Posted in LiteraturNewzs

Anne Goldmann: „Das größere Verbrechen“ – Im Gefängnis der Normalität

Cover von Anne Goldmanns Buch "Das größere Verbrechen". Im Hintergrund ist das SW-Foto einer Frau zu sehen, die auf einer Strßae läuft und sich gerade umdreht.  (ariadne / Unsplash / Yoann Boyer )Der stille Bürgerkrieg im Einfamilienhaus: Die österreichische Krimiautorin Anne Goldmann erzählt in ihrem beklemmenden Kriminalroman „Das größere Verbrechen“ von einer Familie, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Michelle Obamas Memoiren und das Marketing: "Samstagabend mit einem guten Roman auf der Couch"

Mehr als 1.000 Außenwerbeflächen in Premium-Innenstadtlagen, Radiowerbung und eine Social-Media-Kampagne: Das gezielte Marketing des Goldmann Verlags hat Interesse für Michelle Obamas Erinnerungen „Becoming“ geweckt. Und das Buch von 0 auf Platz 1 der Bestsellerliste „Sachbuch Hardcover“ katapultiert. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Michelle Obamas "Becoming" ist erschienen: The next big thing

Mit einer Startauflage von weltweit drei Millionen Exemplaren ist Michelle Obamas „Becoming“ am 13. November erschienen. Die deutsche Ausgabe liegt bei Goldmann vor. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Delia-Literaturpreis vergeben: "Antonias Tochter" ist bester Liebesroman

Am Wochenende wurde Nora Elias‘ (Foto) Roman „Antonias Tochter“ (Goldmann) im Rahmen der Delia-Liebesromantage in Iserlohn als beste Liebesgeschichte ausgezeichnet. Der Delia-Jugendliteraturpreis 2018 ging an Kira Gembri für „Wovon du träumst“ (Arena Verlag). (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Verlagsgruppe Random House: Grusche Juncker übernimmt für Georg Reuchlein

Die Nachfolge von Georg Reuchlein, dem langjährigen Verleger von Goldmann, btb, Luchterhand, Mosaik, Arkana, Kailash, Wunderraum und Mitglied der Random House-Geschäftsführung, ist geklärt: Seine Aufgaben übernimmt zum 1. April die ehemalige Rowohlt Polaris-Chefin Grusche Juncker. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Verlagsgruppe Random House regelt Nachfolge von Ulrich Ehrlenspiel: Stephanie Taverna wird Goldmann-Programmleiterin

Stephanie Taverna (49) wird zum 1. März 2018 die Leitung der Programme Goldmann Sachbuch Hardcover, Goldmann Sachbuch Taschenbuch, Arkana, Kailash und Goldmann Taschenbuch „Body, Mind & Spirit“ übernehmen. Sie folgt auf Ulrich Ehrlenspiel, der die Verlagsgruppe Random House zum Jahresende verlässt, und zu Gräfe und Unzer wechselt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Neue Cheflektorin beim Kailash Verlag : Caroline Colsman rückt auf

Caroline Colsman (51) übernimmt ab sofort innerhalb der Verlagsgruppe Random House die neu geschaffene Position der Cheflektorin für den Kailash Verlag sowie für das Goldmann-Taschenbuchprogramm „Body, Mind & Spirit“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Video: Produktion in der Papierfabrik Gmund: So entsteht der "Dark Matter"-Einband

Nicht nur Swarovski-Edelsteine, Roben von Armani oder die Umschläge der Oscar-Verleihung werden in der Papierfabrik Gmund eingekleidet – auch die Übersetzung des US-Bestsellers „Dark Matter“ erhielt hier ihren markanten Mantel. Der Goldmann Verlag hat ein Video von der Produktion gedreht. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Die Spiegelstadt – Justin Cronin

Handlung

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit Amy und Peter mit ihren Gefährten „die Zwölf“ getötet und die Menschheit von den Virals befreit haben. Während Amy seit dieser entscheidenden Schlacht verschwunden ist, wurde Peter zum Kanzler in Kerrville.

Die Überlebenden wagen sich nach und nach wieder aus dem Schutz dieser Stadt hinaus und besiedeln das Umland. Die Schrecken der Virals erscheinen nur noch als böser Albtraum, die Menschen werden zusehend nachlässiger.

Doch die Gefahr ist alles andere als gebannt. Denn im fernen New York lauert nach wie vor Zero, der erste der Virals mit seinen Horden. Und er wartet nur darauf, dass die Menschheit sich in Sicherheit wähnt und nachlässig wird. Dann ist die Zeit gekommen für die restlose Vernichtung aller Überlebenden. Und so beginnt eine letzte Schlacht, in der es um nichts weniger geht, als den Fortbestand der Menschheit.

Fazit

Nach dem ersten Teil „Der Übergang“ und der Fortsetzung „Die Zwölf“ findet die Passage-Trilogie nun ihr Ende im dritten und letzten Teil. Und wie schon in den ersten beiden Teilen, führt uns auch hier der Autor zeitweise wieder in die Vergangenheit zurück. Hier wird die Geschichte von Timothy Fanning genialem, genialem Wissenschaftler und erster aller Virals. Der Leser erhält Einblick in ein Leben, dass eigentlich als erfüllend bezeichnet werden kann, aufgrund der unglücklichen Liebe jedoch in einer Tragödie endet. Und so ist Fanning erfüllt mit Zorn und Hass auf alles und jeden. Ein Hass, der so weit geht, dass alle Menschen ausgelöscht werden sollen.

Die Spiegelstadt ist der gebührende Abschluss einer grandiosen Trilogie. Einzig der Abstand zwischen Band zwei und drei (immerhin rund 4 Jahre) sorgt dafür, dass man sich zu Beginn mit den Charakteren doch etwas schwer tut. Hier fehlt ein wenig der Rückblick. Dies ändert jedoch nichts an der Wertung, denn wie schon Band eins und zwei ist auch hier die volle Punktzahl von 5 Sternen angemessen.

>>>Hier gehts zum Buch – Die Spiegelstadt: Passage-Trilogie<<< 

Die Spiegelstadt
von Justin Cronin – Goldmann Verlag (2016)
ISBN: 978-3442311804
Gebundene Ausgabe – 992 Seiten

(Mehr in: Buchrezensionen)

Posted in LiteraturNewzs

Leo-Perutz-Preis 2016: Andreas Gruber gewinnt mit "Racheherbst"

Der Leo-Perutz-Preis 2016 der Stadt Wien für Kriminalliteratur wurde am 29. September in Wien an Andreas Gruber verliehen − für seinen Kriminalroman „Racheherbst“ (Goldmann). (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Random House Deutschland: Ulrich Ehrlenspiel wird Sachbuch-Chef bei Goldmann

Ulrich Ehrlenspiel (50) bekommt bei der Verlagsgruppe Random House in München mehr Verantwortung:  Ab 1. Oktober 2016 übernimmt er zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben die Programmleitung Sachbuch bei Goldmann. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Nicole Geismann ab sofort für die Hardcover-Programmleitung zuständig: Blanvalet und Limes

Die seit 2006 im Goldmann Verlag beschäftigte Lektorin Nicole Geismann (41) übernimmt ab sofort die Position der Hardcover-Programmleitung bei Blanvalet und Limes. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Katzenkrimi-Autor : Nach KZ-Rede: Random House distanziert sich von Akif Pirinçci

Die Hass-Rede von Akif Pirinçci am Montag in Dresden hat Random House veranlasst, die Auslieferung älterer Pirinçci-Titel zu stoppen: „Die Verlage Diana, Goldmann und Heyne haben mit großer Bestürzung und Unverständnis die Aussagen des Autors Akif Pirinçci auf der gestrigen Pegida-Kundgebung in Dresden zur Kenntnis genommen und distanzieren sich entschieden“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Die Zwölf – Justin Cronin

Handlung

Rückblick: In Band 1 („Der Übergang“) wurden zwölf zum Tode verurteilte Mörder (die Zwölf) in einem Experiment mit einem Virus infiziert. Gemeinsam mit dem Erstinfizierten (ZERO) gelingt ihnen die Flucht und die Menschheit steht kurz vor dem Exodus. Nur die kleine Amy Harper Bellafonte, ebenfalls mit dem Virus infiziert, steht zwischen den Überlebenden und den Virals.

4 Jahre nach der Handlung in Band 1 stehen die Menschheit ebenso wie die Virals vor einem grundlegenden Problem – die Nahrung wird knapp. Die Protagonisten um Peter, Amy und Alicia leben in der vermeintlich letzten menschlichen Siedlung. Während Peter und Alicia sich dem Militär angeschlossen haben und Jagd auf Virals machen, arbeitet Amy im Waisenhaus der Siedlung.

Doch schon bald wird klar, es gibt eine weitere menschliche Siedlung. Doch diese ist so ganz anders, werden dort Menschen doch versklavt und den Virals als Opfer dargebracht. Für Amy, Peter und Alicia scheint dies die Gelegenheit, die ZWÖLF zu vernichten.

Fazit

Um mit diesem Werk zurechtkommen zu können, sollte man Band 1 gelesen haben. Auch wenn es eine kleine Zusammenfassung der Geschehnisse zu Beginn gibt, ersetzt diese doch in keinem Fall die Inhalte in „Der Übergang“.

Zu Beginn erscheint die Fortsetzung etwas verwirrend, beginnt sie doch mit einer Rückblende auf die Zeit vor Ausbruch der Infektion. Neue Personen, neue Handlungsstränge, stetiger Wechsel zwischen den einzelnen Dekaden – dem Leser erschließt sich der Zusammenhang in diesem Moment noch nicht. Doch dies soll sich im weiteren Verlauf des Werkes ändern, nimmt die Geschichte doch zunehmend an Fahrt auf. Spätestens ab dem zweiten Drittel des Buches wird auch dem Letzten klar sein, wozu dieser Exkurs notwendig war.

Und wie auch vom ersten Teil der Trilogie war auch dieses Buch absolut fesselnd und mitreißend. Auch hier ist das Prädikat „gigantisch“ durchaus verdient. Einziger Wehrmutstropfen – der Erscheinungstermin des dritten Teils (englisch „The City of Mirrors“) steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

>>>Hier geht´s zum Buch – Die Zwölf: Band 2 der “Passage-Trilogie”<<<

Die Zwölf
von Justin Cronin – Goldmann Verlag (2013)
ISBN: 978-3442469352
Taschenbuch – 832 Seiten

(Mehr in: Buchrezensionen)

Posted in LiteraturNewzs

Erfolgreicher Verkaufsstart: "Grey" lässt Frauenherzen höher schlagen – und die Kassen klingen

„Grey“ (Goldmann Verlag), der neue Roman der Bestsellerautorin E.L. James, schlägt sämtliche Rekorde und legt den erfolgreichsten Verkaufsstart des Jahres hin. Allerdings kommt er nicht in allen Bundesländern gleich gut an. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Deutsche Ausgabe am 21. August bei Goldmann: Neuer "Shades" auf Bestsellerkurs

Am 1. Juni hatte E.L. James die neue Version ihres Sado-Maso-Hits „Fitfty Shades of Grey“ für den 18. Juni angekündigt − einen Tag später katapultierten die Vorbestellungen den Titel an die Spitze der Bestsellerlisten von Amazon und Barnes & Noble, berichtet „Publishers Weekly“. Die deutsche Ausgabe kommt am 21. August bei Goldmann heraus, wie die Münchner inzwischen mitteilten.

(Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Vintage startet mit 1,25 Millionen Exemplaren: Neuer "Shades" auf Bestsellerkurs

Gestern hatte E.L. James die neue Version ihres Sado-Maso-Hits „Fitfty Shades of Grey“ für den 18. Juni angekündigt − einen Tag später haben ihn die Vorbestellungen an die Spitze der Bestsellerlisten von Amazon und Barnes & Noble katapultiert, berichtet „Publishers Weekly“. Die deutsche Ausgabe wird bei Goldmann erscheinen − Termin noch unbestimmt.

(Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Der letzte Verdacht – James Patterson

Handlung

Jack Morgan, Chef der weltweit agierenden Privatdetektei PRIVATE, kehrt nach einer langen Dienstreise zurück in sein Strandhaus. Dort findet er in seinem Bett seine E-Freundin Colleen erschossen vor. Alles deutet auf Jack selbst als Täter hin, auch die Polizei scheint sich schnell auf den Schuldigen festzulegen. Ganz offensichtlich versucht jemand, ihm den Mord anzuhängen. Mit aller Kraft und unter Einsatz seiner Ermittlungsagentur muss Jack versuchen, den Schuldigen zu finden.

Fazit

Neben all den aktuellen Thrillern und Krimis wirkt dieses Buch aus dem klassischen Detektivgenre geradezu erfrischend. Temporeich und spannend geschrieben, kommt hier zu keiner Zeit Langeweile auf. Neben der Haupthandlung muss PRIVATE auch noch auf anderen Nebenschauplätzen Probleme lösen, was die Story umso vielseitiger macht. Dieses Buch macht definitiv Lust auf mehr, so dass man sich auf weitere Bücher der PRIVATE-Reihe freuen wird. Auf der Skala von eins bis fünf sind vier Sterne durchaus angebracht.



Der letzte Verdacht
von James Patterson – Goldmann Verlag 2014
ISBN: 978-3442480654
Taschenbuch – 384 Seiten

(Mehr in: Buchrezensionen)

Posted in Buchbeschreibungen

Kann man Glück lernen?

Zwei Freundinnen, eine Abenteuerreise und der Sinn des Lebens

Das Glück wächst nicht auf BäumenHannah ist bisher im Leben nicht viel Gutes widerfahren. Ihre Eltern und die Liebe haben sie enttäuscht – aber es gibt einen Lichtblick: ihre beste Freundin Zoe. Sie strotzt vor Energie, Temperament und verrückten Einfällen und sorgt liebevoll für ihren autistischen Bruder. In letzter Zeit jedoch schwankt ihre Laune, und Hannah hat immer häufiger den Eindruck, das Zoe ihr Leben nicht mehr im Griff hat.

Als Zoes Welt eines Tages aus den Fugen gerät und sie ihrer kleinen Heimatstadt in New Jersey entfliehen will, ist für Hannah sofort klar, dass sie ihre Freundin begleiten wird. Zusammen besteigen sie ihr in die Jahre gekommenes Auto und lassen alles hinter sich. Auf ihrer Reise gen Westen jagen die ungleichen Freundinnen Tornados, retten Kermit und schließen neue Bekanntschaften. Dabei wird der schüchternen, unscheinbaren Hannah immer bewusster, was Zoe ihr klar machen will: Das Leben ist nicht nur wunderschön, sondern es macht auch Spaß, mutig zu sein und Grenzen einzureißen. Schließlich wird Hannah präsent, dass ihnen eventuell nicht mehr viel gemeinsame Zeit bleibt – denn Zoe ist krank und jeder einzelne Tag mit ihr ein kostbares Geschenk.

Nach ihrem Roman Flamingos im Schnee erzählt Wendy Wunder wieder vom Schicksal einer an Krebs erkrankten Frau, die es dennoch schafft, ihre Lebenslust in vollen Zügen auszukosten. Berichtet aus Hannahs Sicht, nimmt sie den Leser mit auf eine Abenteuerreise, die offenbart, wie wertvoll das Leben ist und was wahre Freundschaft bedeutet. Es ist eine Geschichte über die Liebe, das Glück und den Sinn des Lebens, die einen zum Lachen und zum Weinen bringt.

Erscheint am 9. März 2015
Wendy Wunder, Das Glück wächst nicht auf Bäumen, Goldmann Verlag 2015, Klappenbroschur, 320 Seiten, ISBN 978-3-442-31400-3, Preis: 14,99 Euro.

Wendy Wunder unterrichtet Yoga in Boston, wenn sie nicht gerade schreibt oder Zeit mit ihrem Mann und ihrer Tochter Cadence verbringt. Und ja, Wendy Wunder ist tatsächlich ihr richtiger Name.

(Mehr in: BuchAviso)

Posted in Buchbeschreibungen

Die Heldin aller Shopping Queens ist zurück

Endlich erscheint am 12. Januar 2015 ein neuer Shopaholic-Roman von Sophie Kinsella

Shopaholic in HollywoodBecky Brandon, geborene Bloomwood, ist endlich angekommen – und das nicht nur im Leben und in der Liebe, nein, in Hollywood! Der Rodeo Drive, der Walk of Fame, die Filmstudios und die Stars: Becky ist in ihrem Element. Und wie kombiniert man seine Leidenschaft fürs Shoppen mit dem Wunsch, selbst einmal über den Roten Teppich zu laufen? Ganz einfach – der Shopaholic macht sich als Stylistin für die Stars selbstständig. Das ist nur leichter gesagt als getan, denn die Crème de la Crème von Hollywood ist nicht gerade für jedermann offen, und von Beckys berühmt berüchtigten Einkaufstalenten hat in der Stadt der Träume tatsächlich noch nie jemand etwas gehört. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn sie sich so leicht unterkriegen lassen würde. Und sie wäre auch nicht Becky, wenn ihr nicht allmählich bewusst werden würde, dass auch in Hollywood nicht alles Gold ist, was glänzt.

Becky ist die Heldin aller Shopping Queens – spätestens seit der Verfilmung mit Isla Fisher in der Hauptrolle. Und wenn ihre Erfinderin, Bestseller-Autorin Sophie Kinsella, Bücher signiert, hört sie einen Satz von beinahe jedem ihrer begeisterten – und nicht ausschließlich weiblichen – Fans: „Alle meine Freundinnen sagen, ich bin genau wie Becky!“ Sind wir nicht alle ein kleines bisschen Becky Bloomwood? Wenn wir das Paar Stiefel im Schaufenster sehen, ohne das wir unmöglich auskommen können. Oder wenn die Kreditkarten-abrechnung im Briefkasten liegt und wir die Zähne ganz fest zusammen beißen müssen. Mit Shopaholic in Hollywood erscheint bei Goldmann am 12. Januar 2015 nun endlich der neue Roman ihrer beliebten Shopaholic-Serie. Und wir dürfen uns schon auf ein erneutes Wiedersehen mit Becky freuen, denn es geht definitiv weiter, Sophie Kinsella hat in Beckys aktuelles Abenteuer einen kleinen Cliffhanger eingebaut…

Weitere Informationen zu Sophie Kinsella und ihren Büchern finden Sie auf www.sophie-kinsella.de

(Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Große Marketingkampagne für monatliche Frauenbuchserie: Goldmann startet "Holly"

Jeden Monat erscheinen 160 Seiten zu fünf Euro, die Startauflage von Band 1 liegt bei 100.000 Exemplaren: Goldmann launcht 2015 mit „Holly“ eine Soap im Buchformat, die im Kosmos einer Zeitschriftenredaktion spielt und sich an Frauen zwischen 25 und 40 Jahren richtet. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Der Übergang – Justin Cronin

Handlung

Die USA in sehr naher Zukunft: mit Hilfe eines uralten Virus aus dem Regenwald versucht das Militär den unsterblichen „Supersoldaten“ zu erschaffen. Auf einem geheimen Versuchsgelände wird das Serum zunächst an 12 Todeskandidaten ausprobiert. Als geeignete Probandin für den letzten Test wird das kleine Mädchen Amy Harper Bellafonte von zwei FBI-Agenten entführt. Doch dann geht alles schief, die mutierten Probanden können entkommen und die Welt steht unmittelbar am Abgrund.

Einzig die kleine Amy scheint in der Lage, die Menschheit zu retten. Und so beginnt die Reise des kleinen Mädchens von Nirgendwo, eine unvorstellbar lange Reise.

Fazit

Auf den ersten Blick sollte man meinen, da ist er wieder, der klassische Endzeitroman. Ein Virus rafft die Menschen dahin, Infizierte mutieren zu Vampiren (oder etwas in der Art) und stürzen sich auf die wehrlose Menschheit. Fehlt nur noch der Held, der uns alle vor dem Bösen errettet.

So in etwa würde die Rezension ausfallen, wenn es hier um einen gewöhnlichen Groschenroman ginge, der auf der Erfolgswelle der Vampir- und „Walking-Dead“-Literatur mit schwimmen möchte. Doch dieses Buch ist mehr, viel mehr sogar. Dieses Buch geht weit über den üblichen Unterhaltungsfaktor hinaus. Es zieht den Leser in den Bann, es reißt ihn mit. Und es ist nur der Beginn einer Trilogie, nach der man sich im wahrsten Sinne des Wortes die Finger leckt.

Es kommt nur selten vor, aber dieses Buch verdient definitiv das Prädikat „gigantisch“.



Der Übergang
von Justin Cronin – Goldmann Verlag (2010)
ISBN: 978-3442469376
Taschenbuch – 1040 Seiten

(Mehr in: Buchrezensionen)

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit Julia Engelmann : "Eines Tages, Baby"

Ein YouTube-Video machte sie berühmt: Mehr als sechs Millionen Mal wurde Julia Engelmanns Auftritt mit „Eines Tages, Baby“, angeklickt: ein Gedicht, das sich auf ein Lied des israelischen Folk-Rock-Musikers Asaf Avidan bezieht. Jetzt sind die Poetry-Slam-Texte der 22-Jährigen im Goldmann Verlag als Buch erschienen. Sabine Schmidt hat sie im Café Saal in Bremen für das Börsenblatt getroffen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Pulitzerpreis für Donna Tartt: "Der Distelfink" zieht Kreise

Die US-Autorin Donna Tartt erhält den Pulitzerpreis für Literatur − für ihren 1.000-Seiten-Roman “Der Distelfink“ (Goldmann Verlag). Auf der Focus-Bestsellerliste rangiert der Titel aktuell auf Rang 8. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Sachbuch

Wird der LHC in Genf die Stringtheorie bestätigen?

Buchcover "Das elegante Universum"Rezension mit freundlicher Genehmigung von Alexander Becker (Freiburg).

Gewöhnlich nimmt man an, dass die fundamentalen Bausteine des Universums Elementarteilchen sind. Im Gegensatz dazu steht die Stringtheorie. In dieser sollen die fundamentalen Bausteine, aus denen sich die Welt zusammensetzt, vibrierende eindimensionale Objekte, nämlich Strings (engl.für Saite) sein. Die Strings sollen allerdings so winzig sein, dass sie im Gegensatz zu den Elementarteilchen praktisch niemals direkt nachgewiesen werden können. Alle Experimente, auch die am LHC in Genf, werden deshalb höchstens Indizien für Strings liefern können.
Brian Green beschreibt im ‚eleganten Universum‘ zunächst das bisherige Dilemma von Raum, Zeit und Quanten. Anschließend entwickelt er als Lösung des Dilemmas die Grundlagen der Superstringtheorie und erklärt, was das Wort ‚Super‘ in Superstrings bedeuten soll. Danach diskutiert er die Folgen der Theorie für die Beschaffenheit der Raumzeit. Im den letzten Kapitel kommt er zu der Ansicht, daß die Stringtheorie möglicherweise nur ein, wenn auch wichtiger Schritt, auf dem Weg zur Weltformel ist.
Das Buch fängt an mit Beschreibungen des aktuellen Stands der Quantenphysik und der Relativitätstheorie an, die auch für den fachlich wenig vorgebildeten Leser leicht verständlich sind. Zunehmend wird diese Verständnisfähigkeit strapaziert durch immer seltsamere Beschreibungen von den Dingen, die unsere Welt zusammenhalten sollen. Am Schluß geht das Verständnis über in eine Art Glauben nach dem Motto: „Brian Green wird schon wissen, wovon er schreibt.“
Die ganze Stringtheorie fußt auf der Annahme, dass der fundamentale Baustein des Universums eindimensionale Strings sein sollen. Sollte sich diese Annahme nicht bestätigen, sondern womöglich Bewusstsein der fundamentale Baustein sein von allem was existiert, wie zunehmend auch Physiker meinen, dann wäre die Stringtheorie hinfällig und wir müssten uns mit einem ganz anderen Bild von der Realität vertraut machen (siehe hierzu Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen).
Dennoch gebe ich für Greenes Werk die volle Punktzahl für die Darstellung der Stringtheorie, weil ich bisher noch keine andere gefunden habe, die mir besser erscheint.

Das elegante Universum: Superstrings, verborgene Dimensionen und die Suche nach der Weltformel (Taschenbuch)
von Brian Greene (Autor), Hainer Kober (Übersetzer)
Preis: EUR 9,95
Taschenbuch: 511 Seiten
Verlag: Goldmann (Januar 2006)
ISBN-13: 978-3442153749