Posted in LiteraturNewzs

Dichter Jan Wagner – "Poesie ist ein Grundbedürfnis"

Der Lyriker Jan Wagner sitzt an einem Tisch mit Büchern und blickt freundlich in die Kamera. (imago stock&people)Jan Wagners Gedichte handeln von Konkretem: vom Giersch, von Servietten, Eseln und ab und zu von Menschen. Wagner wurde nicht nur mit den höchsten Literaturpreisen geehrt, seine Poesie voller Sprachkunst und Humor steht sogar auf den Bestseller-Listen.

Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Elizabeth Bishop: "Gedichte" – Rätselhaft und verstörend

Das Buchcover Elizabeth Bishop: "Gedichte". Im Hintergrund ein Porträt der Dichterin. (Hanser Verlag / imago)Sie zählt zu den größten Dichterinnen ihrer Generation und dennoch ist sie hierzulande nur wenig bekannt: die amerikanische Lyrikerin Elizabeth Bishop. Ihre Gedichte lassen sich nun in einem zweisprachigen Band entdecken.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Nora Bossong über ihren Gedichtband "Kreuzzug mit Hund" – Gedichte über die deutsche Bürokratie

Die deutsche Schriftstellerin Nora Bossong (picture alliance / dpa / Patrick Seeger)Nora Bossong hat ihren zweiten Gedichtband veröffentlicht. Darin beschäftigt sie sich mit Bürokratie und dem, was den Staat im Innersten zusammenhält – aber auch mit fernen Ländern und ihren Mysterien.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Steffen Popp: "Spitzen. Gedichte. Fanbook. Hall of Fame" – "Parlament sprachlicher Wundertiere"

Im Vordergrund: das Cover des Buches "Spitzen. Gedichte. Fanbook. Hall of Fame". Im Hintergrund: ein aufgeschlagenes Buch, auf dem eine Hand ruht, und eine Tasse Kaffee. (Suhrkamp / Unsplash / Thought Catalog)Es gibt keinen unpoetischen Gegenstand mehr, schreibt der Lyriker Steffen Popp. Seine Anthologie „Spitzen“ will eine „Hall of Fame“ für deutsche Gedichte von heute sein. Darin sind zum Beispiel Texte von Ulrike Draesner oder Durs Grünbein zu finden.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Leonard Cohens letzte Texte: Bis alles besser ist als fabelhaft

Leonard Cohen ist tot, aber er hat frische Gedichte hinterlassen: „Die Flamme“ zeigt Verse und Notizen voll nüchterner Weisheit. Es geht um die Liebe, um Risse, die das Licht einlassen – und um Kanye West. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Lyrik für den Herbst: Die Zeichen verdichten sich

Debatten über Fassaden-Gedichte, Instapoeten, Büchnerpreis – Lyrik ist derzeit überall. Kein Wunder: Zeitgenössische Dichtung ist ein idealer Ausdruck unserer Gegenwart. Ein Überblick. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Sich mit Worten wehren: Der Dichter Reiner Kunze wird 85

Er war einer der entscheidenden Wegbereiter des Regimeverfalls der DDR. Mit seinen Gedichten und seiner Prosa war er den ostdeutschen Behörden ein Dorn im Auge. Später stieß Kunze auch in der BRD auf Kritik. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Wechsel von dtv zu Ullstein: Wolf Wondratschek zum 75.

Aus Anlass des 75. Geburtstags von Wolf Wondratschek am heutigen Dienstag hat Ullstein am 11. August eine Neuausgabe seiner gesammelten Gedichte in 13 Bänden veröffentlicht – dazu seinen neuen Roman „Selbstbild mit russischem Klavier“. Wondratschek ist in diesem Jahr von dtv zu Ullstein gewechselt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Lyriksommer: Emily Dickinson – Ich bin niemand. Wer bist Du?

Emily Dickinson (Imago/United Archives International)Gut 150 Jahre sind die Gedichte der amerikanischen Dichterin Emily Dickinson alt – und sie gelten auch heute noch als kühn, modern und rätselhaft. Dafür sorgt der unkonventionelle Umgang mit der Sprache.

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Lyriksommer – Lyrik lesen – Gedichte im Gespräch

Ein aufgeschlagener Band mit einem Gedicht auf einem Tisch. Dazu eine Tasse Kaffee mit schöner Crema. (Thought Catalog/Unsplash)Die Kritikerin Claudia Kramatschek sowie die Kritiker Jan Bürger und Gregor Dotzauer diskutieren und empfehlen Lyrik-Neuerscheinungen. Eine Aufzeichnung aus dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach vom 18.7.2018.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Mahmoud Darwish – die Stimme Palästinas – Poetischer Sprengstoff in Israel

Der palästinensische Lyriker Mahmud Darwish in einem Schwarzweißfoto. Er trägt einen grauen Anzug. (imago/gezett)Geliebt und gehasst, besungen und mit Hitler verglichen. Die Gedichte des palästinensichen Dichters Mahmoud Darwish sorgen für Kontroversen. Auch zehn Jahre nach seinem Tod. Eine Reise in den Nahen Osten.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Cees Nooteboom – Meister der Erinnerung

Der Kritiker Marcel Reich-Ranicki nannte ihn einen „großen europäischen Schriftsteller“ und seine Romane und Gedichte eine Reise durch Raum und Zeit. Der in Deutschland hochangesehene niederländische Autor wird 85. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Reiner Kunze: "die stunde mit dir selbst" – Das Leben feiern – mit allem, was ihm heilig ist

(Cover: Verlag S. Fischer, Foto: imago)Nach zehn Jahren meldet sich der fast 85-jährige Reiner Kunze mit einem neuen Gedichtband zu Wort. In 42 Gedichten feiert Kunze das Leben und nähert sich zum Schluss in zarten und behutsamen Worten Tod und Abschiednehmen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Gerlinger Lyrikpreis 2018 geht an Walle Sayer – Anne Nimmesgern erhält Förderpreis

Der mit 7.500 Euro dotierte Gerlinger Lyrikpreis geht in diesem Jahr an Walle Sayer. Der Preis wird 2018 zum zweiten Mal von der Petra Schmidt-Hieber Literatur-Stiftung vergeben. Eine fünfköpfige Jury wählte den Preisträger unter den eingereichten Gedichten aus. Zum ersten Mal wird zudem ein Förderpreis von 2.500 Euro vergeben. Ihn erhält die Lyrikerin Anne Nimmesgern

Beitrag »Gerlinger Lyrikpreis 2018 geht an Walle Sayer – Anne Nimmesgern erhält Förderpreis« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Poesie-Festival Berlin: Wenn Gedichte vor der Fabrik retten

Wer sind die Gewinner der Globalisierung, wer ihre Verlierer? Ai Weiwei und der Dichter Yang Lian geben mit ihrer Kunst unbequeme Antworten auf diese Fragen – so auch bei „Elegie und Aufbruch“ beim Poesiefestival Berlin. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Lyriker Peter-Rühmkorf – Gedichte, die man hören muss

Peter Rühmkorf (1929-2008) (picture alliance/dpa/Foto: Maurizio Gambarini)„Ich schwebe graziös in Lebensgefahr grad zwischen Freund Hein und Freund Heine“, schrieb Peter Rühmkorf in einem Gedicht. Das vom Absturz gefährdete Herumturnen auf einem Hochseil kann man durchaus als Lebensbild des Dichters nehmen – auch aus Anlass seines zehnten Todestages.

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Hörbuch "100 Gedichte" – Drei Stunden Bertolt Brecht

Büste von Bertolt Brecht im Turmzimmer im Berliner Ensemble in Berlin.  (Jörg Carstensen / dpa)Mal lakonisch, mal schnörkellos und immer virtuos: Katharina Thalbach und Sylvester Groth lesen „100 Gedichte“ von Bertolt Brecht und hauchen dem Dichter neues Leben ein.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Zehnter Todestag von Aimé Césaire – Der Begründer der "Négritude"-Literatur

(picture-alliance/ dpa / epa Maxppp Rouquette)Aimé Césaire trat in Gedichten, Theaterstücken und Essays für die kulturelle Selbstbehauptung der Kolonisierten und „Unterdrückten der Erde“ ein. Heute vor zehn Jahren starb der Begründer der „Négritude“-Literatur.

Deutschlandfunk Kultur, Kalenderblatt

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Lyrik lesen – Gedichte voller Widerhaken mit Langzeitwirkung

"Brain Poetry" heißt ein literarisches Kunstprojekt, mit dem ein Besucher am 07.10.2014 im Pavillon des Gastlandes Finnland auf der Buchmesse in Frankfurt am Mai nur mit seinen Gehirnströmen ein Gedicht erzeugt. (dpa / Boris Roessler)Gedichte können alles. Sie sind spielerisch, grüblerisch, öffnen Räume und Perspektiven, führen ins Unbekannte, machen Vertrautes fremd – oder umgekehrt. Eine Kritikerin, zwei Kritiker, drei Neuerscheinungen – und drei Empfehlungen.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Nortrud Gomringer (Hg.): Eugen Gomringer. Poema – Gedichte eines Grenzgängers

Nortrud Gomringer (ed.): Eugen Gomringer. Poema (Nimbus / imago/Mike Schmidt)Wie bedeutend Eugen Gomringers Werk ist, zeigt der Band „Poema“. Mit einem Überblick über 60 Jahre seines Schaffens und flankiert von Aufsätzen zu einzelnen Gedichten wird deutlich, wie der Schweizer den Umgang mit der Sprache revolutionierte.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik: Laudatio : Für einen "Cicerone durch die Landschaft der Lyrik"

Die Laudatio auf Michael Braun, der 2018 mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet wird, hat Henning Ziebritzki formuliert. Ziebritzki veröffentlichte Lyrikbände sowie Gedichte, Übersetzungen und Essays zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften wie „akzente“, „Sinn und Form“ und „Neue Rundschau“.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik: Dankesrede : Glühende Rätsel

Michael Braun wurde auf der Leipziger Buchmesse für sein literaturkritisches Werk mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet. In seiner Dankesrede erläutert Braun, warum er so gerne Rezensionen von Gedichten schreibt – und warum das so schön wie schwierig ist.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Autor mit neuem Verlag: Wolf Wondratschek wechselt zu Ullstein

Der Schriftsteller Wolf Wondratschek wird künftig bei den Ullstein erscheinen. Für kommenden Juli kündigt der Verlag den Roman „Selbstbild mit russischem Klavier“ sowie die gesammelten Gedichte an. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Yitzhak Laor: "Auf dieser Erde …" – Zwischen Thora und Alltag

Yitzhak Laor: "Auf dieser Erde, die in Schönheit gehüllt ist und Wörtern misstraut" (AP / Matthes & Seitz)Manchmal sarkastisch, manchmal zart und einfühlsam: Die Gedichte des israelischen Autors Yitzhak Laor gleichen seismographischen Aufzeichnungen aus einem Land, das seit jeher mit Krieg und Gewalt konfrontiert ist.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Klopfenstein & Ono-Feller: "Haiku" – Fantastischer Einblick in Japans bedeutendste Gedichtform

Großes Rezensentenlob für den Band "Haiku": ein beeindruckender Überblick über ein halbes Jahrtausend Haiku-Geschichte in Japan - mit größter Sorgfalt aufbereitet (picture alliance / zb; Reclam)Drei Zeilen, siebzehn Silben, ein prägnanter Moment. Das ist ein Haiku. Alles, was man über die japanische Tradition dieser faszinierenden Form des Kurzgedichts wissen muss, steht in dem Band „Haiku – Gedichte aus fünf Jahrhunderten“, der meisterlich editiert ist.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Textkritik: Fragwürdigen Zeichensetzung bei streng katholischem Elternpaar

Tiefe Emotionen und ernste Gedichte, das Ganze womöglich auf der Basis von selbst Erlebtem – peinlich ist da sehr wahrscheinlich. Echte Gefühle werden zu inhaltlichem Unsinn, das ganze womöglich noch geschrieben und veröffentlicht, um der Gemeinten oder dem Gemeinten eine Botschaft zu übermitteln. Besser so was liest unser Textkritiker Malte Bremer nicht. Doch diesmal hat er es getan. Verwundert Sie das Ergebnis?

Beitrag »Textkritik: Fragwürdigen Zeichensetzung bei streng katholischem Elternpaar« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Marina Zwetajewa: "Unsere Zeit ist die Kürze" – Aufzeichnungen einer Außenseiterin

Cover Marina Zwetajewa: Unsere Zeit ist die Kürze (Suhrkamp / dpa)Gedichte, Träume oder Alltagsbeschreibungen – die bislang unveröffentlichten Schreibhefte von Mariana Zvetajewa geben Einblick in das Leben einer der bedeutendsten russischen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts: Sie zeigen eine Frau, die unter ihrer Einsamkeit litt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Ausschreibung zum Schreibwettbewerb THEO 2018: "Zwischenräume" als Thema

Am 18. Oktober fällt der Startschuss für den „THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur“ 2018. Der überregionale Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zwischenräume“. Die Einreichfrist für deutschsprachige Gedichte und Kurzgeschichten zum Thema endet am 15. Januar 2018. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Durs Grünbein: "Zündkerzen" – Unsere eigene Tiernatur

Cover des Buches Zündkerzen vor rotem Blumenfeld. (Suhrkamp / unsplash/Javier Cañada )Das Leben, halb vorbei: Zeit für eine Bestandsaufnahme in 83 Gedichten. Der Großteil: Epiphanien, die scheinbar Alltägliches beschreiben, mit dem Blick aufs große Ganze. Ein subversiver Gedichtband von Durs Grünbein.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Lyrikerin Tal Nitzán – "Gedichte müssen mich zwingen, geschrieben zu werden"

Die Autorin Tal Nitzán. (Iris Nesher)Israelische Gegenwartslyrik ist in Deutschland so gut wie unbekannt. Dabei hat Israel eine lebendige und vielfarbige Lyrik-Szene, in der viele starke Stimmen es verdienen, gehört zu werden. Eine von ihnen gehört Tal Nitzán.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)