Posted in LiteraturNewzs

Die Verwandlung von Leid in Literatur – Schweigen oder Schreiben

Kunstwerk von Francisco de Goya: Ein schlafender Mann hat einen Albtraum, der Ungeheuer gebiert. (picture-alliance / akg-images)Seit Anbeginn der Menschheit erzählen wir uns Geschichten – nicht zuletzt, um damit leidvolle Erfahrungen zu verarbeiten. Heute boomt die Autofiktion, die persönliches Leiden zu Literatur macht. Kann Schreiben Schmerzen lindern?

Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Sue Monk Kidd: Das Buch Ana – Roman

Mein Name ist Ana. Ich war die Frau von Jesus aus Nazareth.

So beginnt der lange erwartete neue Roman von Bestsellerautorin Sue Monk Kidd. Es ist die fiktive Lebensgeschichte von Ana, der Gefährtin Jesu. Die Erzählung setzt im Jahr 16 nach Christus ein, im von den Römern besetzten Galiläa. Dort wächst Ana in einer wohlhabenden jüdischen Familie auf. Sie ist ein kluges Mädchen mit rebellischem Geist und messerscharfem Verstand. Ana lernt Lesen und Schreiben, studiert die Thora und beginnt heimlich die Geschichten der vergessenen Frauen der Heiligen Schrift aufzuzeichnen: Eva, Sarah, Rebecca, Rachel und Ruth. Als Ana vierzehn ist, soll sie an einen alten Witwer verheiratet werden, doch sie lernt auf dem Markt einen jungen Mann mit dunklen Locken und einer großen Sehnsucht in den Augen kennen, der ihre wahre Bestimmung wird.

Sue Monk Kidd wollte Jesus als Menschen zeigen und hat ihm eine Frau zur Seite gestellt, die ihm auf Augenhöhe begegnet. Beide ergänzen sich in ihrem spirituellen Sehnen und in ihrer Liebe und Weitsicht. Ihr gelingt ein Roman, der von der ersten Seite an fesselt, der berührt und rührt.

Wie keine andere Autorin versteht es Sue Monk Kidd, Frauen eine Stimme zu geben, die sich dem Rollenverständnis ihrer Zeit widersetzen. Ihre Heldin Ana erschreibt sich ihre Freiheit, und sie schreibt die Geschichte, die wir alle zu kennen glauben, neu.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Marie Voigt: Ein Funkeln im Dunkeln – Eine Geschichte über Mut und Vertrauen Bilderbuch ab 4 Jahren

Ein großartiges Bilderbuch über Selbstvertrauen und Herzenswärme

Emma liebt ihre Gute-Nacht-Geschichten, besonders die über Bo, den Bären, der Angst vor der Dunkelheit hat. Als Bo plötzlich zum Leben erwacht, will Emma ihm helfen, seine Angst zu überwinden und ihm die Schönheit der Nacht zeigen. Mit einer Laterne in der einen Hand und Bos Pfote in der anderen betritt Emma eine finstere Höhle und plötzlich leuchtet über ihnen ein magisch funkelnder Sternenhimmel auf. Hier, wo Licht und Finsternis aufeinandertreffen, fühlen sich Emma Bo sicher und geborgen, und Bo erkennt, dass das Dunkel gar nicht so gefährlich ist, sondern wunderschön sein kann.

Quelle: Random House

Posted in Neuerscheinungen

Der neue Roman von Deana Zinßmeister

Ein autobiografischer Roman über eine dramatische Flucht aus der DDR 

»Das Leben schreibt interessante Geschichten. So ist es auch mit meinem Roman Die vergessene Heimat. Mein Vater ist tatsächlich 2014 an Demenz erkrankt. Alles, was Sie darüber in dem Roman lesen, haben meine Mutter, meine Geschwister und ich so erfahren und erlebt. Als wir damals mit der Diagnose konfrontiert wurden, ahnten wir nicht, was uns erwartete.« Deana Zinßmeister
Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Petina Gappah: „Im Herzen des goldenen Dreiecks“ – Erschütternde Geschichten aus einem ruinierten Land

Cover von Petina Gappahs Buch „Im Herzen des goldenen Dreiecks“ vor Deutschlandfunk Kultur Hintergrund. (Arche Literatur Verlag AG / Deutschlandradio)Während in den Townships ein ganzes Viertel an einem Wasserhahn hängt, fliegen die Günstlinge des Diktators zum Einkaufen nach Südafrika. Petina Ghappa schildert in „Im Herzen des goldenen Dreiecks“ die krassen Gegensätze Simbabwes.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Literatur zum Klimawandel – Geschichten über die Zerstörung der Natur

Das aus der Vogelperspektive aufgenommene Bild zeigt einen ausgetrockneten und aufgeplatzten Boden mit einer kleinen Pflanze. (Getty Images / Jonathan Wood)Seen verdunsten, Wälder vertrocknen, auf einen Rekordsommer folgt der nächste. Auf den menschengemachten Klimawandel reagierte die Literatur bislang meist mit dystopischen Szenarien. Mittlerweile ist sie in der Gegenwart angekommen.

Deutschlandradio

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Horst A. Friedrichs, Stuart Husband: Buchhandlungen. Eine Liebeserklärung. Mit einem Vorwort von Nora Krug – Buchhandlungen, Buchläden, Antiquariate weltweit. Porträts von Buchhandlungen und Buchhändlern

Eine Hommage an die Welt der Bücher

»Bücher sind der Beweis, dass Menschen Magisches bewirken können.« Wirft man einen Blick in die Buchhandlungen, die der renommierte Fotograf Horst A. Friedrichs porträtiert hat, versteht man das Zitat des Autors und Astrophysikers Carl Sagan sofort: Vom schwimmenden Buchladen auf einem Kanalboot bis zu endlosen Bücherreihen in einer ehemaligen Kathedrale zeigt Friedrichs eine erlesene Auswahl von 47 unabhängigen Buchhandlungen. Seine Bilder öffnen die Türen in die einzigartige Welt der Bücher und ihrer enthusiastischen Händler, die mit viel Feingefühl und großer Leidenschaft außergewöhnliche Orte erschaffen. Schatzkammern voller kostbarer Ideen, Räume der Fantasie und der Rebellion. Mikrokosmen für Menschen mit offenem Geist. Nie waren diese Orte so wichtig wie heute, in einer Zeit der Fake News und Kurznachrichten. Erzählt werden die Geschichten vom Autor Stuart Husband. Mit Porträts der Buchhandlungen Walther König (Köln), Shakespeare & Company (Paris), Lello (Porto) u.v.m.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Hari Kunzru: „Götter ohne Menschen“ – Übernatürliche Begegnungen in der Wüstenhitze

Cover des neuen Buchs von Hari Kunzru: Es heißt "Götter ohne Menschen". (Liebeskind Verlag / Deutschlandradio)Die Mojave Wüste als Rückzugsort und Fluchtpunkt für Sinnsucher steht im neuen Roman von Hari Kunzru im Mittelpunkt. In „Götter ohne Menschen“ verknüpft er Geschichten aus drei Jahrhunderten und stellt sich großen Themen: Identität, Macht und Wahrheit.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Zum Tod von Carlos Ruiz Zafón – „Eine Seele, in der sich Autor und Leser begegnen“

Der Bestseller-Autor Carlos Ruiz Zafón mit schwarzer, runder Brille. (Christophe Gateau/dpa)Für Carlos Ruiz Zafón waren Bücher immer magisch, sagt Hans Jürgen Balmes vom S. Fischer Verlag. Der verstorbene Schriftsteller habe mit seinen Romanen ein neues Barcelona erschaffen – und vielleicht gebe es noch unveröffentlichte Geschichten im Nachlass.

Deutschlandfunk Kultur, Fazit
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Thomas Brasch: „Heute wird sich alles ändern“ – Drei Kindergeschichten, die der DDR zu frech waren

Eine Seite aus einem Kinderbuch von Thomas Brasch. (Thomas Brasch)Der in der DDR zensierte Autor Thomas Brasch schrieb auch für Kinder. Seine Geschichten über die Erfinder Bell, Henlein und Daguerre erscheinen jetzt als Bilderbuch – und als Hörspiel, erzählt von der Schwester des Autors, Marion Brasch.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Schließung in Seligenstadt: Wegen Mutterglücks: geschichten*reich macht dicht

Buchhändlerin Nadine Hochrein, Siegerin beim Börsenblatt Young Excellence Award 2018, schließt ihre Buchhandlung geschichten*reich. Nach der Geburt ihrer Tochter will sie sich erst einmal auf ihre Familie konzentrieren.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Jeremy Tiang: „Das Gewicht der Zeit“ – Flucht in den Dschungel

Das Cover des Buches zeigt die Fotografie eines jungen malaysischen Paares. (Residenzverlag / Deutschlandradio)Jeremy Tiangs neuer Roman „Das Gewicht der Zeit“ führt zurück in das Malaysia und Singapur der Fünfziger Jahre. Bislang unerzählte Geschichten werfen in Südostasien noch heute ihre Schatten.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Desmond Morris: „Das Leben der Surrealisten“ – Als die Maler in den Zoo gingen

Buchcover "Das Leben der Surrealisten" von Desmond Morris (Unionsverlag / deutschlandradio)Bevor Desmond Morris zu einem der bekanntesten Zoologen Englands wurde, war er surrealistischer Maler und stellte u.a. mit Miró aus. Jetzt erzählt er amüsante Geschichten über Salvador Dali, Man Ray und Co.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Corona, Venedig, Brunetti – „Eine gespenstisch seltsame Situation“

Donna Leon sitzt in einem dunklen Raum im Ledersessel und schaut zum das Licht im Fenster. (laif / Opale / Leemage / Graham Jepson)Die Geschichten von Donna Leon sind untrennbar verbunden mit Venedig, Kommissar Brunetti, Wasser, Kanälen und Touristen. Doch durch die Corona-Pandemie bekommen die Touristen eine neue Bedeutung, und die Bestseller-Autorin muss einiges umschreiben.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Nachruf von Ulrich-Störiko-Blume: Hans-Joachim Gelberg ist tot

Hans-Joachim Gelberg (89), der die deutsche Kinder- und Jugendliteratur seit den 1970er Jahren wie kein Zweiter geprägt hat, ist gestern in Weinheim gestorben. Die Bücher der Marke Beltz & Gelberg waren die Initialzündung für eine emanzipierte, inhaltlich und gestalterisch wagemutige Literatur, die Kinder und Jugendliche ernst nahm und ihnen die Freude an Sprache und Geschichten vermittelte.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Tristan Gooley: Unsere verborgene Natur – Honig hören, die Himmelsrichtung fühlen, die Dämmerung riechen – Wie wir unser angeborenes Gespür für die Natur wiederentdecken

Wer Tristan Gooley auf seinen packenden Erzählpfaden folgt, erfährt Erstaunliches: Vögel und Blumen, die von nahen Gewässern erzählen, Farne, die den Norden zeigen, Wolkenfarben, die von entfernten Böden berichten – in der Natur wimmelt es von unterschiedlichsten Zeichen, die zeigen, wie alles zusammenhängt. Was unseren Vorfahren noch selbstverständlich war, die sich von den Botschaften der Natur intuitiv leiten ließen, können auch wir wieder lernen. Das Faszinierende: Die Zeichen sind überall, ob Wolken, Sterne, Sonne, Sträucher – Flora und Fauna werden nach der Lektüre nicht mehr nur einfache Umgebung sein, sondern uns Geschichten erzählen: über die Natur und unsere Umwelt, deren Teil wir sind.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Serie: „Lokalrunde“: Ein Sehnsuchtsort zum Nachspülen


Bis die Stammbar wieder aufmacht, erzählen Autorinnen und Autoren in dieser Serie Geschichten von ihrer Lieblingskneipe – diesmal: Thorsten Schulz über das „Malmöer Eck“.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Serie: „Lokalrunde“: Ich wusste nicht, was eine Absturzbar ist


Bis die Stammbar wieder aufmacht, erzählen Autorinnen und Autoren in dieser Serie Geschichten von ihrer Lieblingskneipe. Angelika Klüssendorf erinnert sich an die Berlin Bar und die Hoola-Hoop tanzende Besitzerin.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Serie: „Lokalrunde“: Bane, Wien: die Säuferleiter


Bis die Stammbar wieder aufmacht, erzählen Autorinnen und Autoren in dieser Serie Geschichten von ihrer Lieblingskneipe – diesmal: Thomas Melle über den Ort in Wien, an dem plötzlich alles Sinn macht.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Jens Mühling: „Schwere See“ – Verschlungene Geschichten vom Schwarzen Meer

Buchcover zu Jens Mühling: "Schwere See. Eine Reise um das Schwarze Meer" (Rowohlt Verlag)Einmal im Uhrzeigersinn rund um das Schwarze Meer. 4500 Küstenkilometer in einem Dreivierteljahr. Das Ergebnis dieser Reise ist „Schwere See“ von Jens Mühling. In seinen Reisereportagen richtet der Autor ein besonderes Augenmerk auf Minderheiten.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Serie: „Lokalrunde“: „Ick weeß ja, dit is falsch, grundfalsch“


Bis die Stammbar wieder aufmacht, erzählen Autorinnen und Autoren in dieser Serie Geschichten von ihrer Lieblingskneipe – diesmal trinkt Katja Lange-Müller einen Absacker mit Alice Schwarzer. Im Wedding.
Quelle: SZ.de

Posted in Neuerscheinungen

»Die Geschichtensammlerin«, ein Roman über die erlösende Macht des Erzählens, erscheint am 25. Mai im WUNDERRAUM Verlag

»Das Gefährlichste, was man machen konnte, war zu schreiben …«  

»Geschichten können Leben verändern. Dieser Roman ist der Beweis: Packend erzählt er von historischen Ereignissen, die wir nie vergessen sollten.« Jennifer A. Nielsen. »Die Geschichtensammlerin« ist eine dieser unvergesslichen Geschichten über die Kraft der Literatur – sensibel, mitreißend und eindringlich geschrieben, beeindruckend recherchiert, herzzerreißend und doch voller Hoffnung.
Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Sachbuchbestenliste Mai – Über einzelne Menschen und die ganze Menschheit

Vier der besten Sachbücher im Mai: "Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden" von Lori Gottlieb; "Beute, Ernte, Öl" von Ian Morris; "Akten Einsicht: Geschichten von Frauen und Gewalt" von Christina Clemm; "Simone de Beauvoir: Ein modernes Leben" von Kate Kirkpatrick. (Hanser blau, DVA, Kunstmann, Piper)Mit erzählerischer Kraft und psychologischem Hintergrundwissen erzählt Therapeutin Lori Gottlieb Geschichten aus ihrer eigenen Praxis in Los Angeles. Damit springt sie gleich auf Platz eins der Sachbuchbestenliste.

Deutschlandfunk Kultur, Aktuell

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Anke Kuhl über ihren Comic „Manno!“ – Klobürstenkampf um eine gepunktete Unterhose

Das Foto zeigt die Jugendbuchautorin Anke Kuhl auf dem Literaturfestival Lit.Kid.Cologne. (picture alliance / Henning Kaiser / dpa)Anke Kuhl erzählt im Comic „Manno!“ Geschichten aus ihrer Kindheit. Sie nimmt uns mit in eine Welt, die bei aller familiären Intimität nicht ohne Brüche ist. Idyllisch, lustig, traurig – und immer ein großes Lesevergnügen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Annett Gröschner: „Berliner Bürger*stuben. Palimpseste und Geschichten“ – Ein Berlinbuch, das in keine Schublade passt

Annett Gröschner: Berliner Bürger*stuben. Palimpseste und Geschichten (Nautilus Verlag / Deutschlandradio)Kaum jemand kennt Berlin so gut in so wie Annett Gröschner. Die Historikerin und Schriftstellerin erkundet die Stadt schon seit fast vier Jahrzehnten mit liebevoller Detailversessenheit – nun auch in „Berliner Bürger*stuben. Palimpseste und Geschichten“.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Lori Gottlieb: “Vielleicht solltest du mal …” – Kraftvolle Storys einer Therapeutin

Buchcover zu Lori Gottliebs "Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden". (Hanser Blau)Ein Auf und Ab der Gefühle: Mit erzählerischer Kraft und psychologischem Hintergrundwissen präsentiert Lori Gottlieb Geschichten aus ihrer eigenen Therapiepraxis. Ihr Buch war in den USA ein Bestseller – hochverdient, urteilt unsere Rezensentin.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

William Trevor: „Letzte Erzählungen“ – Einfühlsame Geschichten ohne Happy End

Buchcover von William Trevors "Letzte Erzählungen". (Hoffmann und Campe)William Trevor verbrachte viel Zeit auf Parkbänken und notierte Fetzen aus Gesprächen seiner Nachbarn. Der irische Schriftsteller machte daraus brillante Erzählungen über bescheiden lebende Menschen, deren Sehnsüchte selten erfüllt werden.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Hans-Georg Lenzen: Viel Spaß mit Onkel Tobi – Alle Geschichten in einem Band

Seit fast 50 Jahren sind die Onkel Tobi-Geschichten in Kinderzimmern beliebter (Vor-)Lese-Spaß. Ob Onkel Tobi zum Einkaufen in die Stadt fährt oder bei einer Landpartie Bekanntschaften schließt – alles wird anschaulich in Wort und Bild erzählt. Und der Humor kommt nicht zu kurz!
Dieses Buch eignet sich für Kinder ab vier Jahren zum Vorlesen, zum gemeinsamen Betrachten der Bilder, später auch zum Selberlesen.

Auf der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis 1964.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Khenpo Sodargye: Das Glück findet dich dann, wenn du es nicht suchst – Buddhistische Weisheitsgeschichten und Inspirationen

Schon Buddha wusste: Eine gute Geschichte erreicht Herz und Verstand der Zuhörer viel besser als so manche weitschweifende Lehrrede. In dieser Tradition steht auch Khenpo Sodargye, der buddhistische Erzählungen geschickt mit modernen, lebensnahen Themen verknüpft. Ob es um die Beziehung zu unseren Mitmenschen geht, um den Umgang mit eigenen Fehlern und Schwächen, um Gesundheit, Alter, Geldsorgen oder Stressbewältigung – einfühlsam und mit leichter Feder zeigt der tibetische Lama, wie wir trotz aller unvermeidlichen Schwierigkeiten glücklich und erfüllt leben können. Inspirierende Geschichten, die die Augen öffnen und das Herz berühren!

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Marc-Uwe Kling bei SPIEGEL liest: Kinderbücher und ein bisschen Känguru

Seine Geschichten vom antikapitalistischem Känguru haben Millionen Fans. Doch Autor Marc-Uwe Kling hat auch Kinderbücher geschrieben – mit ganz eigenen Pointen. Verfolgen Sie seine Live-Lesung.
Mehr in Spiegelonline