Posted in LiteraturNewzs

Steven Uhly: "Den blinden Göttern" – Die Vorstellung der Einzigartigkeit als pure Illusion

Buchcover: Steven Uhly: Den blinden Göttern (Imago stock&people / Secession Verlag)Steven Uhly parodiert die Idee des literarischen Meisterwerks und das Bedürfnis nach geordneter Wirklichkeit. Sein Roman „Den blinden Göttern“ ist ein hintersinnig und rasend komisches Spiel mit der Vorstellung vom Dichter als Künder und Seher.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen I: Von Schwarzen Schwänen und launischen Göttern

Jeden Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle

Beitrag »Büchermachen I: Von Schwarzen Schwänen und launischen Göttern« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Marah Woolf zum Thema Buchhandel versus Amazon: Für manche ist Konfetti offenbar schwarz-weiß

Die Autorin Marah Woolf („GötterFunke“, „FederLeicht“, „BookLess“) hat in ihrem Blog auf einen Brief aus dem Buchhandel reagiert, der ihr vorwirft, mit Amazon Geschäfte zu machen. Ihre Überlegungen zu mehr Anstrengung und Kreativität im Buchhandel sind nicht gut angekommen. Für boersenblatt.net hat sie ihren Standpunkt und ihre Ideen für die Lesergewinnung noch einmal konkretisiert. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Startschuss zum Download! Asterix in Italien – EPK und APK sind da! +++ SPERRFRIST VÖ 19.10.17 – 00 Uhr 01 +++

In drei Tagen erscheint der neue Asterix Band „Asterix in Italien“. Wir haben Ihnen ein EPK/APK zusammengestellt: In diesem finden Sie Interviews mit dem Asterix-Autor Jean-Yves Ferri, dem Asterix-Zeichner Didier Conrad, Asterix-Schöpfer Albert Uderzo, Asterix-Übersetzer Klaus Jöken, dem Literaturkritiker Denis Scheck und der TV-Moderatorin Johanna Klum. Zudem stellen wir Ihnen Ausschnitte aus dem Animationsfilm „Asterix im Land der Götter“ zur Verfügung sowie Schnittbilder aus der „Asterix-Druckerei“ und jede Menge Bildmaterial rund um den neuen Asterix Band 37 „Asterix in Italien“.

Wichtig: Bitte berücksichtigen Sie, dass dieses Material einer Sperrfrist unterliegt und erst ab dem 19.10.2017 – 00:01 Uhr ausgestrahlt und verwendet werden darf.

EPK / APK als Download oder XDCAM-Version

Das EPK / APK können Sie bei uns direkt vom FTP-Server downloaden. Auf dem FTP-Server finden Sie das Material in den folgenden Formaten:
EPK als MXF-Datei (XDCAM HD 422, 50MBit/s)
EPK als MPEG-4-Datei (1920×1080, 6 MBit/s)

Zugangsdaten zum Download:
Bitte kopieren Sie den Link und fügen ihn dann in die Adresszeile des gewünschten Browsers ein.

ftp://f00d21f8:Asterix-2017@w0131e87.kasserver.com

Sie finden sämtliche Transkripte des EPK/APK-Material auf unserem Presseportal. Auch ausführliches Informationsmaterial und Illustrationen aus dem Asterix-Universum. Registrieren Sie sich hier:
www.egmont-presseportal.de. Nach der Freischaltung können Sie das Material herunterladen.

Inhalte EPK & APK:

01_EPK_Itv_Jean­-Yves_Ferri, Autor
02_EPK_Itv_Didier_Conrad+Schnittbilder_ Zeichner
03_EPK_Itv_ Albert_Uderzo, Asterix Schöpfer
04_EPK_Itv_Klaus_Jöken, Übersetzer
05_EPK_Itv_Alexandra Germann, Verlagsleitung Egmont Publishing
06_EPK_Itv_Denis_Scheck, Literaturkritiker
07_EPK_Itv_Johanna_Klum, Moderatorin
08_EPK_Trailer_Asterix_im_Land_der_Götter, Länge 03:16
09_EPK_Andruck_Asterix_Band_37
10_EPK_Schnittbilder_Asterix_Band_37
11_EPK_Schnittbilder_Albert_Uderzo
12_EPK_Schnittbilder_Walking_Acts

Die Beiträge können in beliebiger Länge produziert werden. Die Ausstrahlung ist auf Deutschland, Österreich und die Schweiz begrenzt. Die genauen Nutzungsbedingungen finden Sie auch im Presseportal.

Für Rezensionsexemplare wenden Sie sich gerne an:

Pressekontakt:
Anja Adam
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 24 00 85 35
E-Mail a.adam@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“
2017_10_16_PM_EPK_APK_Asterix_in_Italien

 

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Startschuss zum Download! Asterix in Italien – EPK und APK sind da! +++ SPERRFRIST VÖ 19.10.17 – 00 Uhr 01 +++

In drei Tagen erscheint der neue Asterix Band „Asterix in Italien“. Wir haben Ihnen ein EPK/APK zusammengestellt: In diesem finden Sie Interviews mit dem Asterix-Autor Jean-Yves Ferri, dem Asterix-Zeichner Didier Conrad, Asterix-Schöpfer Albert Uderzo, Asterix-Übersetzer Klaus Jöken, dem Literaturkritiker Denis Scheck und der TV-Moderatorin Johanna Klum. Zudem stellen wir Ihnen Ausschnitte aus dem Animationsfilm „Asterix im Land der Götter“ zur Verfügung sowie Schnittbilder aus der „Asterix-Druckerei“ und jede Menge Bildmaterial rund um den neuen Asterix Band 37 „Asterix in Italien“.

Wichtig: Bitte berücksichtigen Sie, dass dieses Material einer Sperrfrist unterliegt und erst ab dem 19.10.2017 – 00:01 Uhr ausgestrahlt und verwendet werden darf.

EPK / APK als Download oder XDCAM-Version

Das EPK / APK können Sie bei uns direkt vom FTP-Server downloaden. Auf dem FTP-Server finden Sie das Material in den folgenden Formaten:
EPK als MXF-Datei (XDCAM HD 422, 50MBit/s)
EPK als MPEG-4-Datei (1920×1080, 6 MBit/s)

Zugangsdaten zum Download:
Bitte kopieren Sie den Link und fügen ihn dann in die Adresszeile des gewünschten Browsers ein.

ftp://f00d21f8:Asterix-2017@w0131e87.kasserver.com

Sie finden sämtliche Transkripte des EPK/APK-Material auf unserem Presseportal. Auch ausführliches Informationsmaterial und Illustrationen aus dem Asterix-Universum. Registrieren Sie sich hier:
www.egmont-presseportal.de. Nach der Freischaltung können Sie das Material herunterladen.

Inhalte EPK & APK:

01_EPK_Itv_Jean­-Yves_Ferri, Autor
02_EPK_Itv_Didier_Conrad+Schnittbilder_ Zeichner
03_EPK_Itv_ Albert_Uderzo, Asterix Schöpfer
04_EPK_Itv_Klaus_Jöken, Übersetzer
05_EPK_Itv_Alexandra Germann, Verlagsleitung Egmont Publishing
06_EPK_Itv_Denis_Scheck, Literaturkritiker
07_EPK_Itv_Johanna_Klum, Moderatorin
08_EPK_Trailer_Asterix_im_Land_der_Götter, Länge 03:16
09_EPK_Andruck_Asterix_Band_37
10_EPK_Schnittbilder_Asterix_Band_37
11_EPK_Schnittbilder_Albert_Uderzo
12_EPK_Schnittbilder_Walking_Acts

Die Beiträge können in beliebiger Länge produziert werden. Die Ausstrahlung ist auf Deutschland, Österreich und die Schweiz begrenzt. Die genauen Nutzungsbedingungen finden Sie auch im Presseportal.

Für Rezensionsexemplare wenden Sie sich gerne an:

Pressekontakt:
Anja Adam
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 24 00 85 35
E-Mail a.adam@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“
2017_10_16_PM_EPK_APK_Asterix_in_Italien

 

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in Rezensionen

Die Stunde der Spezialisten – Barbara Zoeke

Handlung

Barbara Zoekes Roman „Die Stunde der Spezialisten“ erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven den verbrecherischen Wahnsinn des Euthanasieprogramms unter der Naziherrschaft im Dritten Reich. Max Koenig, Protagonist und Ich-Erzähler, leidet unter einer unheilbaren Nervenkrankheit, die, bei klarem Verstand, den langsamen Verfall der Muskeln nach sich zieht. Deutliche Warnungen seines akademischen Lehrers und Mentors Gustaf Clampes will er nicht hören und bleibt zu lange mit seiner Frau Felicitas und Tochter Angelica in seinem gewohnten Leben, als Professor für Altertumsforschung in Leipzig.

Während seiner ersten Station in der Anstalt Wittenau lernt er Dr. Carl Hohein, Gymnasiallehrer für Latein und Geschichte kennen, der an Schizophrenie erkrankt ist und an seiner „Litanei an die Farbe Schwarz“ komponiert. In ihrer sehr besonderen Situation freunden sich Max Koenig, auch als hinfälliger Mann noch charmant und gebildet, und Carl Hohein an. Zu ihnen gesellen sich Elfi, eine fragile, sehr zarte Pianistin und Oscar, ein junger Mann mit Down-Syndrom. Zunächst täuscht der Stationsalltag mit quälenden Behandlungsversuchen eine mögliche Perspektive vor. Kleine Unterbrechungen bieten die kurzen Besuche von Felicitas, Catja von Trabitz, Max Koenigs Schwägerin sowie Margarete Hohein, Carls Mutter. Als gezielt Meldebögen für chronisch Kranke auf der Station in Umlauf kommen wird die Lage für die Patienten prekär. Unter dem Schutz von Schwester Rosemarie kann Max Koenig Briefe an seine Frau und seine Schwägerin aus der Anstalt schmuggeln. Damit gelingt es ihm, Elfi im Haus von Dr. Gernoth von Trabitz, einem hohen SS-Funktionär, unterzubringen. Max Koenigs körperlicher Verfall ist nicht aufzuhalten und endet in Bernburg an der Saale, einer Vernichtungsanstalt für chronisch Kranke, Behinderte, Alkoholiker und anderen in diesen speziellen Meldebögen gekennzeichneten Personen.

Der Ton des Romans ändert sich mit der Stimme von Chefarzt Dr. Lerbe, der die Zeichen der Zeit nutzen und als Arzt Karriere machen will. Bereits bei der Promotionsfeier seines Bruders Alexander bewundert der junge, vielseitig begabte Friedel Lerbe seinen Onkel Gernoth von Trabitz, der beim Hiltlerputsch 1923 in der ersten Reihe der aufstrebenden Nationalsozialisten verwundet wurde. Friedel Lerbes Doktorexamen mit Auszeichnung fällt in das Jahr der Machtergreifung und öffnet ihm als jungem NSDAP Mitglied Tür und Tor. 1939 zieht er als junger Arzt nach Berlin. Nur zwei Jahre später locken ihn ein erhebliches Salär, diverse Privilegien und der Chefarztposten nach Bernburg. Akribisch und kaltblütig organisiert er in dieser Tötungsanstalt die perfekte Vernichtung und Entsorgung kranker Menschen. Dabei berücksichtigt er penibel jedes Detail der Vernichtung von der Begrüßung der Patienten bis zu den Trostbriefen an die Angehörigen. Seine Mitarbeiter, vor allem die Leichenbrenner, hat er gut unter Kontrolle, indem er sie regelmäßig zu geselligen Abenden einlädt und mit ordentlichen Gehältern ködert. Seine Neigung zur Übelkeit überdeckt er mit Schnaps im Kaffee und Amouren mit seiner Sekretärin. Seine Liebe allerdings gehört Anja Haye, einer Krankenschwester in Posen, die seine Liebe erwidert und auf eine baldige Heirat hofft. Als die nötigen Erlaubnispapiere zusammen sind, entdeckt Anja zufällig die grausame Arbeit, die ihr Verlobter verrichtet und verlässt ihn sofort. Nur schwer kann Lerbe seinen Dienst weiter verrichten, umso schwerer, als einer seiner Patienten Max Koenig ist, den er in die Gaskammer schickt. In ihm erkennt er den Schwager seines Onkels Gernoth.

Mit der Stimme der Autorin wird als deutlicher Zwischenruf die Predigt von Bischof von Galen in Münster zitiert und weiterzählt: Dr. Friedel Lerbe erhängt sich im Februar 1948 in seiner Gefängniszelle. Der drohenden Strafe durch die Militärregierung konnte er sich nicht durch Flucht entziehen. Lerbe hinterlässt seine Frau, einstige Sekretärin in der Anstalt Bernburg, und einen Sohn. Nur zwei Frauen entkommen nach Porto Santo Stefano in Italien, Fräulein Elfi, die den Krieg im Schutz der SS Villa überleben konnte und Margarete Hohein, die im Krieg ihren Mann und ihren Sohn Carl verloren hatte.

Fazit

Dieser zeithistorische Roman führt in eine Kulisse ein, an einen Schauplatz, wo niemand hinwill, um dann doch weiterzulesen – dem Grauen entgegen und gleichzeitig der Hoffnung. Geschickt gelingt es der Autorin, authentische Personen der Zeit in eine fiktive Geschichte zu integrieren. Der Roman erschüttert, und sucht Leserinnen und Leser, die sich gegen das Vergessen stemmen. „Max, warten Sie nicht zulange. Sie werden das Unvorstellbare tun!“ und „Der größte Feind der Wahrheit ist nicht die Lüge. Der größte Feind ist die Überzeugung.“ warnt Clampe seinen Schützling und soll Recht behalten.

Die unterschiedlichen Erzählperspektiven ermöglichen der Autorin den passenden Ton des jeweiligen Erzählers zu finden. Max Koenig erzählt charmant und sachlich die vorausgegangenen Geschehnisse, liebevoll die Beziehung zu Fee und Püppi, seiner Tochter. Damit wird er zum Mittelpunkt der kleinen Patientengruppe in Wittenau. Seine Briefe, die er Carl Hohein diktiert, sind getragen von Klugheit und Wehmut. Anders dagegen Friedel Lerbe. Er wirkt gehetzt, angespannt, gleichzeitig skrupellos. Mit knappen Sätzen und detaillierten Aufzählungen der „to do“ Liste in der Anstalt wird der routinierte Ablauf der Tötungen dokumentiert. Bei aller geschilderten Grausamkeit gelingt es Barbara Zoeke schließlich als auktorialer Erzählerin den Leser für diese Geschichte einzunehmen, die einzelnen Schicksale gespannt zu verfolgen und mit der stillen Hoffnung auf eine freundliche Sonne in Italien zu verabschieden.
Ein unbequemes Buch, ein wichtiges Buch, denn „vielleicht ist der Glaube an ein Wesen über uns keineswegs die gefährlichste Barriere, schlimmer dürfte es sein, einen einzelnen Menschen zu vergöttern“.

Hinweis
Vielen Dank an Dr. Annette Rümmele für diese Gastrezension!

>>>Hier gehts zum Buch – Die Stunde der Spezialisten<<<
Die Stunde der Spezialisten
von Barbara Zoeke – Die Andere Bibliothek (2017)
ISBN: 978-3847703938
Gebundene Ausgabe – 300 Seiten

(Mehr in: Buchrezensionen)

Posted in LiteraturNewzs

Neue Romane und Hörbücher mit göttlichen Helden: Allzu menschlich

Göttersagen beflügeln die Fantasie junger Leser – auch oder gerade in einer durchrationalisierten Welt. Neue Bücher und CDs über Zeus und Co. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Aktuelle Filme auf DVD: Filmreife Stoffe

Historische Heldendramen, fantasievolle Schlachten der Götter oder düstere Charakterstudien – Bücher liefern oft die perfekten Stoffe für Filme. Hier die aktuellen Highlights auf DVD. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Kate Tempest: "Brand New Ancients" – "Denn die Götter sind in uns"

Die britische Rapperin, Lyrikerin und Romanautorin Kate Tempest (Neil Gavin)Die tragische Geschichte zweier benachbarter Familien erzählt Kate Tempest in „Brand New Ancients“. Die Eastend Boys und Girls, das sind ihre Götter. Die Lyrikerin setzt ihnen in ihrem Langgedicht ein Denkmal – das ist genauso schlicht wie ergreifend.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in Belletristik Neuerscheinungen Videos

Atlantis: Die Rückkehr der Götter

Atlantis ist ein mythisches Inselreich, das der antike griechische Philosoph Platon als Erster erwähnte und beschrieb. Das Atlantis dieser Erzählung lehnt sich an die Überlieferung an, spielt jedoch in neuerer Zeit. Die Geschichte beginnt im Mai 1870, als die Regierung eine kleine Expedition zur Erforschung der Insel Anthusa im Ägäischen Meer entsendete. Der Held der Geschichte hatte sich als Volontär den Ausgräbern der Expedition angeschlossen. Auf einem Spaziergang durch die idyllische Umgebung trifft er den Götterboten, der ihn nach Atlantis bringt. Die dort lebenden Götter erteilen ihm einen wichtigen Auftrag.
Nicht weniger mythisch und fesselnd als Platons Überlieferung ist das, was dem Helden der Geschichte widerfährt. Neben seinen urgeschichtlichen Werken schrieb der österreichische Prähistoriker Moriz Hoernes dieses zauberhafte Fantasy-Erlebnis über Atlantis, welches die mythologische Zeit der Götter wieder aufleben lässt.

Bibliographische Angaben:
Buchtitel: Atlantis: Die Rückkehr der Götter
Autor(en): Moriz Hoernes; Klaus-Dieter Sedlacek
Taschenbuch: 112 Seiten
Verlag: Books on Demand
ISBN 978-3-7412-5038-5
Ebook: ISBN 978-3-7412-4474-2
Bezug über alle relevanten Buchhandlungen, Online-Shops und Großhändler – z. B. Amazon, Apple iBooks, Tolino, Google Play, Thalia, Hugendubel uvm.

Rezensionsexemplar: presse(at)bod.de

Der österreichische Prähistoriker Moriz Hoernes (1852 – 1917) studierte an der Universität Wien Philologie und Archäologie und wurde 1878 zum Dr. phil. promoviert. 1892 habilitierte er sich für „Prähistorische Archäologie“. 1913 wurde er Mitglied des Archäologischen Instituts und 1914 auch Präsident der Wiener Prähistorischen Gesellschaft. Hoernes verfasste etwa 200 Publikationen zur Urgeschichte und hat zahlreiche Standardwerke hinterlassen. Er war der richtungweisende Urgeschichtler seiner Zeit und seine wesentlichen Aussagen haben heute immer noch Geltung.
Neben seinen urgeschichtlichen Werken schrieb Hoernes das zauberhafte Fantasy-Erlebnis über Atlantis, welches die mythologische Zeit der Götter wieder aufleben lässt.

Posted in Rezensionen

Götter von Gotham (Rezension von Florian Hilleberg)

Deimos, Phobos und Eris, die Kinder des Kriegsgottes Ares, werden von Maxi Zeus aus dem Tartaros befreit. In Gotham City übernehmen sie die Körper der Superschurken Joker, Scarecrow und Poison Ivy. Diana, alias Wonder Woman, erfährt über ihre Mutter Hippolyta davon und macht sich gemeinsam mit Artemis auf den Weg, um die dämonischen Götter einmal mehr in ihre Schranken zu weisen. Die haben in Gotham City bereits ihre Spuren hinterlassen und die Aufmerksamkeit de … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Alfred-Kerr-Preis 2016: Dankesrede: Das Schicksal der Götter oder die Kaninchen-Metapher

Heute wurde der Lyriker und Literaturkritiker Nico Bleutge mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet. Wir dokumentieren seine Dankesrede. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

„Asterix – Die Trabantenstadt” – Die limitierte Sonderausgabe zum Kinofilm!

Berlin, den 18. Dezember 2014 – Am 26. Februar 2015 erobern Asterix und Obelix erneut die Kinoleinwände im Asterix-Animationsfilm “Asterix im Land der Götter”! Das besondere Highlight: Der neunte Asterix-Zeichentrickfilm ist erstmals auch in 3D zu sehen!

Anlässlich des Filmstarts erscheint am 15. Januar 2015 in einer limitierten Sonderausgabe die Filmvorlage “Asterix – Die Trabantenstadt” bei Egmont Ehapa Media (Softcover, 6,50 Euro) und bei der Egmont Comic Collection (Hardcover, 12,- Euro). Die Sonderausgabe schmückt ein schickes, neues Cover und enthält als zusätzlichen Bonus 16 redaktionelle Seiten mit ausführlichen Hintergrundinformationen zur Entstehungsgeschichte des Albums.

In diesem Asterix-Abenteuer, das in Kürze im Kino zum Leben erweckt wird, hält die Zukunft Einzug in die Antike. Um Willen und Tradition der unbeugsamen Gallier zu brechen, möchte Cäsar rund um ihr Dorf eine hochmoderne römische Luxussiedlung erreichten lassen, denn schon lange sind ihm die unnachgiebigen Gallier ein Dorn im Auge. Das gallische Völkchen mit militärischen Mitteln zu vertreiben, war bislang nicht von Erfolg gekrönt. Doch wieder einmal haben die Römer die Rechnung ohne Asterix und Obelix gemacht, denn wie gewohnt wissen die Gallier sich clever zur Wehr zu setzen…

Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über:

Kontakt:

Thea Schellakowsky

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

i.A. Egmont Ehapa Media GmbH

Phone: +49 30 24008 535

t.schellakowsky@ehapa.de

Download der Presseinformation als PDF:

PI-Asterix-Filmbuch-Die Trabantenstadt

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)