine Liebe, in Gedanken" – Träumen und erinnern

Was wäre wenn? So lässt sich wohl „Eine Liebe in Gedanken“ von Kristine Bilkau zusammenfassen. Die Tochter findet Briefe und Fotografien ihrer verstorbenen Mutter und begibt sich auf die Suche nach der damaligen Jugendliebe. Das ist mit großem Taktgefühl gegenüber den Figuren erzählt. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Das Herz der Amazone (Rezension von Florian Hilleberg)

Prinzessin Diana von Themyscira hilft als Wonder Woman den Schwachen und Hilflosen. Gemeinsam mit ihrem Gefährten Steve Trevor und ihrer Freundin Commander Etta Candy ist sie immer wieder in Krisengebieten im Einsatz. Trotzdem fühlt sich Diana als kämpfe sie gegen Windmühlenflügel. Um sie auf andere Gedanken zu bringen, lädt Etta sie zur Hochzeit ihres Bruders

Helmut Lethen: "Die Staatsräte" – Unselige Geister des NS-Staates

Sauerbruch, Schmitt, Gründgens, Furtwängler – alle vier zählten im Dritten Reich zum erlesenen Kreis der sogenannten Staatsräte und bekannten sich somit zum System. In einem raffiniert komponierten Gedankenexperiment bringt Helmut Lethen das Quartett erneut zusammen. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Die Konferenz #NWX18: Sinfonie für New Work

In der Elbphilharmonie machten sich einen Tag lang Personaler, Manager und Glücksminister Gedanken über die Zukunft der Arbeit. Das Xing-Event interessierte nicht nur die 1.500 Teilnehmer, sondern auch große Konzerne. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Beziehungsroman: Süßer Balsam gegen die Ratslosigkeit

Ein Mann, höflich, steif und miesepetrig. Eine Frau, kokett, genießerisch und naiv. Daraus wird in „Eine Liebe, in Gedanken“ von Kristine Bilkau keine funktionierende Beziehung – und auch kein funktionierender Roman. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Streit um Simon Strauß – Ein Neuer Rechter im Feuilleton?

Der Schriftsteller und FAZ-Redakteur Simon Strauß steht in der Kritik: Er mache das Gedankengut der Neuen Rechten salonfähig, hieß es in der TAZ. Seitdem laufen die Debatten heiß. Doch was ist wirklich dran an den Vorwürfen? Nicht viel, sagt Knut Cordsen. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Die Sonntagsfrage: "Was dürfen die Messebesucher von #verlagegegenrechts in Leipzig erwarten, Herr Arnsburg?"

Ein Aktionsbündnis gegen rassistisches Gedankengut in der Buchbranche will auf der Leipziger Buchmesse mit Veranstaltungen und Infomaterialien gegen die Präsenz rechter Medien auftreten – und sammelt dafür gerade Geld bei der Crowdfunding-Plattform Startnext. Was die Messebesucher erwartet, erklärt René Arnsburg vom Manifest Verlag. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Shahak Shapira: "Holyge Bimbel“ – Vong Geist her

Vong-Sprache ist ein Mix aus Bequemlichkeit, Unkenntnis, Platzmangel und Gedankenlosigkeit. Zur Spartenkultur wurde sie, weil Netzaktivisten sich darüber lustig machten und sie weiterentwickelten. In dieser Sprache gibt es jetzt auch eine Bibel, „vong Geist her“ sozusagen. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

René Böll: "Mein Vater war größenblind"

Heinrich Böll wurde am 21. Dezember vor 100 Jahren geboren. Anlässlich dieses Gedenktags machte sich sein Sohn René Böll noch einmal Gedanken über den 1985 verstorbenen Literaturnobelpreisträger. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

David Miller: "Fremde in unserer Mitte" – Pragmatische Gedanken zu Fragen der Einwanderung

Der britische Philosoph David Miller wünscht sich beim Thema Einwanderung beides: moralische Verpflichtungen gegenüber den Menschen und den krisengeschüttelten Staaten zu berücksichtigen – ohne das Gemeinwesen zu überfordern. Sein Buch „Fremde in unserer Mitte“ ist dabei wohltuend pragmatisch. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

»Wir vermarkten einen Papierflieger«: Von der Verlags-Website zur Themenplattform – Warum sich die Öffnung für externe Inhalte lohnt

Um ihren Kunden ein breites Angebot und Verkaufsgiganten die Stirn zu bieten, erweitern zahlreiche Verlage ihre Angebote im eigenen Online-Shop durch Fremdtitel und setzen dabei auf den Cross-Selling-Effekt. Je mehr die Produktpalette die Interessen der Käufer widerspiegelt, desto höher die Umsätze. Gerade Fach- und Nischenverlage können profitieren, wenn sie diesen Gedanken vertiefen und ihre Websites

Wie zufällige Begegnungen ein Leben prägen

13.12.2017 11:46:07 – „Lebens-Abschnitte – Nichts ist zu Ende“ ist ein Roman darüber, wie das Leben eben so spielt Das Leben scheint manchmal ein Konstrukt von Zufällen zu sein. Zufälle, wie die Menschen, die einem tagtäglich begegnen, einprägsame und prägende Erfahrungen und Schicksalsschläge. Mit diesem Gedankengang… (Mehr in: PresseAnzeiger.de – Verlag-Redaktionsbüro Kern Pressemappe)

John Green: "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" – Es geht weiter, das Leben

Panikattacken, Angstzustände, Horrorvisionen – die 16-jährige Aza leidet unter psychischen Störungen. Wie es sich damit lebt und wie sich das Grauen überwinden lässt, das erzählt John Green in „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Lovecraft Letters 1 (Rezension von Elmar Huber)

„Ja, wir würden Lovecrafts Vermächtnis aus der Dunkelheit ans Licht zerren. Wir würden uns nicht mit der Interpretation seiner Werke zufriedengeben, sondern in seine Gedanken- und Erlebniswelt eintauchen. Mit Artefakten aus seiner Zeit und seinem Leben würden wir eine Atmosphäre erschaffen, die der von Lovecraft ähnelte. Wir wollten nicht nur in seinen Kopf, sondern auch

Comicautor Riad Sattouf: "Ich urteile nie"

In „Esthers Tagebücher“ lässt Riad Sattouf, Autor von „Der Araber von morgen“, seine Leser in die Gedankenwelt einer Zehnjährigen eintauchen – und fördert dabei auch Schockierendes zutage. Riad Sattouf im Interview. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Dietmar Dath: "Der Schnitt durch die Sonne" – Was man nicht mehr kann, wenn man zuviel kann

Dietmar Dath ist der intellektuelle Tausendsassa des literarischen Betriebs. Mit Vorliebe schreibt er Science-Fiction-Romane mit einem ganz eigenen Gedankenexperiment-Dreh. Mit „Der Schnitt durch die Sonne“ reist er nun zur Sonne – und philosophiert dort über Arbeitsteilung. Deutschlandfunk Kultur, LiteraturDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Mark Fischer: "Das Seltsame und das Gespenstische" – Visionen einer anderen Welt

Horror, Science-Fiction, Post-Punk: Für den Kulturtheoretiker Mark Fisher manifestiert sich in diesen Genres ein Unbehagen gegenüber dem Spätkapitalismus. In dem Essayband „Das Seltsame und das Gespenstische“ kann man sich nun in seine Gedankenwelt einlesen. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ältere Posts››